Foil-Tag beim Worldcup Sylt: Sebastian Kördel zurück in der Spitze

 • Publiziert vor 3 Jahren

Nach viel Warterei konnten doch noch drei Foil-Rennen gefahren werden, bei denen Sebastian Kördel deutlich besser in Form war.

Sebastian Kördel

Der Tag beim Worldcup Sylt begann wie gestern: Warten auf Wind. Die Damen hatten wegen der minimalen Möglichkeit für Gleitwind ein frühes Skippers Meeting, doch wenig überraschend reichte es nicht für die letzten Heats der Double Elimination.

Auch für Slalom reichte der Wind nicht, und erst mit ablaufendem Wasser war es für die Foiler möglich, einigermaßen sicher nach draußen zu kommen. Im Gegensatz zu den ersten beiden Eliminations am Samstag schickte die Regattaleitung alle Foiler "Full Fleet" aufs Wasser. Also keine Halbfinal-Heats und dann ein Finale, sondern jeweils ein Rennen mit allen Fahrern.

Full Fleet Race

Schon im ersten Rennen wurde deutlich, dass Sebastian Kördelm deutlich besser war als vor einigen Tagen. Der aktuelle Vierte der Rangliste fuhr gleich nach dem Start in der Spitzengruppe mit und ging auf Platz drei über die Ziellinie. Erster wurde Nicolas Goyard aus Frankreich, Mateus Isaac wurde Zweiter.

Das zweite Rennen war dann wieder unter der Kontrolle von Matteo Iachino, der bereits die ersten beiden Eliminations gewonnen hatte. Er fuhr seinen dritten Sieg ein, Sebastian Kördel zeigte beeindruckende Konstanz und holte einen weiteren dritten Platz. 

Nach einer kurzen Pause wurde dann noch ein weiteres Rennen gestartet. Wieder fuhren Goyard und Iachino vorne weg, mit einem leichten Vorsprung für den Franzosen, Sebastian Kördel lag auf dem schon gewohnten Rang drei.  Auf der Zielgerade wurde die Führungsgruppe dann noch einmal durcheinander gewirbelt: Kördel parkte kurz ein und fiel auf den fünften Platz zurück, während Matteo Iachino in einem Fotofinish noch an Nicolas Goyard vorbeizog und damit den vierten Sieg in fünf Rennen feierte.

Perfekter Tag für Matteo Iachino

Damit war der Renn-Tag beim Worldcup zu Ende, morgen sieht es nicht nach fahrbarem Wind aus. Am Sonntag, dem letzten Worldcup-Tag, könnte es dann noch weitere Rennen geben, bevor bei der Siegerehrung die Pokale überreicht werden. 

Themen: Sebastian KördelWorldcup Sylt


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Sebastian Kördel

    23.09.2013Sebastian Kördel über die vergessene Disziplin Racing, Rindsrouladen von Günter Lorch und das „Draufleg-Geschäft Deutscher Windsurf Cup.“

  • Foil-Tag beim Worldcup Sylt: Sebastian Kördel zurück in der Spitze

    05.10.2018Nach viel Warterei konnten doch noch drei Foil-Rennen gefahren werden, bei denen Sebastian Kördel deutlich besser in Form war.

  • Worldcup Sylt: Die Ruhe nach dem Sturm

    04.10.2018Nach dem Sturm-Tag mit zwei WM-Entscheidungen gab es heute eine Pause für die Fahrer.

  • Lazy Sunday beim Worldcup Sylt

    30.09.2018Am Sonntag sollst du ruhen...und das machte der Wind dann auch. Der Versuch, einen Slalom zu starten, war leider erfolglos.

  • Worldcup Sylt: Kein Wind, aber viele Autogramme

    06.10.2018Wie angekündigt war es nahezu windstill auf Sylt, das bedeutete viel Gelegenheit, Autogramme der Stars zu sammeln. Philip Köster holte sich seine Trophäe als „Surfer of the year“ ...

  • Finale beim Worldcup Sylt: Happy End für Albeau, Kördel Vize-Weltmeister im Foil

    07.10.2018Ein deutscher Vizeweltmeister und Titel Nummer 25 für FRA-192 - das war der letzte Worldcup-Tag.

  • Worldcup Sylt: Nicolas Goyard schnappt sich den Foil-Titel, Kördel dominiert

    06.10.2019Während Sebastian Kördel den Renn-Tag dominiert, holte Nicolas Goyard den Event-Sieg und ist damit Weltmeister!

  • Mercedes-Benz Windsurf World Cup Sylt verschoben

    18.05.2020Nun doch – auch der Windsurf World Cup auf Sylt fällt in diesem Jahr der Corona-Krise zum Opfer. Er kann nicht wie geplant vom 25.9. bis 4.10. 2020 stattfinden und wird auf 2021 ...

  • Worldcup Sylt: Premiere für die Foiler

    04.10.2019Nach einer Woche Warten durften heute auch die Foiler aufs Wasser. Nach drei Kursrennen und einem Slalom wurde die WM-Wertung ordentlich durcheinandergewirbelt.