Redaktion

Frisches Blut im World Cup: Interview mit Malte Reuscher

  • Manuel Vogel
25.01.2017

Wer hätte das gedacht – eigentlich ist er ein Hamburger Jung, und dann fährt er im Worldcup für Italien in den letzten Jahren Top-Ten-Ergebnisse im Slalom ein. Doch damit ist jetzt Schluss, Malte Reuscher hat seine Segelnummer ITA-7777 gegen GER-7777 getauscht und startet nun für Deutschland.

Malte Reuscher (GER 7777)

Beim Summer Opening, dem Auftakt der DWC-Saison, tauchte in diesem Frühjahr plötzlich ein neuer Konkurrent für Langer, Asmussen und Co auf. Malte Reuscher, der im vergangenen Jahr mit einem zweiten Platz beim PWA-Worldcup in Alaçati in die Weltspitze im Slalom vorgestoßen war, trat auf Sylt plötzlich unter neuer Flagge an. Statt ITA-7777 prangte in seinem Pryde-Segel plötzlich GER-7777 und zum Einstand gewann er gleich einmal den ersten Slalom der Saison. Beim ersten PWA-Slalom 2016 in Süd­korea fuhr er danach gleich mit Platz sechs das erste Top-Ten-Ergebnis seit langer Zeit für einen unter deutscher Flagge startenden Surfer ein.

Malte, wir kannten dich bislang nur als aufstrebendes Slalom-Talent aus Italien. Jetzt startest du plötzlich für Deutschland. Wie ist es dazu gekommen? Dafür gibt es viele Gründe, sie jetzt alle aufzuzählen wäre zu lang. In erster Linie bin ich nun mal ein halber Deutscher. Ich bin in Hamburg geboren. Meine Mutter ist Deutsche und mein Vater Italiener, aber ich habe einen deutschen Pass. Ich habe in den letzten fünf Jahren am PWA-Worldcup teilgenommen und da hat mich das Rennen auf Sylt immer fasziniert. Und dann kommt noch dazu, dass ich auf Sylt meine Freundin kennengelernt habe, das ist doch Grund genug.

Was ist jetzt plötzlich deine Motivation, auf der deutschen Windsurf-Cup-Tour zu starten? Ich habe viele deutsche Surfer auf Sylt kennengelernt, die leider nicht am Worldcup teilnehmen. Mich mit denen mal zu messen, war schon immer mein Traum.

Wo bist du aufgewachsen? Ich bin auf der Insel Elba groß geworden. Meine Eltern haben dort eine Surfschule, und das Surfen habe ich mit fünf Jahren gelernt.

Welche Verbindungen hast du zu Deutschland? Viele – Familie, Freunde, Sympathie und Liebe.

Malte Reuscher (GER 7777)

Ist dein Trainingsrevier, wie von vielen anderen italienischen Racern und deutschen Hobbysurfern, der Gardasee? Nein, den Gardasee liebe ich nicht besonders. Am liebsten surfe ich hier bei mir zuhause auf Elba – ein Traumplatz.

Bist du schon mal an anderen Spots in Deutschland als Sylt gesurft? Leider nein. Ich habe schon von vielen guten Revieren in Norddeutschland gehört und möchte sie unbedingt mal ausprobieren. Allerdings bin ich durch den Worldcup an feste Termine gebunden und konnte deshalb auch den DWC nicht beenden.

In Italien gibt es sehr viele gute Slalomfahrer, die auch im Worldcup ganz vorne mitmischen. Aus Deutschland war in den letzten Jahren nur Sebas­tian Kördel regelmäßig auf der PWA-Tour dabei. Warum gibt es in Italien so viel gute Racer? In erster Linie liegt das bestimmt am Klima. Wer kann schon jeden Tag auch im Winter in Deutschland surfen gehen. Und natürlich hilft in Italien auch die geographische Lage. Man ist von jedem Ort in Italien ziemlich schnell an der Küste.

Im letzten Jahr bist du in der PWA-Jahreswertung auf Platz 13 gelandet. Dein zweiter Platz in Alaçati war dabei das herausragende Ergebnis und hat dein Potenzial gezeigt. Was ist dein Ziel für 2016? Klar möchte ich den Worldcup gewinnen, aber in den ersten zehn der Rangliste zu stehen, wäre natürlich auch schon toll.

PROFIL MALTE REUSCHER

Malte Reuscher (GER 7777)

Alter: 26Jahre Geboren: 17. Januar 1990 Wohnort: Capoliveri/Elba Größe/Gewicht: 190 cm/93 Kilo Surft seit: 1996 Größter Erfolg: 2. Platz PWA-Slalom Alaçati 2015 Lieblingsspots: Lido di Capoliveri auf Elba und Alaçati in der Türkei Lieblingsdisziplin: Slalom Hobbies: Mountainbiken, Dronen fliegen Sponsoren: JP-Australia, NeilPryde, NP Surf, Tce Elba Website: facebook/malteReuscherGER7777  

Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe SURF 7/2016 können Sie in der SURF App (iTunes und Google Play) lesen – die Print-Ausgabe ist leider vergriffen.

Weitere Stories

  • Interview mit Jordy Vonk

    vor 6 Tagen

    Der Niederländer Jordy Vonk gehört zu den Überfliegern im Slalom-Worldcup und ist härtester Verfolger der „Großen ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Wer ist Laurin Schmuth?

    vor 7 Tagen

    Der Name des 18-Jährigen taucht in keiner nationalen Rangliste auf. An den Hot Spots kennt ihn niemand. Aber in der ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Dennis Müller: Eine Reise mit dem Wind

    28.06.2020

    Dennis Müller jagt konsequent seine Träume. Nach der Ausbildung als Bankkaufmann in Wesel zog es ihn wegen des ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Queen of Comeback: Worldcupperin Justyna Sniady

    07.05.2020

    Ein Mädchen aus Warschau träumte von Naish, Polakow und großen Wellen. Ein beinahe tödlicher Unfall, eine schwere ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Mission Wave-Weltmeister: Ricardo Campello

    16.04.2020

    Er war das Wunderkind des Freestyles, hat ungezählte Moves erfunden und war von 2003 bis 2005 Freestyle-Weltmeister ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Verrückt nach Windsurfen: Anton und Leo Richter

    15.04.2020

    Anton und Leo Richter hatten keine Chance – Vater Profi-Windsurfer, Mutter leidenschaftliche Windsurferin, die ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Vom Lehrling zum Meister

    06.04.2020

    Aurelio Verdi lernte das Shaperhandwerk bei RRD. Mit AV-Boards hat er jetzt sein eigenes Label an den Start gebracht ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Lena Erdil – mit deutscher Segelnummer zu Olympia?

    24.03.2020

    Bislang startete Lena Erdil im Worldcup für die Türkei. Doch sie ist in Göttingen aufgewachsen, hat einen deutschen ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Henri Kolberg – von der Schlei nach Hawaii

    02.03.2020

    Henri Kolberg lebt seinen Traum – den Traum vom Windsurf-Profi, von Starts beim Worldcup und vom Sprung aus seiner ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Björn Dunkerbeck: 50 Fragen zum 50. Geburtstag

    12.02.2020

    Irgendwann erwischt es alle – auch Legenden wie Björn Dunkerbeck. Mit 50 blickt er mittlerweile auf über 35 Jahre ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Interview mit World-Cupperin Lena Erdil

    07.02.2020

    Lena Erdil gehört zu den besten Slalom-Windsurferinnen im Worldcup. „Nebenbei“ startet sie auch im Wave-Worldcup. ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Segel-Designer David Ezzy - Ein Leben nach Mass

    06.02.2020

    Akribisch und besessen, dabei ins Detail ebenso verliebt wie in die Freiheit – die Segel von David Ezzy sind bei ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined