Worldcup Sylt: Try and error

  • Tobias Weidekemper
 • Publiziert vor 4 Jahren

Ein ganzer Tag für vier Slalom-Heats: Der Wind stellte Fahrer und Publikum auf die Probe, doch am Ende gab es einen Sieger.

Es war ein langer Tag beim Mercedes-Benz Windsurf Worldcup vor Sylt, und doch steht am Ende nur ein Ergebnis zu Buche. Die gestern begonnene Slalom-Elimination sollte beendet werden, doch der Wind verabschiedete sich immer wieder vom Brandenburger Strand.

Um kurz vor eins sollte der Startschuss für das erste Halbfinale erfolgen. Mit Vincent Langer und Gunnar Asmussen waren noch zwei Deutsche unter den besten 16. Vor allem Langer war nach dem zweiten Platz im vorherigen Lauf im Fokus. Kann der Kieler nochmal in die Spitze fahren?

Doch erst um halb sechs am Abend waren die vier noch zu fahrenden Heats im Kasten. Den ganzen Nachmittag über versuchte die Wettfahrtleitung, die Läufe ins Ziel zu fahren, doch immer wieder ließ der Wind plötzlich nach oder drehte sich. Dazu kamen zwei General Recalls nach Frühstarts, insgesamt sechs Mal musste das Feld zurückgerufen werden.

Erst als die Tidenströmung nachließ und der Wind gnädigerweise mal eine halbe Stunde konstant blieb, konnte der Sieger ausgefahren werden. Leider waren weder Vincent Langer noch Gunnar Asmussen heute vorne dabei, sie landeten auf den Plätzen 14 und 16.

Im Finale lautete dann die spannende Frage: Kann Matteo Iachino auch die vierte Elimination in Folge gewinnen? Der Italiener lieferte sich ein packendes Duell mit seinem Team-Kollegen Gonzalo Costa Hoevel. Erst in der letzten Halse konnte der Argentinier vorbeirutschen und fuhr als erste ins Ziel. Iachino wird es nicht sonderlich wurmen, denn mit dem Abschluss des vierten Laufes gibt es einen Streicher.

Auch morgen, am letzten Worldcup-Tag, könnte es vor der Siegerehrung noch Rennen auf dem Wasser geben. Der Wind soll wieder etwas zunehmen und auf Nord drehen, so dass eventuell sogar die Double Elimination im Freestyle beendet werden könnte. Das Skippers Meeting ist jedenfalls optimistisch früh angesetzt.

Im Livestream könnt Ihr das Geschehen vor Sylt live mitverfolgen>> 

Gehört zur Artikelstrecke:

Worldcup Sylt 2016: Gollito in letzter Minute Weltmeister!


  • Worldcup Sylt: Endlich wieder Wave!

    01.10.2016

  • Foiling-Premiere beim Worldcup Sylt

    01.10.2016

  • Worldcup Sylt: Weltmeister in Wartestellung

    06.10.2016

  • Worldcup Sylt: Schwacher Wind zögert Slalom-Entscheidung hinaus

    07.10.2016

  • Worldcup Sylt: Try and error

    08.10.2016

  • Worldcup Sylt 2016: Gollito in letzter Minute Weltmeister!

    09.10.2016

  • Mercedes-Benz Windsurf Worldcup Sylt 2016: Vorschau

    29.09.2016

  • Tag 2 beim Mercedes-Benz World Cup Sylt: Warten auf Montag

    02.10.2016

  • Freestyle beim Worldcup Sylt: Vrieswijk mit einer Hand am WM-Pokal

    03.10.2016

  • Worldcup Sylt: Iachino holt ersten Slalom-Sieg, Langer hat Pech

    04.10.2016

  • Worldcup Sylt: Iachino nicht zu schlagen, aber Langer ist dran

    05.10.2016

Themen: Gonzalo Costa HoevelSlalomVincent LangerWorld Cup Sylt


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Volvo Surf Cup 2014 presented by Flens

    28.07.2014

  • Freerideboards 120 2007

    21.05.2007

  • Fanatic Falcon Slalom

    25.10.2012

  • Vincent Langer ist Windsurfing Weltmeister 2015

    27.07.2015

  • Tag 2 beim Mercedes-Benz World Cup Sylt: Warten auf Montag

    02.10.2016

  • Vincent Langer ist Formula Windsurfing Weltmeister 2017

    09.06.2017

  • Worldcup Sylt: Try and error

    08.10.2016

  • Worldcup Sylt: Schwacher Wind zögert Slalom-Entscheidung hinaus

    07.10.2016

  • NeilPryde RS: Racing EVO IV und RS: Slalom MK IV

    15.12.2011