Schweizer Meisterschaft im Windsurfen 2016

  • Heidi Ulrich
 • Publiziert vor 4 Jahren

Die Schweizer Meisterschaften Engadinwind, Marco Polo Schweizer Meisterschaft, Formula und GPS Speed Contest sind abgeschlossen. Hier findet Ihr die Ergebnisse....

Marco Polo Cup

Silvaplana - Engadinwind 2016

Schweizermeister 2016 im Kursrennen wird der Deutsche Sebastian Kördel, er gewinnt vor seinem Landsmann Nico Prien und dem Schweizer Richard Stauffacher. Bei den Frauen sichert sich Heidi Ulrich den Formula Schweizermeister Titel, sie gewinnt knapp vor der jungen Westschweizerin Marion Froidevaux. Da das Wetter leider nicht mitspielte gab es in der Kategorie Slalom keine Wertung und auch der 39. Engadiner Surf- und Kitemarathon konnte nicht ausgetragen werden. Dafür aber wurde zum ersten Mal einen GPS-Speed-Contest ausgetragen. Dieser gewinnt bei den Herren Marco Lang und bei den Frauen Heidi Ulrich.

Marco Polo Schweizer Meisterschaft 2016

Über 80 Regateure aus über 8 Nationen waren für den diesjährigen Engadinwind eingeschrieben. De internationale Konkurrenz, mit sehr vielen Worldcuppern, war so stark wie schon lange nicht mehr. Wie schon in den vergangenen Jahren sollte der Schweizer Meister in den Kategorien Slalom und Formula gekürt werden und es stand auch der 39. Engadiner Surf- und Kitemarathon wie auch der GPS-Speed-Contest auf dem Programm. Das Wetter machte den Organisatoren wie auch den Regateuren aber einen Strich durch die Rechnung. An zwei Tagen war das Wetter mit Sonnenschein und gutem Wind top, an drei Tagen war es aber ein Flop. So wurden insgesamt vier Formulaläufe gefahren und ein Slalom Durchgang wurde gestartet, konnte jedoch nicht zu Ende geführt werden.

Schweizer Meisterschaft im Windsurfen 2016

8 Bilder

Die Schweizer Meisterschaften Engadinwind, Marco Polo Schweizer Meisterschaft, Formula und GPS Speed Contest sind abgeschlossen. Hier findet Ihr die Fotodokumentation.

Formula Resultat

Der Deutsche Sebastian Kördel dominiert die Kategorie Formula, er gwinnt klar vor seinem Landsmann Nico Prien. Der Schweizer Richard Stauffacher vermochte aber mitzuhalten und sicherte sich im Schlussklassement den dritten Platz. Da er somit der am besten klassierte Schweizer ist, ist Richard Stauffacher offiziell Swiss Windsurfing Champion. Vierter wird der jungen Tessiner Elia Colombo und fünfter der Ostschweizer Fabian Schenk. Bei den Junioren feiern die Tessiner einen dreifachen Sieg. Luca Bordoni gewinnt vor Bruno Bordoni und Matteo Benz. Bei den Mastern gewinnt Remo Diethelm, vor Chris Bond aus Grossbritanien und Matthias Ernst. Die Grand Master Kategorie gewinnt der Tessiner Andrea Colombo vor dem Briten David Coles und dem Deutschen Markus Winter. Und bei den Ältesten gewinnt Urs Rohr vor Tiziano Orsatti und dem Peter Keller.

GPS-Speed-Contest

Der Österreicher Marco Lang deklassierte im Speed alle. Er bretterte während 10 Sekunden mit 63.45 Km/h über den Silva-planersee. Zweiter wurde der Kiter Mike Martin mit 62.13 Km/h und dritter der Ostschweizer Mike Lennecke mit 60.09 Km/h. Bei den Frauen gewinnt Heidi Ulrich, sie erreichte 49.65 Km/h über 10 Sekunden und zweite wurde Marion Froidev-aux mit 42.84 Km/h. Bei den Junioren war der Murtener Kelvin Dauwalder am schnellsten. Er erreichte 53.36 Km/h über 10 Sekunden.

Die Rankingliste findet ihr unten als PDF-Download.

Themen: Engadin WindGPS Speed ContestSchweizer Meisterschaft

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. SURF-Abo gibt's hier


  • 0,00 €
    Schweizer Meisterschaft Rankinglist 2016

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • EngadinWind 2019 – Die Highlights des 3. Tages

    26.08.2019

  • Schweizer Meisterschaft im Windsurfen 2016

    23.08.2016

  • Der Engadinwind 2017 schreibt Sportgeschichte

    09.08.2017