Ocean Cleanup testet Prototypen

02.01.2018 Manuel Vogel - Boyan Slat entwickelt mit einem Team aus Wissenschaftlern ein System, welches eines der größten Umweltprobleme unser Zeit bekämpfen soll: Die Verschmutzung der Ozeane mit Plastik. Jetzt hat sein Ocean Cleanup Project eine weitere Hürde genommen.

© TOC
Zu langen Ketten verbunden sollen schwimmende Barrieren bald das umhertreibende Plastik konzentrieren und ein Abschöpfen ermöglichen.
Zu langen Ketten verbunden sollen schwimmende Barrieren bald das umhertreibende Plastik konzentrieren und ein Abschöpfen ermöglichen.

Delft – Das große Aufräumen im Meer geht in die nächste Phase, Ende August wurde der Prototyp eines zwölf Meter langen schwimmenden Segments vor der holländischen Küste verankert. Zu Ketten von einem Kilometer Länge verbunden sollen diese Segmente bald an Treibankern im Pazifik schwimmen und die Masse der im Ozean befindlichen Plastikteilchen konzentrieren, um ein Abschöpfen zu ermöglichen. Um ein Zusammenklappen der schwimmenden Kette zu verhindern, musste das Barrierensystem gegenüber den ursprünglichen Versionen nochmals massiv überarbeitet werden – statt aufblasbarer Segmente sollen nun feste Körper diese beispiellose Aufgabe übernehmen.

An deren Unterseite soll eine Art Schürze dafür sorgen, dass kleine Plastikteilchen nicht einfach unter der Barriere hindurch schlüpfen können. „Genau diese Verbindung zwischen Röhre und Schürze soll nun getestet werden, hierfür gibt es mehrere Möglichkeiten“, erklärt der Initiator des Ocean Cleanup, Boyan Slat. Die Bedingungen in der Nordsee gelten als deutlich extremer als sie es im Pazifik sein werden, wo eine erste Schwimmbarriere ab Sommer 2018 Plastik aus dem Meer fischen soll. Alle Updates und Infos zu diesem beeindruckenden Projekt finden sich unter www.theoceancleanup.com

© TOC
Selten ruhig – die Nordsee gilt mit ihren Winterstürmen als extremes Testgebiet
Selten ruhig – die Nordsee gilt mit ihren Winterstürmen als extremes Testgebiet

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

Weiterführende Artikel

Ocean Cleanup: Am Meeresboden verankert und von den Meeresströmungen durchflossen, soll solch eine schwimmende Plattform den Müll einsammeln. Fotostrecke & Video
The Ocean Cleanup Project - Aufräumen im Ozean 04.08.2015 —

Einen 17-Jährigen störte der Plastikmüll beim Tauchurlaub in Griechenland. Zwei Jahre später arbeiten 100 Wissenschaftler und Ingenieure mit ihm an seinem Projekt - einem Projekt, mit dem innerhalb von zehn Jahren fast die Hälfte des Plastikmülls aus dem Nordpazifik entfernt werden könnte.

mehr »

Das könnte Sie auch interessieren

Multivan WIndsurf Cup Sylt 2018
Multivan WIndsurf Cup Sylt 2018 13.07.2018 —

Der Kampf um den Deutschen Meistertitel – 5 Tage Windsurf-Action auf der Nordseeinsel. Termin: 24. bis 29. Juli 2018 - vorläufiges Programm online.

mehr »

IFCA Slalom Youth & Master WM Torbole 2018: <p>
	IFCA Slalom Youth &amp; Master WM Torbole 2018</p>
IFCA Slalom Youth & Master WM Torbole 2018 10.07.2018 —

Vom 2. bis 7. Juli 2018 trafen sich knapp 200 Jugendliche und Masters zur IFCA Slalom Youth & Master WM am Gardasee. Teilnehmer aus 17 Nationen von Russland bis über Neukaledonien reisten zu diesem Event an.

mehr »

EFPT Lanzarote 2018: Yentel Caers gewinnt: <p>
	EFPT Lanzarote 2018: Yentel Caers gewinnt</p>
EFPT Lanzarote 2018: Yentel Caers gewinnt 09.07.2018 —

Der belgische Freestyle-Superstar Yentel Caers holt sich den Event-Sieg biem EFPT auf Lanzarote.

mehr »

SUP digital Titel
SUP Magazin 2-2018 – 79 Seiten gratis e-Paper 09.07.2018 —

Ab sofort können alle SUP-Neulinge, aber auch erfahrene Paddler, die zweite Ausgabe des SUP Magazins 2018 als ePaper kostenlos genießen.

mehr »

Multivan Windsurf Cup Kühlungsborn 2018: Langer siegt: <p>
	Multivan Windsurf Cup K&uuml;hlungsborn 2018: Langer siegt</p>
Multivan Windsurf Cup Kühlungsborn 2018: Langer siegt 09.07.2018 —

Vom 6. bis zum 8. Juli 2018 fand der Multivan Windsurf Cup Kühlungsborn 2018: Langer siegt

mehr »

Schlagwörter

ocean cleanupSlatUmweltPlastik

Diese Ausgabe SURF 11/2017 bestellen


Bestelle jetzt SURF für 10 Ausgaben!

Deine Vorteile:

  • Jedes Heft im Abo nur € 4,65* statt € 5,00
  • Keine Ausgabe mehr verpassen
  • Kostenlose Downloads auf surf-magazin.de
  • Portofreie Lieferung im Onlineshop (www.delius-klasing.de)*
  • Urlaubsunterbrechung bzw. –versand jederzeit möglich

(*gilt nur bei Lieferung innerhalb Deutschlands)

Jetzt bestellen!



Galerie