Leichtwindpower: Freeridesegel Simmer V-Max

  • Manuel Vogel
 • Publiziert vor 5 Jahren

"V-Max" steht in der Simmer-Palette nicht für martialische Speedsegel für Überpower, sondern für die möglichst effiziente Windverwertung schon bei leichter Brise.

Leichtwindpower: Freeridesegel Simmer V-Max

So sind die camberlosen 2016er V-Max-Modelle, mit sechs Latten, gewichtsoptimierter Kons­truktion und dennoch besonders vollem Profil, darauf ausgelegt, auch bei weniger Wind bereits mit kleineren Segelgrößen ins Rutschen zu kommen. "Für den Freerider, der den Gleitspaß maximieren will, ohne dafür viel zu tun. Leichtes Aufriggen, gute Low-End-Power und leichtes Handling auf dem Wasser" verspricht Simmer. Die Segel sind von 5,4 bis 8,6 Quadratmeter und in drei verschiedenen Farbcodes erhältlich.

Simmer V-Max - Technische Daten

Leichtwindpower: Freeridesegel Simmer V-Max

Größen: 5,4/6,0/6,6/7,2/7,9/8,6 qm Gabellänge: 166/181/196/207/225/237 cm Vorliek: 419/431/442/458/467/484 cm Mast: 400/430/430/430/430/460/460 Preise: 699 bis 789 Euro Infos: www.simmerstyle.com

Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe SURF 10/2015 können Sie in der SURF App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen.

Themen: FreeridesegelSimmerV-Max


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Freeridesegel 2-Cam 8,2 - 2011

    15.07.2011

  • Test 2017: Freeridesegel No-Cam vs. 2Cam

    11.01.2018

  • Mauisails Pursuit 7,0

    26.05.2012

  • NeilPryde Hellcat 8,2

    20.06.2010

  • Naish Rally 7,1

    15.06.2011

  • Test 2017 – Freeridesegel: Neilpryde V8 7,2

    10.01.2018

  • Test 2015 Freeridesegel No Cam: Vandal Stitch 6,5

    28.05.2015

  • Test 2017 – Freeridesegel: Sailloft Hamburg Mission 7,0

    10.01.2018

  • Test 2015 Freeridesegel No Cam: Naish Sails Noa 6,4

    28.05.2015