Redaktion

Mercedes-Benz Surf-Festival – So war's

  • Andreas Erbe
20.06.2018

Oh wie schön ist Fehmarn, kann man nur nach dem 16. Surf-Festival sagen. Es passte wieder so gut wie alles – Stimmung, Wetter, Wind und tolle Aktionen.

Freudensprung beim 16. Surf-Festival

Das Mercedes-Benz Surf-Festival und die Insel Fehmarn – das scheint eine sichere Nummer in Sachen Wetter, Wind und Stimmung zu sein. Für mehr als genug Testmaterial sorgte ein Aussteller-Rekord. Dazu begeisterten die Freestyler mit radikaler Action und Top-Profis fesselten im Mercedes-Benz X-Club die Besucher mit interessanten Workshops.

Das Surf-Festival als Hörsaal mit Wasserblick, das gab’s noch nie. Konzentriert verfolgten rund 30 Surfer den Präsentationen von Bernd Flessner, Klaas Voget und Leon Jamaer. Doch im Mercedes-Benz X-Club ging es nicht um Makroökonomie oder theoretischen Schnickschnack, den niemand braucht, sondern ums Foilen, das Wellenabreiten und Springen. Themen, die viele Surfer interessieren und die von den „Dozenten“ praxisnah und unterhaltsam vermittelt wurden. Wer bei den kostenlosen Seminaren mitmachen wollte, musste sich vorab im Internet anmelden, und schnell waren alle Plätze ausgebucht. Während des Festivals versuchten noch etliche Besucher einen Platz im X-Club-Hörsaal am weißen Südstrand von Fehmarn zu ergattern. Soviel ist nach dem Erfolg auf jeden Fall klar. Auch 2019 werden wir euch mit Titelsponsor Mercedes-Benz wieder tolle Workshops anbieten.

Klaas Voget im Mercedes-Benz X-Club  

Der X-Club war wieder ein neuer Mosaikstein, der das Festival von Jahr zu Jahr interessanter macht. Besonders freuen wir uns auch, dass mittlerweile fast alle Hersteller von Brettern und Segeln am Südstrand vertreten sind. Mit über 30 Marken konnten wir in diesem Jahr einen neuen Rekord verzeichnen. Da an den ersten drei Tagen des Festivals eher schwacher Wind blies, waren vor allem zwei Themen besonders gefragt. Foilen und Stand-up-Paddeln. Waren im letzten Jahr die Foils nur vereinzelt an den Ständen vertreten, so hatten in diesem Jahr viele Hersteller ihre neuen Flügel dabei und bei den Besuchern gab es reichlich Erklärungsbedarf. Der ein oder andere erlebte sogar seine ersten Flugstunden auf der Ostsee. Für viel Aufsehen sorgte auch die Neuinterpretation des original „Windsurfers“, der bei Schwachwind viele Freunde fand. Einen Fahrbericht und Interview dazu findet ihr auf hier .

Nachdem das Wetter außer einem kurzen, aber kräftigen Schauer am Donnerstagabend durchweg Sonnenschein parat hielt, gab es am Sonntag noch den erhofften Gleitwind. Der sorgte dann noch einmal für großen Andrang auf die kleineren Boards und Segel. Auch die Trickser konnten so bei den Ditmarscher German Freestyle Battles noch ein volles Ergebnis einfahren (siehe auch Seite 79). Am Samstag boten die Freestyler bereits vor vielen hundert Zuschauern am Strand eine radikale Tow-in-Show. Danach ging es an der Mercedes-Benz #sportsgarage gleich mit guter Stimmung beim Liveact von „Jack and the Weatherman“ weiter. Das Singer-Songwriter-Duo aus Holland passte mit seinen Songs perfekt zum Sommerwetter auf Fehmarn. Da wäre die Sitzheizung mit Sauna und Jacuzzis eigentlich gar nicht notwendig gewesen und so wurden die Pools eher zur Abkühlung genutzt.

Natürlich zogen sich die Festival-Besucher nach dem Testende täglich um 18:00 Uhr nicht ins stille Kämmerlein zurück oder schlossen die Bustür hinter sich. Unter freiem Himmel legte jeden Abend ein anderer DJ auf und am Dithmarscher Bierwagen und den zahlreichen Foodtrucks ging das es dann erst richtig los. Das Beachcamp, wie jedes Jahr restlos ausverkauft, verwandelte sich auch zu einem, manchem zu lautem Party-Areal. Doch so ist das nun mal auf Festivals – da wird gefeiert.

Nicht nur auf dem Wasser wurde einiges geboten

Einen besonderen Leckerbissen, im warsten Sinne des Wortes, hatte sich Titelsponsor Mercedes-Benz noch für die Besucher einfallen lassen. Wer die besten Fotos auf dem „Selfie Sofa“ machte, konnte einen exklusiven „Surf & Turf“ Grillabend mit den Mercedes-Benz-Markenbotschaftern Bernd Flessner, Leon Jamaer und Klaas Voget gewinnen. Die sechs Sieger erlebten dann einen entspannten Abend mit den Profis an einem abgelegenen Strandabschnitt.

Testmaterial satt am Südstrand

Die Sonneninsel Fehmarn wurde ihrem Ruf auch 2018 wieder voll gerecht und so steht auch der Termin für ein sonniges Himmelfahrt-Wochenende 2019 mit dem Surf-Festival wieder fest. Dann treffen sich alle Surf-Liebhaber vom 30. Mai bis zum 2. Juni wieder beim 17. Surf-Festival auf Fehmarn. Wir freuen uns schon. Noch mehr Impressionen und Videos vom Mercedes-Benz Surf-Festival findet ihr übrigens auf Facebook unter surffestival.de

Der Termin für das 17. Surf-Festival steht bereits fest. Wir treffen uns 2019 wieder vom 30. Mai bis 2. Juni auf Fehmarn – save the date!

Weitere Stories

  • Verlosung: Accessoires von Feuerwear

    vor 3 Tagen

    Rucksäcke, Taschen und Accessoires aus recycelten Feuerwehrschläuchen gibt‘s vom Kölner Label Feuerwear. Wir ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Surf-Sport Rheinhausen sucht Auszubildende

    vor 6 Tagen

    Surf-Sport Rheinhausen bildet aus! Wer schon immer Lieblingshobby und Beruf verbinden wollte, könnte hier genau ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • GunSails in Membran-Technologie

    05.03.2019

    Das Team rund um Segeldesigner Renato Morlotti hat das Modell Seal in edler Membran-Technologie gebaut. Auch Pieter ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Test: Maui Ultra Fins X-Twin R-02

    01.03.2019

    Maui Ultra Fins haben seit jeher ein spezielles, gerades Design. Mit dem "wohlklingenden" Modell X-Twin R-02 will ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • International Ocean Film Tour – sei dabei!

    28.02.2019

    Die International Ocean Film Tour Vol. 6 setzt die Segel und bringt ab März 2019 die besten Meeresabenteuer und ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Test: Surfbent – Schlagschutz für Windsurfboards

    28.02.2019

    Mit dem Surfbent sollen Brettnasen beim Schleudersturz heil bleiben. Wir haben das Teil unter die Lupe genommen und ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Surf 3/2019

    26.02.2019

    Top-Themen dieser Ausgabe: Test: 95 L FreestyleWaveboards - Elf Boards für Starkwind, kleine Welle, Manöver und um ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Video: Segeltuning mit Nico Prien

    26.02.2019

    Pro-Racer Nico Prien zeigt in seinem neuesten Video-Tutorial, wie du dein Cambersegel für perfekte Kontrolle tunst.

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Windsurfer LT Klasse auf dem Vormarsch

    25.02.2019

    Die Windsurfer LT Klasse erfährt ein Revival – 2019 soll es eine Regattaserie auf Alpenseen in Deutschland, Italien ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Der Chinook SuperLite Mast im Test

    21.02.2019

    US-Hersteller Chinook bietet 2019 gleich zwei Mastmodelle mit 100 Prozent Carbon an – SuperLite und Xtra Durable. Wo ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Ziggy Alberts: frische Surfmusik "Bright Lights"

    20.02.2019

    Der Australier Ziggy Alberts ist nicht nur Free-Surfer und passionierter Umweltschützer, er veröffentlicht auch ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • 25 Jahre Windsurfzubehör von Ascan

    20.02.2019

    Vor 25 Jahren startete der Hamburger Eckhard Canel mit der Marke ASCAN eine Erfolgsgeschichte. Was mit einem ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined