JP-Australia mit neuer LXT-Bauweise JP-Australia mit neuer LXT-Bauweise JP-Australia mit neuer LXT-Bauweise

JP-Australia mit neuer LXT-Bauweise

  • Stephan Gölnitz
 • Publiziert vor einem Jahr

Die bisher üppige 3-Vielfalt bei den Brett-Bauweisen – Epoxy Sandwich (ES), Full Wood Sandwich (FWS) und Pro Edition – kürzt JP-Australia 2021 auf zwei Versionen ein, so wie bei vielen anderen Herstellern bereits üblich.

Die günstigste Linie ES bleibt dabei weiterhin erhalten; die ehemalige Mittel- und Oberklasse verschmelzen dagegen zur neuen „LXT“-Bauweise. Diese liegt jetzt preislich etwa in der Mitte und „vom Gewicht näher bei der ehemaligen Pro-Bauweise“, erläutert JPs Windsurf Produkt-Manager Daniel Schenk. Zumindest der Blick auf die Prospektangaben bestätigt diese Zahlen. Für den Käufer wäre das auf dem Papier unter dem Aspekt Preis-Leistung schon mal ein Gewinn. „Wir setzen mit einem neuen Sandwichmaterial aus recyceltem PET statt ehemals PVC-Platten sowie neuem Paulownia-Holz auf besonders umweltfreundliche Materialen“, ergänzt er die Erklärungen zur neuen Bauweise. Der neue PET-Schaum der Sandwichplatten im Laminat (1) sei obendrein härter „mit einem Raumgewicht von 105 Kilo pro Kubikmeter, statt 80 Kilo bisher“, wodurch im Vergleich zur alten Wood-Bauweise das sichtbare Holzlaminat im Deck eingespart werden konnte. Eine weitere Neuerung bei den LXT-Boards, sowie allen anderen Technologien, ist die komplett plastikfreie Verpackung. Board und Zubehör werden mit zusätzlichem Verpackungskarton geschützt und alles mit Papiertape verpackt. Umweltfreundlicher soll sich auch das als Sandwichplatte auf der Unterseite (2) und als Verstärkungsmaterial – unter den Fersen beispielsweise (3) – verwendete Holz bewähren: „Paulownia“-Holz ist hartes, nahezu astfrei und besonders schnell wachsendes Plantagen-Hartholz. Bereits nach acht Jahren wird es bei einer Wuchshöhe von 12 bis 15 Metern gefällt. Besonders herausragend soll bei diesem Holz das Verhältnis von Festigkeit zu Gewicht sein und die dabei hohe Materialdichte die Harzaufnahme minimieren. Den surf-Test der Freerideboards MagicRide 129 LXT (Foto oben) und SuperRide 139 LXT, mit allen Daten und Resultaten, findest du in surf-Ausgabe 5/2021.

Themen: JP-AUSTRALIA


Die gesamte Digital-Ausgabe 3/2021 können Sie in der SURF-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Slalomboards 2008

    26.05.2008Wer das schnellste Board sucht, braucht ein modernes Slalombrett. Egal ob für die Regatta, das Privatmatch oder die eigene GPS-Statistik. Nochmals breiter, sorgen die neuesten ...

  • Test 2016: Frühgleitmaterial

    03.11.2016Gleiten ohne Schaumkronen ist wie der Traum vom Fliegen, nur – es ist machbar. Der Test soll dabei nicht zeigen, welches Material bei der kleinsten Ziffer auf dem Windmesser ...

  • JP-Australia Real World Wave 74 Pro

    16.01.2009Der JP Real World Wave ist in allen Wellenbedingungen zu Hause und hat vor allem in großen Wellen überdurchschnittlich viel Potenzial für schnelle Turns über den vorderen Fuß. Wer ...

  • Test 2015: Waveboards

    26.11.2014Wer blind reingreift in diese Kiste mit den neuesten 2015er Waveboards kann Glück haben, alles richtig machen und das perfekte Board erwischen. Oder für seine Ansprüche eine ...

  • JP-Australia Fun Ride 160 ES ohne Schwert

    25.08.2012FAZIT: Im JP-Vergleich bietet der Fun Ride deutlich mehr Potenzial für Gleitwind und fortgeschrittenes Fahrkönnen. Besonders komfortabel und einfach, besonders zum Gleitsurfen ...

  • JP-Australia Twinser Quad PRO

    15.12.2011Ausgeliefert wird der Twinser Quad mit vier Flossen (zwei Twinser, zwei Seitenfinnen).

  • JP-Australia X-Cite Ride

    25.06.2012“Einzigartigen Komfort” verspricht JP-Australia für seine Freerider. Dabei soll der Ride auch noch die Fehler verzeihen, die einem Aufsteiger schon mal bei der Halse unterlaufen ...

  • Test 2018 – Freerideboards: JP-Australia Magic Air 150

    20.05.2019Hier findet ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des JP-Australia Magic Air 150.

  • JP-Australia Freestyle 99 Pro

    15.10.2011Fazit: Der JP ist radikaler und spezieller geworden. Dank guter Gleitleistung und Beschleunigung hat man immer genügend Dampf für alle angesagten Powermoves der neuen Schule. Den ...