Engadinwind 2014: Superbedingungen in Silvaplana

  • Jeanette Borchers
 • Publiziert vor 7 Jahren

Der überragende Sieger des legendären Engadin Marathon ist der Deutsche Kitefoil Rider Benni Boelli. Der zweite Podiumsplatz geht an Simone Vannucci aus Italien ebenfalls auf dem Kitefoil unterwegs. Bester Windsurfer und im Gesamtklassement auf dem dritten Platz liegt der Argentinische Worldcup Windsurfer Gonzalo Costa Hoevel.

Engadinwind 2014: Gonzalo Costa Hoevel belegte als der schnellste Windsurfer beim Marathon Platz 3.

Eines der Highlights des diesjährigen Engadinwind ist der 37. Engadin Surf Marathon. Die über 150 Teilnehmer boten ein hochklassiges Spektakel und spannende Überholmanöver auf dem schwierigen Kurs. Der Marathonkurs wurde dieses Jahr abgekürzt, da es in den letzten Tagen keinen Wind auf dem Silvaplanersee hatte und so ein Nachholbedarf bestand. So mussten heute auch die Schweizermeisterschaft der Slalom Fahrer fertig gesurft werden.

Mit einer Zeit von 31 Minuten überquerte der Kiter Benni Boelli aus Deutschland als Schnellster den abgekürzten Marathon auf dem Silvaplanersee. Auch der Zweitplatzierte Simone Vannucci aus Italien und nur knapp hinter dem Erstplatzierten. Mit Gonzalo Costa Hoevel belegte der schnellste Windsurfer den sehr guten dritten Podestplatz.

Engadinwind 2014:  Kiter Benni Boelli aus Deutschland war der Schnellste

Leider nur ein Tag Wind während den Schweizer Meisterschaften 2014 in Silvaplana. Dieser Tag aber wurde voll ausgenutzt. Es wurden ein leicht verkürzter Marathon (3 anstatt 4 Runden) und zwei volle Slalomläufe ausgetragen und das bei besten Bedingungen. Wind bis zu 20 Knoten, strahlender Sonnenschein, über 150 Marathon- und 89 Schweizer Meisterschafts-Teilnehmer. Wow! Schlussendlich sind alle auf ihre Kosten gekommen.

Beim Slalom gewann der Deutsche Gunnar Asmussen (Patrik/NorthSails) vor dem Schweizer Patrik Diethelm (Patrik/Loftsails) und Vincent Langer, ebenfalls aus Deutschland. Swiss Windsurfing Champion 2014 (bester Schweizer) wurde bei den Männern somit Patrik Diethelm vor Richard Stauffacher und Baptiste Beer.

Bei den Damen konnte Franziska Stauffacher (JP/Neilpryde) ganz knapp ihren Titel vom vergangenen Jahr verteidigen. Obwohl Sie punktgleich mit der Juniorin Noémie Perregaux (Fanatic/Loftsails) war, konnte sie das bessere Resultat verzeichnen und siegte somit vor Noémie und Heidi Ulrich (Patrik/Loftsails).

Bei den Junioren überzeugten einmal mehr die Tessiner. Es gewann Elia Colombo vor Jan Orsatti und Marco Bordoni. Bei den Kids deklassierten hingegen die Westschweizer ihre Konkurrenten. Es gewann Bastien Huissoud vor Loic Froidevaux.

Beim verkürzten Marathon waren die Kitefoiler den Windsurfern überlegen. Es gewann der Deutsche Kitefoiler Benni Boelli vor dem italienischen Kitefoiler Simone Vanucci. Auf dem dritten Platz klassierte sich der Weltcup Windsurfer Gonzalo Costa Hoevels. Bester Schweizer wurde der ehemaliger Windsurf Olympionike Richard Stauffacher auf Platz 5, gefolgt vom Tessiner Junior und RS:X-Fahrer Elia Colombo und dem Weltcuper Patrik Diethelm.

Bei den Frauen siegte einmal mehr Franziska Stauffacher; sie absolvierte die 3 Marathon Runden auf dem Formula Brett am schnellsten. In der Kategorie Slalom siegte die Newcomerin Heidi Ulrich.

Weitere Infos und Ranglisten unter www.engadinwind.ch

Engadinwind 2014: Overall Marathon Sieger (von links): Simone Vanucci, Benni Boelli, Mario Legenstein

Themen: Engadiner MarathonEngadinwindSchweizSilvaplana


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • ENGADINWIND 2018

    13.08.2018Die Weltklasse der Windsurfer trifft sich vom 13. bis 19. August am Silvaplanersee. Der internationale Top Event steht dieses Jahr ganz im Zeichen einer neuen, trendigen Disziplin ...

  • Engadinwind 2013

    19.08.2013Doppelsieg beim „BEST of 3“ für den 41-fachen Windsurf Weltmeister Björn Dunkerbeck. Beim Engadin Marathon Engländer gewinnt Olly Bridge aus Exmouth als Kitersurfer und verteidigt ...

  • Vanora Engadinwind 2020 by DaKine: 400 Athleten aus 36 Nationen

    15.09.2020Von 17. - 26. August zelebrierten 400 Athleten aus 36 Nationen den Windsurfsport auf eine besondere Art und versammelten sich rund um die einzigartige Seenlandschaft im Engadin ...

  • Engadinwind 2018: Amado Vrieswijk gewinnt Tow-In

    20.08.2018Amado Vrieswijk gewinnt den EFPT Tow-In Wettbewerb beim Engadingwind in der Schweiz (European Freestyle Pro Tour).

  • Engadinwind 2017

    22.08.2017Mark Thomas aus Holland gewinnt das Legends Race anlässlich des 40. Engadin Surfmarathon. Der argentinische Weltcup Fahrer Gonzalo Costa Hoevel gewinnt Silber vor dem Schweizer ...

  • Schweiz: Schweizer Seen

    14.08.2004Von wegen! Nur weil die Schweiz keine Küste hat, liegt sie nicht in der surferischen Diaspora. Finnenpapst Jacques Deboichet oder Kultshaper wie Peter Thommen und Jean Bouldoires ...

  • Schweiz: Urnersee

    13.06.2005Weltenbummler und Freestyle-Ass Pesche Vogt an seiner heimatlichen Spielwiese, dem Urnersee im Kanton Uri: Wo einst der Schweizer Volksheld Wilhelm Tell dem Landvogt auflauerte, ...

  • Windsurfer Alps Trophy erweitert Programm mit 42. Engadin Surf Marathon

    17.05.2019Die Regatten auf dem neuen Windsurfer LT wurden noch mal aufgestockt, der traditionsreiche 42. Engadin Surf Marathon am 24. August (Reservetag ist der 25.8.) zählt nun auch zur ...

  • Engadinwind 2012

    30.08.2012Doppelsieg am „BEST of 3“ für den 41-fachen Windsurf Weltmeister Björn Dunkerbeck. Er gewinnt gleich zwei von drei Disziplinen. Die Slalom Wertung geht an den amtierenden Slalom ...