Francisco Goya

  • Andi Prielmaier
 • Publiziert vor 12 Jahren

Cisco, wie ihn seine Freunde und Fans nennen, kam vor 20 Jahren als kleiner Argentinier nach Maui – in die große Welt des Windsurfens. Sein unverkennbarer Style in der Welle brachte ihm 2000 den WM-Titel in der Welle. Danach wurde es ruhiger um ihn. Jetzt mischt er wieder mit – im Worldcup mit einem fünften Platz auf den Kapverden. Und im Business mit Goya-Boards und Goya-Segel.

Jahrelang begeisterte Cisco Goya mit seinem katzenhaften, smoothen Style.

Was hat dich bewegt, beim Wave-Worldcup auf den Kapverden ein Comeback zu versuchen?

Ich wollte mal wieder mit den besten Wavesurfern an einem grandiosen Spot surfen. Zugegeben, ich hab’ vom Einzug in ein Finale geträumt. Aber in erster Linie wollte ich mit den Jungs unterwegs sein und jeden Moment genießen. Das habe ich auch (lacht). Was war dein letzter Contest vor dem Wiedereinstieg auf den Kapverden?

Vor drei Jahren bin ich beim Aloha Classic auf Maui zum letzten Mal gestartet. Bist du über dein grandioses Abschneiden mit Rang fünf überrascht?

Ich war überglücklich, dass ich soweit gekommen bin. Das Interview mit Francisco Goya gibt's als PDF zum Download.

Francisco Goya

 

Themen: DownloadFrancisco Goya

  • 0,00 €
    Francisco Goya

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Mistral Quad Convert 74

    15.01.2012surf-Empfehlung: Ein gelungener Wurf, der vor allem bei Druck im Segel viel Spaß macht und in allen Revieren funktionieren dürfte. Kein Spezialist, sondern eher ein Board für ...

  • Freestyleboards 2006

    03.04.2006„Zeitlupe bitte!“ möchte man schreien, wenn man die Youngster im Worldcup zaubern sieht. Die Tricks im Profis-Zirkus haben in den letzten Jahren Copperfield-Niveau erreicht. Doch ...

  • Madagaskar

    12.04.2011Ein Trip in exotische, unbekannte Reviere ist meist keine Frage von Geld oder Zeit, sonder vielmehr von Mut. Den Mut, ausgetrampelte Pfade zu verlassen und die Ungewissheit ...

  • Exocet U-Surf II 76 Pro

    16.01.2009Der Exocet U-Surf II hat seine Stärken eindeutig bei kleinen Wellen und Turns über den hinteren Fuß. Aufgrund der sehr guten Fahrleistungen eignet sich das Board auch für ...

  • Tabou Rocket 95 LTD

    07.03.2012surf-Empfehlung: Der Tabou Rocket ist weiterhin die Kabbelwasser-Rakete unter den Freemoveboards. Perfekt für schnelle Speedritte in schwierigen Bedingungen. Der Tipp für ...

  • Brasilien: Jericoacoara

    09.09.2009Kein anderer Spot hat in den letzten Jahren so viel Aufmerksamkeit bekommen wie Jericoacoara in der nordbrasilianischen Provinz Ceara. Zwischen Oktober und Dezember ist es ...

  • The Loft O2 8,4

    20.06.2010Als einziges Segel auf einem dünnen RDM-Mast hat das The Loft gezeigt, dass dieses Konzept auch bei großen Segeln funktionieren kann. Es wirkt zwar vergleichsweise weniger leicht ...

  • Gun Sails Cannonball 8,0

    20.06.2010Der Dampfhammer aus dem Hause Gun Sails. Wirkt sehr kraftvoll, direkt und sportlich. In Manövern liegt es etwas schwerer in der Hand, die Rotation liegt im grünen Bereich für ein ...

  • North Sails Hero 4,7

    21.03.2012Fazit: Ein einfach zu fahrendes, aber radikales Wavesegel, das auch im Vier-Latten-Schnitt gut funktioniert. Mittel gedämpft und sehr „allroundig“ orientiert.