Weltmeister-Tag beim Worldcup Sylt: Fernandez holt den Wave-Titel, Gollito gewinnt die Freestyle-WM

 • Publiziert vor 3 Jahren

Thomas Traversa gewinnt die Wave-Wertung auf Sylt und zerstört Campellos WM-Traum, während Gollito Estredo seinen neunten Freestyle-Titel einsammelt.

Nachdem der Sturm in der Nacht mit bis zu 60 Knoten das Fahrerlager verwüstet und jede Menge Sand weggespült hatte, war der Wind am Morgen etwas moderater. Die Nordsee tobte aber nach wie vor, brutale Strömung und fast platt auflandiger Wind sorgten für extrem harte Bedingungen. Aus Sicherheitsgründen durften zunächst nur die Herren starten. 

Bis zu 60 Knoten Wind hatten über Nacht für Chaos am Strand gesorgt

Das WM-Rennen im Waveriding ging früh am morgen in die heiße Phase. Philip Köster hatte sich gestern durch die Double Elimination gearbeitet und musste im zweiten Heat des Tages gegen Anthony Ruenes ran, der sich aus den Trials weit vorgearbeitet hatte und gleich zweimal Brawzinho besiegt. Auch gegen Köster untermauerte der Franzose seinen Ruf als Favoriten-Killer. Mit deutlich besserer Wellen-Auswahl und einem hoch bewerteten Air Spock beendete Ruenes Kösters Aufholjagd. 

Kein guter Tag für Philip Köster

Schluss war dann gegen Victor Fernandez, der sich Heat für Heat weiter nach vorne arbeitete. Herausragende Sprünge waren kaum möglich, bei der Auswahl der Wellen war Erfahrung und Glück gefragt. Im Laufe des Vormittags kam Fernandez immer besser in der Sylter Waschmaschine zurecht und warf Jaeger Stone und Alex Mussolini raus. Der Heat gegen Thomas Traversa hätte für die WM-Entscheidung sorgen können: Bei einem Sieg wäre Fernandez Weltmeister, andernfalls müsste er darauf hoffen, dass Traversa im Finale gegen Campello gewinnt.

Mit dem Schlusssignal setzte Traversa noch einen 360er auf den Strand. Das finale Ergebnis ließ auf sich warten, dann erhob sich Jubel im Fernandez-Lager, Victor feierte seinen dritten WM-Titel. Doch kurz danach korrigierte die PWA das Resultat noch einmal und erklärte Traversa zum Sieger des Heats. Fernandez und seine Unterstützer waren aufgebracht, ein dramatisches Wechselbad der Gefühle. 

Erst Weltmeister, dann wieder nicht, am Ende doch der dritte Wave-Titel: Victor Fernandez

Traversa stand dann bei deutlich weniger Wind im Finale gegen Ricardo Campello, der schon eine Hand am WM-Pokal hatte. Doch während Campello kalt vom Strand kam, hatte sich Traversa in den schwierigen Bedingungen schon eingefahren und gewann das erste Finale klar. Im Super Final kam dann auch Campello deutlich besser zurecht, doch der Druck im wichtigsten Heat seiner Karriere war wohl zu groß. Am Ende holte Thomas Traversa unter großem Jubel den Event-Sieg beim Worldcup Sylt, Victor Fernandez ist nach dem Drama zum dritten Mal Wave-Weltmeister!

Thomas Traversa holt den Event-Sieg im Waveriding

Weiter ging es am Nachmittag mit der Double Elimination im Freestyle, auch da war noch ein WM-Titel zu vergeben. Zunächst arbeitete sich Yentel Caers weiter nach vorne, bis gegen Jacopo Testa Schluss war. Dann machte sich Amado Vrieswijk auf den Weg und gewann unglaubliche fünf Heats in Folge. Völlig entkräftet und durchgefroren verlor der Mann aus Bonaire erst im Heat um den Einzug ins Finale gegen Gollito Estredo.

Amado Vrieswijk fuhr sechs Heats hintereinander

Der achmalige Weltmeister zeigte einmal mehr, dass er der beste Contest-Fahrer weit und breit ist. In seinem Heat lieferte er auf den Punkt unglaubliche Moves und spulte sein Programm in immer noch bis zu zwei Meter hohen Wellen wie eine Maschine ab. Das bekam auch der Sieger der Double Elimination zu spüren, der in beiden Final-Heats um den Event-Sieg und um den WM-Titel gegen Gollito den Kürzeren zog. Damit ist Gollito Estredo zum neunten Mal Freestyle-Weltmeister und der zweite Titelträger dieses Tages!

Gollito gewinnt gegen Adrien Bosson seinen neunten WM-Titel im Freestyle

In den nächsten Tagen ist deutlich weniger Wind angesagt, so dass wir vermutlich weitere Rennen im Slalom oder im Foiling sehen werden. Stay tuned!

Themen: Gollito EstredoVictor FernandezWorldcup Sylt


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Weltmeister-Tag beim Worldcup Sylt: Fernandez holt den Wave-Titel, Gollito gewinnt die Freestyle-WM

    03.10.2018Thomas Traversa gewinnt die Wave-Wertung auf Sylt und zerstört Campellos WM-Traum, während Gollito Estredo seinen neunten Freestyle-Titel einsammelt.

  • Worldcup Sylt: Die Ruhe nach dem Sturm

    04.10.2018Nach dem Sturm-Tag mit zwei WM-Entscheidungen gab es heute eine Pause für die Fahrer.

  • Lazy Sunday beim Worldcup Sylt

    30.09.2018Am Sonntag sollst du ruhen...und das machte der Wind dann auch. Der Versuch, einen Slalom zu starten, war leider erfolglos.

  • Worldcup Sylt: Iachino siegt dreifach

    29.09.2018Bei strahlendem Sonnenschein wurden zwei Foil- und zwei Slalom-Eliminations ausgefahren. Es war der Tag des Matteo Iachino.

  • ION Trapez: Maddox 2015

    02.04.2015Die 2015er Version des Maddox Signature Modells mit einer schlanken Linienführung und -schnitt wurde von ION Teamfahrer Gollito Estredo selbst entwickelt.

  • Freestyle beim Worldcup Sylt: Vrieswijk mit einer Hand am WM-Pokal

    03.10.2016Spannender geht es kaum: Im Finale kämpfen Gollito und Vrieswijk mit Big Moves um die WM-Krone.

  • Worldcup Sylt: Yentel Caers ist neuer Freestyle-Weltmeister

    02.10.2019Hochspannende Heats in der Double Elimination: Während Yentel Caers seinen ersten WM-Titel feiern konnte, holte sich Amado Vrieswijk den Event-Sieg!

  • Gemalte Action: Gollito in Öl

    21.05.2008Den eigenen Loop oder den ersten Spock mit der Digi-Cam geknipst, das kennt man doch. Jetzt bieten die „Wundermaler“ die Steigerung an, das Foto realistisch gemalt – in Öl auf ...

  • Worldcup Sylt: Enger WM-Fight zwischen Goyard und Iachino

    05.10.2019Zweimal Foil-Slalom, zweimal Foil-Kursrennen: Spannende Läufe bei traumhaften Bedingungen zeigten zwei Aspekte des Foilens.