Kauli Seadi wechselt zu Hot Sails

  • Andreas Erbe
 • Publiziert vor 9 Jahren

Jeff Henderson hat sich einen dicken Fisch geangelt. Der Besitzer und kreative Kopf hinter Hot Sails Maui hat den dreifachen Waveweltmeister Kauli Seadi in sein Team geholt.

Kauli Seadi mit Hot Sails Gründer Jeff Henderson

Der Brasilianer Kauli Seadi wechselt die Segel: Von NeilPryde steigt er auf Hot Sails Maui um. Der Wave Weltmeister von 2005, 2007 und 2008 steigt gleichzeitig vorübergehend aus dem Worldcup aus. Bereits im Herbst äußerte Kauli Kritik an der momentanen Wavetour. Spots wie Pozo, Klitmøller oder Sylt mit onshore Bedingungen sind nicht seine Welt. Er wünscht sich eher Spots wie Ponta Preta auf den Kapverden mit klassischen Wellenreit-Bedingungen. Wenn es in diesem Jahr allerdings tatsächlich einen PWA Event in Chile geben wird, will Kauli dort wohl an den Start gehen.

Die Segelfarben passen schon mal zum Brasilaner

Allerdings hat der Ausstieg aus dem Worldcup noch einen anderen Grund. Kauli wird mit seiner Lebensgefährtin zu einer umfangreichen Segeltour an der brasilianischen Küste aufbrechen und für das Fernsehen neue Surf-, Windsurf-, Kite- und Tauchspots entdecken. Sicher keine schlechte Alternative. "Dieses Projekt ist mein Traum und Hot Sail Maui hilft mir dabei, ihn zu erfüllen." Dafür unterstützt er Jeff Henderson und Tom Hammerton bei der Segelentwicklung. Schon bei seinen früheren Sponsoren Naish und NeilPryde war Kauli eine treibenden Kraft hinter innovativen Segeln wie dem Boxer oder dem The Fly.

Themen: Wave


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Freemoveboards 85 2004

    04.04.2005Acht Freemoveboards im Test – für acht unterschiedliche Geschmäcker. Den Freemove-Burger aus Wave, Freeride und Freestyle bereiten Shaper verschiedener Marken ganz unterschiedlich ...

  • JP-AUSTRALIA Twinser Wave 76 Pro

    17.01.2009Neben dem Starboard und dem F2 ist der JP Twinser einer der besten Allrounder. Er lässt sich in allen Revieren von Kiel bis Kapstadt problemlos einsetzen und glänzt mit einer ...

  • RRD Freestyle Wave 96 LTD

    15.04.2011surf-Empfehlung: Der RRD ist ein überragendes Easy-Halsenboard für kabbelige Reviere, mit großem Einsatzbereich auch bei viel Wind. Als Freestyleboard erfordert es etwas mehr ...

  • Windsurf Fahrtechnik: Wave

    21.07.2017Der Ritt auf einer kleinen Ostseewelle endet bei auflandigem Wind oft schon nach dem ersten Turn. Damit dieser wenigstens Schmackes hat, ist die richtige Positionierung auf der ...

  • JP-Australia Freestyle Wave 93 Pro

    15.04.2011surf-Empfehlung: Der Freestyle Wave eignet sich bestens für den hoch motivierten Freestyler. Aber auch dem normalen Manöversurfer mitordentlichem Fahrkönnen bietet das Board ...

  • RRD Freestyle Wave 85 Ltd

    30.05.2009Wegen der überragenden Laufruhe und Kontrollierbarkeit eines der besten Boards für Kabbelreviere, funktioniert daher auch angepowert mit kleinen Segeln sehr gut.

  • Test 2021: Waveboards 82-88 Liter

    23.02.2021Egal ob harte Kabbel-Kost, herzhafte Nordseebrandung oder feinste Down-the-Line-Häppchen — Waveboards sollten keine Kostverächter sein. Für diesen Test haben wir zehn Boards auf ...

  • Freestyle-Wave und Freemove 2008

    26.05.2008Drei für alle Fälle – so könnte man den letzten großen Teil unserer 2008er Test-Trilogie betiteln. Drei Gruppen von Allroundern für Freestyle, Welle und Freeride decken beinahe ...

  • KeikiSurfer Wave- und Freestyletraining

    09.10.2013Kostenlos Springen oder Spock und Flaka lernen oder auch mal nen Frontloop stehen? Wenn Du am 11. Oktober Zeit hast und in Großenbrode sein kannst, dann bist Du bei den ...