Neue Waffe für Freeracer: Gun Sails Vector

  • Manuel Vogel
 • Publiziert vor 4 Jahren

Drei Fragen an Jörg Müller (Gun Sails) zum neuen Freerace-Segel Gun Sails Vector...

Freerace-Segel Gun Sails Vector

Das 3-Cam-Freeracesegel Vector wurde für 2017 massiv überarbeitet. Was hat sich geändert? Wir verwenden jetzt ausschließlich leichte Tubelatten, im Topp gibt’s statt Monofilm jetzt ein leichteres Gittermaterial. Außerdem wurde die Größenabstufung bis runter zu 5,0 qm erweitert. Die kleinen 5,0er und 5,6er sind etwas flacher designt, dadurch mehr auf Speed optimiert und für dünne RDM-Masten designt. Mastkurve und Dimensionen wurden bei allen Größen modifiziert. Unterm Strich hat sich also sehr viel getan!

Wirkt sich das auf die Zielgruppe aus? Nein. Mit drei Cambern soll es nach wie vor Leute ansprechen, die aus Kosten- oder Handlinggründen kein reines Racesegel wie das GS-R mit vier Cambern wollen. Das Vector hat verglichen damit etwas mehr Dämpfung, eine schmalere Masttasche und ein etwas tieferes Profil für mehr Gleit­power bei Leichtwind.

Zu welchen Boards passt das Vector am besten? Auf jeden Fall zu Slalom- und Freeraceboards unter den Füßen von sport­lichen Windsurfern, die auch mal eine Regatta oder ein Spaßrennen mit­fahren wollen.

Technische Daten: Gun Sails Vector

Größen:  5,0/5,6/6,3/7,1/7,8/8,6/9,6 qm Vorliek:  408/422/446/457/485/503/520 cm Gabel:  173/184/191/202/217/230/236 cm Latten/Camber:  7/3 (alle Größen) Preise:  469/479/489/509/529/549/569 Euro Infos:  www.gunsails.de

Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe SURF 5/2017 können Sie in der SURF App (iTunes und Google Play) lesen – die Print-Ausgabe erhalten Sie hier.

Themen: Gun SailsJörg MüllerVector


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2014: Freeridesegel ohne Camber 7,0

    23.04.2014Camberlos und Sieben-Null, das könnte einer der „glory days“ werden. Ein unbeschwerter Freeridetag mit genügend Wind, aber ohne Überdosis. Welches Segel dich früh über die ...

  • Test 2016 Wavesegel 4,5: Gun Sails Blow 4,5

    30.03.2016Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Gun Sails Blow 4,5.

  • Einzeltest: Gun Sails Beat 5,3 2014

    26.05.2014surf-Fazit: Die Radikalkur hat gewirkt! Mit dem Beat hat Gun Sails endlich auch ein leichtes und den Ansprüchen radikaler Freestyler gerecht werdendes Segel im Programm, welches ...

  • Test Wavesegel 2016: Gun Sails Peak 5,0

    30.01.2016Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Gun Sails Peak 5,0.

  • Gun Sails Torro 6,0

    26.04.2012surf-Empfehlung: Das Torro lässt sich bedenkenlos jedem empfehlen, der nicht ein ganz spezielles Race-, Wave-, oder Freestylesegel sucht. Ein Top-Allrounder.

  • Test 2016 – No-Cam Freeridesegel: Gun Sails Stream 6,4

    09.11.2016Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Gun Sails Stream 6,4.

  • Test 2014: Gun Sails Peak 4,7

    18.02.2014surf-Empfehlung: Die Positionierung des Blow und des Peak hat sich, im Vergleich zum Vorjahr, umgekehrt. Das Blow erscheint für europäische Wellenbedingungen von Klitmøller bis ...

  • Gun Sails Vector

    18.01.2013Neuer Name, neuer Schnitt – das Vector löst das Cannonball ab und soll bei Gun Sails eine neu Ära im Freeracen eröffnen.

  • Test 2015 Freeridesegel No Cam: Gun Sails Rapid 6,7

    28.05.2015Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Gun Sails Rapid 6,7.