Segelkauf: Die Qual der Wahl

 • Publiziert vor 17 Jahren

Freeride oder Freerace, Camber oder nicht und vor allem: Wie groß soll es sein? Einsteiger finden hier wichtige Infos rund um den Segelkauf.

Freeride- oder Freeracesegel ­ dazwischen fällt die entscheidung oft nicht leicht. Unsere Checkliste soll die Qualen lindern: Freeracesegel kommen überwiegend in Größen über 7,5 Quadratmetern zum Einsatz. Wenn du auch bei vier bis sechs Windstärken sicher in den Schlaufen surfen kannst, deinem Kumpel mal zeigen willst, wer der Schnellere ist oder sogar über Slalomrennen nachdenkst, dann kommen nur Freeracesegel in Frage. Freeridesegel zeigen sich etwas vielfältiger und sind meistens die bessere Wahl in Größen zwischen sechs und 7,5 Quadratmetern. Vor allem Surfer, die vielleicht noch nicht ganz sicher im Trapez surfen, sind mit den meist leichteren Riggs gut bedient. Aber auch sehr engagierte Freerider, deren Zukunftsträume sich mehr um Manöver drehen, sind in dieser Gruppe genau richtig. Nicht zu verkennen sind die Grenzgänger: Denn die leistungsstärksten Freeridesegel und die Handlingtücher aus der Freeracegruppe überschneiden sich im Einsatzbereich.

Die passende Segelgröße

So findest du in drei Schritten zur passenden Segelgröße:

1. Auf der unteren Achse die mittlere Windstärke suchen, bei der du das Segel benutzen möchtest.

2. Senkrecht bis zu der farbigen Linie mit deinem Körpergewicht hochfahren.

3. Von hier waagerecht nach links peilen. Dort findest du die passende Segelgröße.

Korrekturfaktor: Speedfreaks schlagen noch einen halben Quadratmeter drauf. Racesegel werden generell größer gefahren ­ einen halben bis einen Quadratmeter. Pure Manöversurfer wählen das Segel bis zu einem halben Quadratmeter kleiner.

Perfekt abgestufte Palette:

Die Abstufung der persönlichen Segelpalette muss bei kleinen Segeln enger ausfallen als bei großen Segeln (siehe Beispielpalette). Grund: Die Kraft des Windes nimmt mit der Windgeschwindigkeit im Quadrat zu.

Zwei Konzepte bei Lattenspannern:

Segelkauf: Die Qual der Wahl

5 Bilder

Segelkauf: Die Qual der Wahl

Beispiel: Ein 80-Kilo-Typ sucht ein Segel für mittlere fünf Windstärken. Also legt er auf der unteren Achse bei 19 Knoten los, fährt senkrecht bis zwischen die 75- und 85-Kilo-Linie, von dort weiter nach links und landet bei einem Segel mit rund 5,3 Quadratmetern.

 

Themen: SegelSegel


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Windsurfsegel aufbauen & trimmen

    05.08.2015Video-Tutorial: Wie ihr euer Windsurf-Segel perfekt aufbaut, einstellt und Trimmfehler vermeidet, erfahrt ihr von den Experten des surf-Magazins.

  • Schon gefahren: Naish Chopper Segel

    25.09.2012“Na, wie groß fährst du?” “M.” “Wie bitte?” “Keine Ahnung, wie groß ich fahre.” Mit dem Chopper macht Naish den Surfer-üblichen Smalltalk – und die Kaufentscheidung im Shop – ...

  • Freestylesegel – die Spezialisten für Trickser

    20.10.2016Die Segel für die Disziplin Freestyle sind genauso speziell wie die Moves, die damit gemacht werden. Was sich hinter Windsurf-Segeln der Kategorie "Freestyle" verbirgt, welche ...

  • Naish Grand Prix Board und Segel

    12.06.2011Dass der Automobil-Freak und Rennsport-Fan Robby Naish eine Grand Prix-Kollektion im Katalog stehen hat, ist nicht außergewöhnlich.

  • Taschen aus Surfsegeln

    05.12.2012Wohin nur mit den alten Surfsegeln, wenn sie nicht mehr gut im Wind stehen? Diese Frage stellte sich der Düsseldorfer Andy Sacherer jedes Mal, wenn er seine ausrangierten Segel ...

  • Test 2021: Komplettriggs für Aufsteiger

    03.11.2021In der Modebranche gibt‘s „Outfitter“, die ein individuelles Komplettpaket von Schuhen bis zum Hemd nach Hause schicken. Surfaufsteiger, ohne eigenes Material finden zumindest ein ...

  • Gun Sails Sunray 8,6 gegen Rapid 8,6

    06.09.2012Fazit: Das Cambersegel gewinnt in dieser Größe bei leichtem Gleitwind klar, wer überwiegend angepowert Gas geben will, kann auch zum NoCam greifen. Wer noch einmal nachlesen ...

  • Alles über Windsurf-Kindersegel

    10.01.2020Damit Kinder das Windsurfen lernen können, ist das Material der Schlüssel. Warum Segel für Erwachsene in der Regel ungeeignet sind, was Riggs für Kids so stark unterscheidet und ...

  • Alles was du über Freeracesegel wissen solltest

    20.10.2016Was sich hinter Windsurf-Segeln der Kategorie "Freerace" verbirgt, welche Besonderheiten diese Segel aufweisen und für wen sie sich eignen, erfährst du im großen Windsurf Segel ...

  • Windsurf Segel Guide

    21.11.2018Freeride, Wave, Freemove, Slalom – die unterschiedlichen Segeltypen und Begriffe sorgen im Windsurfen immer wieder für Verwirrung. Wir zeigen euch, was sich hinter den einzelnen ...