Glück gehabt – Brand in René Egli Windsurfcenter

  • Andreas Erbe
 • Publiziert vor 3 Jahren

Die gute Nachricht zuerst. Bei einem Brand im René Egli Windsurf Center in Sotavento wurde am Samsatg Abend niemand verletzt und der Stationsbetrieb konnte bereits einen Tag später wie gewohnt weitergehen.

Zum Glück wurde nur ein sehr kleiner Teil des WIndsurfcenters Opfer der Flammen

Am Samstag Abend zogen große Rauchschwaden über den Strand von Sotavento und aus der Windsurfstation schlugen hohe Flammen. Aus noch ungeklärter Ursache war im vorderen Drittel der Station, in dem sich die Toiletten, Umkleideräume und ein kleiner Teil der Segel befanden, ein Feuer ausgebrochen. Durch die schnelle Hilfe der Feuerwehr, des Stationspersonals und einiger Gäste konnte sowohl das Ausbreiten auf andere Gebäudeteile verhindert als auch das Material gerettet werden. Zum Glück wurde auch niemand verletzt. Bereits am folgenden Tag konnte der Kurs- und Vermietservice wie gewohnt wieder aufgenommen werden. Für die kommende Zeit stellt die Kommune der Station Module mit Toiletten und Umkleideräumen zur Verfügung und die Materialausstatter  beteiligen sich am raschen Wiederbau. Annika Ingwersen, General Manager des Centers: "Wir sind froh, dass niemand verletzt wurde und bedanken uns bei allen, die geholfen haben, dass nichts schlimmeres passiert ist. Zum Glück müssen unsere Gäste auch keine Service-Einbußen in Kauf nehmen. Der Stationsbetrieb läuft schon seit Sonntag wieder reibungslos."

Themen: BrandRené EgliSotavento


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • René Egli

    30.07.2009

  • Aufsteiger-Spot des Monats - Costa Calma auf Fuerteventura

    18.05.2017

  • Glück gehabt – Brand in René Egli Windsurfcenter

    05.03.2018