Surf-Festival 2019 – es ist angerichtet

  • Manuel Vogel
 • Publiziert vor 2 Jahren

Ihr habt euch das Datum sicher schon notiert: Vom 30. Mai bis 2. Juni findet das Mercedes-Benz Surf-Festival wieder am Südstrand auf Fehmarn statt. Und bereits jetzt ist (fast) alles angerichtet.

Das Festivalgelände am Südstrand auf Fehmarn

Noch ist es etwas hin, bis das Mercedes-Benz Surf-Festival am Südstrand auf Fehmarn steigt, doch die Vorbereitungen sind bereits weit vorangeschritten. Vom 30.5. bis 2.6.2019 werden wieder nahezu alle auf dem deutschen Markt vertretenen Brett- und Segelmarken ihre neuesten Produkte zum kostenlosen Test für euch zur Verfügung stellen. Das ist einzigartig. Gleichzeitig baut Titelsponsor Mercedes-Benz mit der Rider’s Academy die im letzten Jahr gestarteten Profi-Seminare aus. Bernd Flessner, Leon Jamaer, Klaas Voget und SUP-Ikone Sonni Hönscheid werden euch in verschiedenen Workshops fit machen – natürlich kostenlos bei vorheriger Anmeldung – mehr dazu in den nächsten surf-Ausgaben. Sonni Hönscheid ist nicht nur Profi-Paddlerin, sondern auch Künstlerin. Sie wird das 2019er Festival-Shirt (made by Shisha) designen. Ihr dürft gespannt sein, das wird ein farbenprächtiges Highlight. Damit ihr ganz dicht am Testbetrieb und den abendlichen Live-Konzerten und Partys dabei seid, solltet ihr euch am besten schon mal einen Platz auf dem quirligen Beach Camp sichern.

Zur Einstimmung gibt's hier den Highlight-Clip von 2018

Die Tickets gibt es unter www.surffestival.de . Dort findet ihr, genauso wie auf der surffestival.de Facebook-Seite, natürlich auch alle aktuellen News zur größten Mitmach-Messe für Windsurfer und Stand-up-Paddler.

Themen: FehmarnSurf-FestivalTest


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2014: Sailloft Hamburg Bionic 5,3

    20.03.2014surf-Empfehlung: Auch wenn das Bionic etwas softer ausfällt, sind die beiden Sailloft-Segel von der Grundcharakteristik her recht ähnlich. Das Curve funktioniert tadellos, hat es ...

  • Test 2016: NeilPryde RS:Racing EVO8 & Sailloft Mission

    20.01.2016Test-Duell mit Raketentreibstoff; NeilPryde RS:Racing EVO8 gegen Sailloft Mission – was dabei herausgekommen ist, lest ihr hier.

  • Test 2014: RRD Move MKII 5,7

    22.05.2014Das RRD Move punktet vor allem mit seinem großen Einsatzbereich.

  • Test Waveboards 2017: Tabou Pocket 87

    27.02.2017Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Tabou Pocket 87.

  • Test 2014: Fanatic Shark 135 Ltd.

    15.05.2014Das Board fährt sich altbekannt mit recht starker Betonung auf dem hinteren Fuß (lange Finne), was bei Leichtwind sehr gute Leistung ermöglicht – aber auch technisch etwas ...

  • Test Wavesegel 2015: Goya Banzai 5,3

    19.03.2015Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Goya Banzai 5,3.

  • Test 2015 Freeride- und Freeraceboards 125: JP-Australia Super Sport 124 Pro

    28.05.2015Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des JP-Australia Super Sport 124 Pro.

  • Test 2018 – Wavesegel: Neilpryde The Fly 4,5

    27.06.2018Hier findet ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Neilpryde The Fly 4,5.

  • Test 2015 Waveboards: Fanatic TriWave TE

    25.11.2014Die Eier legende Wollmilchsau – der TriWave ist in den Teildisziplinen nie ganz vorne, aber immer fast: Überzeugende Gleitleistung, auch bei ruppigen Bedingungen viel Kontrolle ...