DWC Fehmarn 2010: Gunnar Asmussen gewinnt

 • Publiziert vor 11 Jahren

Eine spektakulären zweiten Tourstopp erlebten die Teilnehmer des Deutschen Windsurf Cups am Himmelfahrtswochenende im Rahmen des „Surf- und Kite Festivals Fehmarn“ am Wulfener Hals. An vier spannenden Veranstaltungstagen konnten bei optimalen Windverhältnissen insgesamt fünf Racings, drei Slalomserien und eine Wave-Freestyle Elimination durchgeführt werden. Für einen Triumph sorgte der Flensburger Gunnar Asmussen (GER-88, F2, North), der die Veranstaltung gewann und erstmals in der laufenden DWC-Saison ganz oben auf dem Treppchen stand.

Gunnar Asmussen

Der letzte Veranstaltungstag begann sehr stürmisch und regnerisch. Die Bedingungen waren optimal für die Disziplin Freestyle, die Regattaleiter Holger Lass am Vormittag ansetzte. Die Fahrer zeigten ihr ganzes Repertoire an Manövern, Tricks und Sprüngen. Klarer Sieger der Freestyle-Elimination war der erst 15-jährige Holländer Rick Jendrusch (H-120, Starboard, Severne), der sowohl Lokalmatador Markus Franziskowski (GER-199, Tabou, Gaastra) von Fehmarn als auch Tim Ruyssenaars (NED-66) aus den Niederlanden auf die Plätze zwei und drei verwies.

Am Mittag wurde die Disziplin gewechselt und die dritte Slalomelimination der Veranstaltung wurde angesetzt. Windgeschwindigkeiten bis zu 30 Knoten und hohe Wellen verlangten den Teilnehmern alles ab. Bernd Flessner, der am Vortag keine Chance gegen Gunnar Asmussen hatte, konnte diese Slalomelimination mit großem Vorsprung für sich entscheiden. Auf Rang zwei folgte Vincent Langer (GER-122, Starboard, Point-7) aus Kiel vor Denis Standhardt (GER-189, Tabou, Gaastra) aus Bochum. Gunnar Asmussen, der in dieser Elimination aufgrund eines Frühstarts kein Ergebnis einfahren konnte, führte die Slalom Gesamtwertung am Ende der Veranstaltung durch seine zwei ersten Plätze vom Vortag dennoch souverän an.

In der Overall Wertung der Veranstaltung, in die die Platzierungen aus den besten beiden absolvierten Disziplinen eingehen, gab es bis zur letzten Minute ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Bernd Flessner und Gunnar Asmussen. Letztendlich gab Gunnar Asmussens vierter Platz in der Disziplin Wave-Freestyle den Ausschlag. Der Flensburger gewann seine erste Veranstaltung in dieser Saison vor Bernd Flessner und Vincent Langer.

Neben den Regatten des DWC fand auch ein Tourstopp der “European Freestyle Pro Kids Tour” auf Fehmarn statt. Hier wurden insgesamt drei Freestyle Eliminations durchgeführt, die der Holländer Rick Jendrusch (H-120, Starboard, Severne) mit drei Siegen klar vor Tim Ruyssenaars (NED-66) und Valentin Böckler (GER-315, Tabou, ProLimit) sowie Julian Wiemar (GER-2111) für sich entscheiden konnte.

Der nächste DWC-Tourstopp steht bereits unmittelbar bevor. Am kommenden Pfingstwochenende macht der DWC Station beim “White Sands Festival” auf der Nordseeinsel Norderney. Vom 21. bis 24. Mai stehen dann wieder spannende Wettkämpfe in den Disziplinen Racing, Slalom und Wave-Freestyle auf dem Programm. Lokalmatador Bernd Flessner wird dann wieder voll angreifen, um auf seiner Heimatinsel den Sieg zu holen.

Alle aktuellen Informationen zum Deutschen Windsurf Cup findet man auf der offiziellen DWC-Website www.windsurfcup.de

Fotos: Katja Bürgelt/Choppy Water

Start zum Slalom

Siegereherung (v.l.n.r.): Vincent Langer, Gunnar Asmussen, Bernd Flessner

Themen: Download

  • 0,00 €
    DWC Fehmarn 2010: Ergebnisliste

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Naish Indy 8,2

    15.04.2011surf-Empfehlung: Das Naish Indy ist definitiv kein Freerace-Pro-Segel, aber ein überaus angenehm zu fahrendes, superleichtes Zwei-Camber-Freeridesegel, das vom verwendeten ...

  • Fanatic FreeWave 86 TE

    30.05.2009Die vielseitigste Mischung aus Freeride, Freestyle und Waveeignung bietet der Fanatic. Als Freestyleboard etwas anspruchsvoller zu fahren, dafür in der (Ostsee-)Welle eine ...

  • Philip Köster and Family

    28.10.2008Der Vorgarten der Kösters besteht aus schwarzem Geröll. Im Windschatten des einzigen Hauses in Vargas, dem wohl windigsten Spot von Gran Canaria, wuchsen die Kinder Kyra und ...

  • Craig Gertenbach

    26.06.2008Ob man heute noch einmal eine Surfbrettmarke Fanatic nennen würde? Wohl kaum, zu negativ ist der Begriff fanatisch in der heutigen Zeit besetzt. Damals, in den frühen 80ern , ...

  • Philip Köster

    17.09.2009Mit seinem Sieg beim Worldcup in Pozo hat sich der 15-jährige Philip Köster – als erster deutscher Sieger in einem Wave-Worldcup seit mehr als 15 Jahren und jüngster ...

  • Hot Sails Maui Crossfire 5,9

    20.10.2008Wer ein radikales und direktes Freestylesegel sucht, ist mit dem Crossfire am Ziel seiner Träume. Ein verspieltes Ding, das das Geradeausfahren so gar nicht mag. Da makelt es mit ...

  • Freemoveboards 105 2006

    22.06.2006Ein Porsche 911 wird in der Rennfahrer-Szene gemeinhin als Heckschleuder bezeichnet – reichlich Power auf der Hinterachse sorgt für kerniges Fahrverhalten, im Grenzbereich nur vom ...

  • Exocet I-Style II 101 Pro

    20.10.2008Der Exocet I-Style entfaltet seine Stärken vor allem bei viel Wind und in kabbeligen Bedingungen: Hier glänzt er mit bester Kontrolle und viel Fahrkomfort, und ermöglicht ...

  • Test: Masten

    26.11.2009Endlich ist er da. Der Test, der nachweist, ob Segel auch mit Masten fremder Hersteller funktionieren. Der Test, der zeigt, was ein 100-Prozent mehr kann als ein 30-Prozentiger – ...