Vincent Langer ist Windsurfing Weltmeister 2015

  • Choppy Water GmbH
  • Jeanette Borchers
 • Publiziert vor 5 Jahren

Nach fünf Tagen ging der Volvo Surf Cup auf Sylt am 26.07.2015 zu Ende. Der Kieler Vincent Langer (GER-1) schaffte das Meisterstück und sicherte sich den Weltmeistertitel bei der WM im eigenen Land.

Vincent Langer ist Windsurfing Weltmeister 2015 beim Volvo Surf Cup auf Sylt

Insgesamt 120.000 Besucher erlebten spannende Rennen bei der IFCA Slalom Weltmeisterschaft und am Sonntag sogar noch ein spektakuläres Waveriding. Mit über 90 Startern aus 17 Nationen wurde ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt.

Der amtierende Deutsche Meister Vincent Langer legte bereits im ersten Slalom die Grundlagen für seinen Triumph. Er dominierte das Auftaktrennen. Auch die zweite Ausscheidungsserie konnte der Kieler für sich entscheiden. Damit hatte er sich einen großen Vorsprung herausgearbeitet. Das Ergebnis in der dritten Slalomelimination spielte damit für Langer keine Rolle mehr. Mit Platz acht zeigte er aber auch hier eine starke Leistung. Da nach drei Slaloms jeder Fahrer sein schlechtestes Ergebnis streichen kann, sichert sich Langer mit zwei ersten Plätzen die Idealpunktzahl von 1,4 Punkten. Damit gewinnt er überlegen den Windsurfing Weltmeistertitel 2015 in der Disziplin Slalom.

"Wahnsinn! Ich bin Slalom Weltmeister!" strahlt der frischgebackene Champion". "Im letzten Jahr war ich dritter. Im Jahr davor Vizeweltmeister. Jetzt hat es im dritten Anlauf endlich geklappt. Und das noch bei der WM im Heimatland. Mehr geht nicht!"

Volvo Surf Cup 2015 auf Sylt

Auf dem zweiten Platz folgt der Däne Sebastian Kornum (DEN-24). Kornum zeigte eine konstant starke Leistung. Der Däne stieg mit einem dritten Platz in die Weltmeisterschaft ein. In der zweiten Wettfahrt bestätigte er mit Platz vier seine Ambitionen auf eine Topplatzierung. In der Abschlusselimination Nummer drei triumphierte er und konnte sich so mit 3,7 Punkten den Vize-Weltmeistertitel sichern.

"Ich freue mich, Vizeweltmeister zu sein. Normalerweise ist es immer schon eine Niederlage, zweiter zu sein. Aber Vincent gönne ich den Sieg von ganzem Herzen. Er hat eine tolle Leistung auf dem Wasser gezeigt und engagiert sich außerdem stark in der Nachwuchsförderung des Windsurfsports. Wenn hier jemand den Sieg verdient hat, dann er!" lächelt der sympathische Däne Kornum.

Der Franzose Nicolas Warembourg (FRA-531) folgt denkbar knapp dahinter mit 4,0 Punkten. In zwei Wettfahrten eroberte er Platz zwei. Einmal lief der Franzose auf Platz sechs ein.

"Ich hatte spannende Kämpfe mit Vincent Langer und Sebastian Kornum. Mein Ziel war eine Podiumsplatzierung. Das habe ich geschafft. Ich bin deshalb sehr zufrieden mit meinem Ergebnis bei der Slalom Weltmeisterschaft" sagt der Franzose Waremburg.

Mit Gunnar Asmussen (GER-88) konnte sich ein weiterer deutscher Fahrer sehr erfolgreich in Szene setzen. Platz sechs, Platz zwei und Platz zehn summieren sich für Asmussen auf 8,0 Punkte. Damit verpasst der Flensburger nur knapp das Podium und sichert sich Platz vier in der Weltmeisterschaftswertung. "Ich bin zweitbester Deutscher bei der Weltmeisterschaft. Damit bin ich sehr zufrieden" sagt Asmussen. Auch dem Schönberger Nico Prien (GER-7) gelang  mit 18,0 Punkten der Sprung in die Top-10.

Im Damenfeld konnte die für die Türkei startende Lena Erdil (TUR-33) dominieren. Sie siegte in sechs von sieben Rennen und wird so verdienter "IFCA Slalom Women Champion 2015". Auf Platz zwei folgte die Spanierin Maria Andres (ESP-2) vor Esther de Geus (NED-16) aus den Niederlanden.

Der Volvo Surf Cup war abermals ein großer Erfolg. 120.000 Besucher erlebten Sylt von seiner windigen und sportlichen Seite. Ein neuer Teilnehmerrekord für Weltmeisterschaften dokumentierte die internationale Bedeutung der Veranstaltung. Auch eine Unwetterwarnung konnte dem Erfolg keinen Abbruch tun. Der Sturm bescherte dem Volvo Surf Cup vielmehr als Krönung noch ein Waveriding am Finaltag. In radikalen Bedingungen, bei denen Boote nicht mehr auf die Nordsee konnten zeigten die Wave-Artisten eine großartige Show mit hohen Loopings und spektakulären Wellenritten. Im Finale setzte sich hier Klaas Voget (GER-4) gegen Leon Jamaer (GER-208) durch.

Ergebnis Disziplin Slalom mit 1 Streicher

Herren

1 GER-1  Langer, Vincent  2 DEN-24  Kornum, Sebastian  3 FRA-531  Warembourg, Nicolas  4 GER-88  Asmussen, Gunnar  5 FRA-465  Goyard, Nicolas  6 ITA-1111  Ferin, Andrea 7 NED-191  Daldorf, Ingmar  8 ARU-9  van den Eerenbeemt, Nick 9 ARU-4  Westera, Ethan F. 10 GER-7  Prien, Nicolas  11 GER-89  Müller, Dennis  12 ITA-415  Begalli, Marco

Damen (Ergebnis Disziplin Slalom mit 2 Streicher)

1 Erdil, Lena TUR-33  2 Andres, Maria ESP-2  3 de Geus, Esther NED-16  4 Valkna, Annika EST-146  5 Hunter, Marine FRA-181  6 Vanhoorne, Andrea BEL-26  7 Tulumen, Nimet TUR-753  8 Morath, Anissa DEN-85  9 Gibson, Jenna GBR-9997  10 Wahl, Steffi GER-303

WEB  www.windsurfcup.de

Themen: Vincent LangerVolvo Surf CupWeltmeister


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Vincent Langer ist DWC Overall Champion 2012

    14.09.2012

  • Multivan Windsurf Cup Kühlungsborn 2017: Vincent Langer siegt

    10.07.2017

  • Philip Köster auf dem Weg zum Windsurf-Titel Hattrick

    09.08.2013

  • Philip Köster bereit für den WM-Hattrick

    10.07.2013

  • Volvo Surf Cup 2014 presented by Flens

    18.07.2014

  • Vincent Langer: neuer Slalom Europameister 2018

    22.05.2018

  • Volvo Surf Cup 2013 presented by Flens: Deutsche Meisterschaft 2013

    18.07.2013

  • Vincent Langer ist neuer Deutscher Meister 2013

    29.07.2013

  • Worldcup Sylt: Iachino nicht zu schlagen, aber Langer ist dran

    05.10.2016