JP-Australia Super Sport - Palette 2014

  • Presseinfo JP-Australia
 • Publiziert vor 8 Jahren

Drei Linien bietet JP-Australia für die Freeraceboards an, und zwar eine Gold Edition, eine Pro Edition und eine Version Full Wood Sandwich.

JP-Australia Super Sport 2014: Die Palette im Überblick

GOLD EDITION Technologie - 124: Preis 2.499 Euro PRO EDITION Technologie - 100, 112, 124, 136: Preis 1.999 Euro FULL WOOD SANDWICH 100, 112, 124, 136: Preis 1.649 Euro

HIGH SPEED - EASY RIDING

Die Super Sports haben schon immer slalomähnliche Leistung geboten, waren dabei aber einfacher zu fahren. Deshalb erhielten sie so großartiges Feedback und gewannen viele Tests. Die Serie kombiniert die besten Shape-Merkmale des X-Cite Ride und der Slalomboards. Damit sie auch wirklich schnell sind, hat Werner Gnigler seine Erfahrungen aus der Slalomboard-Entwicklung eingebracht. Der Einfluss seiner X-Cite Ride Shapes erlaubt, dass die Power der neuen Super Sports nicht nur für World Cup Fahrer beherrschbar ist.

SHAPE

Die Gesamtlänge wurde reduziert, was den Boards ein lebendigeres Fahrgefühl verleiht. Die Boards haben weiterhin eine sehr ausbalancierte Volumenverteilung - ein essentielles Merkmal, um früh und mühelos anzugleiten. Werner hat für diese Bretter ein so genanntes Race Deck entwickelt. Der Schlüsselfaktor ist die Kombination eines erhöhten Decks im Fußschlaufenbereich und einer runderen und konstanteren Deck-Kurve im Standbereich. Dadurch stehst du komfortabler und bleibst jederzeit mit dem Board verbunden.

Das Unterwasserschiff ist im vorderen Bereich mit einem doppelkonkaven V ausgestattet, das zum Heck hin in ein flaches V übergeht und mit etwas größeren Cut-Outs endet. Die Konkaven wirken im Chop wie eine Federung. Das flache V, unterstützt durch die Cut-Outs am Heck, bewirkt den besten und effizientesten Wasserabriss, was auf jedem Kurs Top Speed bringt. Zusätzlich nehmen die Cut-Outs Druck vom Heck und unterstützen den Fahrer, indem sie das Board sogar in den stärksten Böen flach auf dem Wasser halten.

Die Outline ist ziemlich parallel gehalten, besonders im hinteren Teil des Boards, dadurch ist ein fester Stand mit gleichmäßiger Gewichtsverteilung auf beiden Füßen gegeben. Im vorderen Bereich bewirkt der volle Kantenradius Auftrieb, wenn das Board nicht im Gleiten ist und gleichmäßigen Lift in Carving Manövern auf der Kante. Die Finnen sind wahrscheinlich die besten Powerbox Finnen, die du bekommen kannst.

FAZIT

Die Super Sports sind so schnell wie je zuvor, nur leichter zu fahren als reinrassige Slalomboards.  Fortgeschrittenen Fahrern ist es ein Leichtes, die maximale Performance aus ihnen herauszuholen. Entspannt stehend kannst du die gesamte Power des Segels auf das Board übertragen, um mehr und mehr zu beschleunigen. Ganz einfach kannst du kontrolliert hin und her Heizen und schnelle Carving Jibes ziehen. Wahrer Spaß und wirklich schnelle Boards für sportliche Fahrer.

Themen: JP-AUSTRALIASuper Sport


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2017: Gaastra Matrix und JP Super Sport 125 Pro

    17.03.2017Alt gegen neu – 2017 wird sportlich: Das Gaastra Matrix 7,2 und den JP Super Sport 125 PRO konnten wir bereits als Modell 2017 fahren – im direkten Vergleich.

  • Test 2014: JP-Australia X-Cite Ride Plus 135 FWS

    15.05.2014Das Brett ist etwas anspruchsvoller, weil nicht ganz so laufruhig wie die breiten Boliden, dafür besonders agil – was auch viel Spaß bereiten kann.

  • Test 2015 Freeride- und Freeraceboards 125: JP-Australia X-Cite Ride Plus 135 FWS

    28.05.2015Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des JP-Australia X-Cite Ride Plus 135 FWS.

  • JP-Australia All Ride 96 Pro

    15.01.2012surf-Empfehlung: Wegen der guten Gleiteigenschaften bei sehr guter Kontrollierbarkeit hat der JP das Zeug zum All-inone-Board. Für sehr leichte Surfer könnte so ein Shape das ...

  • JP-Australia All Ride 116 PRO

    18.02.2014surf-Empfehlung: Wer ein sehr sportliches, lebendiges Freemoveboard mit direktem Fahrgefühl sucht, das sich bei entsprechendem Feeling im Fuß schnellstmöglich durch die Kurve ...

  • JP-Australia Super Sport 62 V 100 Pro

    30.04.2009Da steckt wirklich Super Sport drin. Fans schneller Boards werden viel Spaß haben mit dem leistungsstärksten Board der Gruppe – bei guter Kontrollierbarkeit.

  • JP-Australia Freestyle Wave

    10.03.2011Es kommt ja selten vor, dass Martin Brandner, umtriebiger Marketing-Mann bei JP-Australia, eine Boardpalette von Jahr zu Jahr nicht verbessern will. Bei seinen fünf Freestyle ...

  • JP-Australia Super Sport 74 Pro

    15.05.2011surf-Empfehlung: Der Super Sport zählt zu den Vorreitern der Freeraceklasse und präsentiert sich als ausgereifter Kompromiss aus bestmöglicher Leistung schon bei wenig Wind, guter ...

  • Test 2016: Freestyleboards 100

    01.07.2016Weil die Entwicklung der Moves im Zeitraffer geschieht, entwickeln sich auch die Shapes ständig weiter. Für die angesagten Powermoves wie Kono oder Burner brauchen Trickser ...