Taschen aus Surfsegeln

  • Alois Mühlegger
 • Publiziert vor 9 Jahren

Wohin nur mit den alten Surfsegeln, wenn sie nicht mehr gut im Wind stehen? Diese Frage stellte sich der Düsseldorfer Andy Sacherer jedes Mal, wenn er seine ausrangierten Segel betrachtete.

Jedes Segel erzählt eine eigene Geschichte".

Seine Lösung: Unter dem Label “Zweitleben” gibt er ihnen die Chance auf ein zweites Leben und fertigt daraus praktische wie coole Taschen, Schutzhüllen für Notizbücher und Schlüsselanhänger.

Coole Taschen

“Jedes Segel erzählt eine eigene Geschichte, denn natürlich hinterlassen Sonne, Wind und Meer ihre Spuren darauf. Das macht jedes Zweitleben-Produkt zum Unikat. Allen sind zudem die speziellen Produkteigenschaften der Segel gemein: Sie sind robust, wasserabweisend und reißfest. Und das Knistern des Materials erinnert einen bei jedem Öffnen und Schließen an vergangene Abenteuer”, beschreibt der begeisterte Windsurfer die Idee hinter Zweitleben.

Schutzhüllen für Notizbücher

Von der Idee über die Prototypenerstellung bis zur ersten fertigen Tasche vergingen einige Monate – denn für Andy Sacherer war es wichtig, einen Partner zu finden, der seine hohen Ansprüche verwirklichen kann: zeitloses Design made in Germany, das modisches Aussehen und Funktionalität verbindet. Gefunden hat der 44-Jährige diesen Partner mit twh Weimar: “Die Mitarbeiter dort haben kreative Ideen und das Know-how, das extrem stabile Material zu verarbeiten”, begründet Sacherer seine Wahl.

Schlüsselanhänger

Erhältlich sind die Zweitleben-Produkte online unter www.zweitleben.com 

oder direkt bei 

Zweitleben

Andy Sacherer Neusser Feldweg 47 D-40670 Meerbusch E-Mail: kontakt@zweitleben.com

Themen: SegelSegelTaschenTaschenkollektionZweitleben


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Kleines Rigg ganz groß: RRD Air Windsurf Sail

    17.05.2016„Der Kofferraum eines Fiat Panda war der Maßstab!” Ein voll durchgelattetes und starkwindtaugliches Segel mit einem Packmaß von unter 1,20 Meter – das RRD-Konzept könnte nicht ...

  • Test 2019: Neilpryde X:Series Segelpalette

    01.05.2019NeilPryde ist nicht gerade als Discounter bekannt, mit den Segeln der neuen „X:Series“ wird jetzt aber ein kleines Preisfeuerwerk eröffnet. Gleich drei Linien, vom robusten ...

  • Praxistest 2020: Segel oder Wing?

    11.05.2020Hersteller können sich vor Wing-Bestellungen nicht retten, Stand-up-Paddler träumen vom mühelosen Ritt bei zuviel Wind zum Paddeln. Was steckt hinter dem Wing-Hype?

  • Freestylesegel – die Spezialisten für Trickser

    20.10.2016Die Segel für die Disziplin Freestyle sind genauso speziell wie die Moves, die damit gemacht werden. Was sich hinter Windsurf-Segeln der Kategorie "Freestyle" verbirgt, welche ...

  • Schon gefahren: RRD The Four Segel

    25.05.2012RRD springt in der neuen Saison auf den Vier-Latten-Zug auf und bietet das The Four in Größen von 3,3 bis 5,7 Quadratmetern an. Das Segel wirkt solide verarbeitet, die verwendeten ...

  • Fahrbericht: Segel Severne Blade Pro 5,3

    14.08.2015Das leichteste Rigg der Welt: Die Krone der Schöpfung, ein 5.3er- Rigg, knapp über sechs Kilo. Wir haben es ausprobiert.

  • Erste Hilfe

    27.10.2005Brett- und Segelreparatur: Das Material kommt meist nicht unbeschadet davon, wenn du deinen ersten Gleitrausch auf der Brettnase oder den Loopversuch wieder mal mit ...

  • Segel Neilpryde RS:Racing Evo 6 2014

    21.02.2014Heizen auf bestellung: Es sind nicht nur die neuen knalligen Farben, die das neue Racesegel von NeilPryde vom Vorgänger RS:Racing EVO V unterscheiden.

  • Severne Turbo 8,1 gegen NCX 8,0

    06.09.2012Fazit: Bei diesem Pärchen kann das NCX in Summe wohl mehr Punkte sammeln, weil es bei nur minimal schwächerer Leistung deutlich leichter wirkt. Das Turbo ist nicht als Dampfhammer ...