Mercedes-Benz Windsurf World Cup Sylt verschoben

  • Andreas Erbe
 • Publiziert vor 6 Monaten

Nun doch – auch der Windsurf World Cup auf Sylt fällt in diesem Jahr der Corona-Krise zum Opfer. Er kann nicht wie geplant vom 25.9. bis 4.10. 2020 stattfinden und wird auf 2021 verschoben.

Soeben haben die Organisatoren des Mercedes-Windsurf World Cups auf Sylt folgende Pressemitteilung herausgegeben.

Eine internationale Veranstaltung dieses Formats braucht Planungssicherheit für ihre Organisation und Durchführung. Seit 36 Jahren gelingt dies in einem perfekten Zusammenspiel des Organisatoren-Teams von der Insel Sylt Tourismus Service GmbH (ISTS) und der ACT AGENCY GmbH und ihren Partnern. In diesem Jahr hat die Pandemie die Organisatoren und Partner vor eine unlösbare Aufgabe gestellt, denn zahlreiche Fragen zu notwendigen Schutzkonzepten konnten bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht beantwortet werden.

„Die vielen unbekannten Faktoren und unsere Verantwortung zum Infektionsschutz gegenüber Besuchern, Aktiven sowie Mitarbeitern haben zu der Entscheidung geführt, den 37. Mercedes-Benz Windsurf World Cup Sylt auf 2021 zu verschieben. Nur mit dieser Verschiebung können wir angemessen auf die Pandemie und die hohen Ansprüche an dieses Event reagieren“, begründet Peter Douven, Geschäftsführer ISTS die gemeinsam mit der ACT AGENCY GmbH getroffene Entscheidung.

Matthias Neumann, Geschäftsführer der veranstaltenden Agentur ACT AGENCY GmbH sagt dazu: „Dass diese Entscheidung zum jetzigen Zeitpunkt fällt, gibt uns und allen beteiligten Partnern die Planungssicherheit, die Veranstaltungen dieser Dimension benötigen. Vor allem, dass langjährige Partner wie der Titelsponsor Mercedes-Benz diese verantwortungsvolle Entscheidung unterstützen, bestärkt uns und lässt uns positiv in die Zukunft und die Fortführung dieser legendären Veranstaltung schauen. Aufgeschoben ist ja bekanntlich nicht aufgehoben und so beginnen wir zeitgleich mit der Verschiebung die Planungen für den 37. Mercedes-Benz Windsurf World Cup Sylt im Jahr 2021”.

Auch von Seiten der PWA – Professional Windsurfing Association – bekommt die Entscheidung grünes Licht von Jimmy Diaz, PWA Chairmen: „Natürlich sind wir und alle Sportler sehr traurig, dass wir in diesem Jahr nicht nach Sylt kommen, denn Sylt ist seit langem nicht nur das weltweit größte Event der PWA World Tour, sondern auch mit dem Status eines Super Grand Slam – das Wichtigste für alle Sportlerinnen und Sportler. Umso mehr freuen wir uns jetzt auf die schon jetzt gesicherte Durchführung in 2021 und die einmaligen Bedingungen für spektakuläre Wettkämpfe vor Sylt.“

Themen: Worldcup Sylt


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Worldcup Sylt: Campello auf WM-Kurs

    02.10.2018

  • Lazy Sunday beim Worldcup Sylt

    30.09.2018

  • Weltmeister-Tag beim Worldcup Sylt: Fernandez holt den Wave-Titel, Gollito gewinnt die Freestyle-WM

    03.10.2018

  • Finale beim Worldcup Sylt: Happy End für Albeau, Kördel Vize-Weltmeister im Foil

    07.10.2018

  • Worldcup Sylt: Offringa ist erste Siegerin 2019

    29.09.2019

  • Worldcup Sylt: Yentel Caers ist neuer Freestyle-Weltmeister

    02.10.2019

  • Worldcup Sylt: Nicolas Goyard schnappt sich den Foil-Titel, Kördel dominiert

    06.10.2019

  • Worldcup Sylt: Kein Wind, aber viele Autogramme

    06.10.2018

  • Worldcup Sylt: Enger WM-Fight zwischen Goyard und Iachino

    05.10.2019