Helge Wilkens

  • Claudio Koch
 • Publiziert vor 12 Jahren

Ist das Glas halb leer oder ist es halb voll? Nörgler würden bei der Karriere von Helge sagen: „Halb leer – immer nur Zweiter hinter Flessi.“ Aber seit Jahren als Schornsteinfegermeister aus dem Binnenland, mit Familie und Job, die Nummer Zwei auf Deutschlands Regattabahnen zu sein, könnte man auch als außergewöhnliche Leistung würdigen. Also: Das Glas ist eindeutig halb voll

Den Namen Helge Wilkens hat jeder schon mal irgendwo gehört, der sich mit Windsurfen beschäftigt und die einschlägigen Magazine liest. Der fast 38-jährige Hannoveraner ist einer der erfolgreichsten Teilnehmer des Deutschen Windsurf-Cups, auch schon mal Deutscher Meister im Racing gewesen. Der gelernte Schornsteinfegermeis ter weiß nicht nur auf dem Dach, wie man mit einer Windböe umzugehen hat. In seiner Heimat Hannover gilt Helge sogar als Sportheld, eine erfolgreiche Regatta von ihm wird dort in der Presse und im Radio ausgeschlachtet wie ein Sieg von Ex- Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher. Trotzdem steht er fast immer im Schatten seines Dauerrivalen Bernd Flessner. Während der fast allgegenwärtig ist in deutschsprachigen Windsurfmagazinen, gab es mit Helge noch nie ein Interview. Helge ist als ewig Zweitplatzierter offensichtlich durch das Raster gefallen. Doch er ist die Konstanz in Person. Ohne Flessner wäre wohl er der bestimmende Mann im nationalen Regattasport. Das wissen und schätzen auch seine langjährigen Sponsoren Gun Sails und Starboard. Das gesamte Interview mit Helge Wilkens gibt's als PDF zum Download.

Nicht nur als Kaminkehrer will er hoch hinaus...

Themen: DownloadHelge Wilkens

  • 0,00 €
    Interview: Helge Wilkens

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Spanien: Formentera

    13.03.2006Abgesehen von zwei zarten Hochebenen ist die kleine Schwester Ibizas flach wie ein Brett und mit nur 82 Quadratmetern den anderen Balearen-Inseln flächenmäßig deutlich unterlegen. ...

  • North Sails Duke 5,4

    20.04.2010Beim Duke wurde nicht auf Teufel komm raus herumexperimentiert, sondern ein – im positiven Sinne – konsequent klassisch gehaltenes Segel entwickelt. Und damit ist es weiterhin ...

  • Skopu

    27.03.2011Ein guter Mix ist Gold wert – egal ob in der Bar oder in der Musik. Auch beim Freestyle wird der richtige Mix immer wichtiger. Reichte früher noch eine einzige Zutat, um vorne ...

  • Sailloft Hamburg Bionic 5,3

    31.03.2009Sehr leichtes Wavesegel mit riesigem Einsatzbereich. Ermöglicht durch den Einsatz neuester und aufwändigster Tuchtechnologie.surf-Tipp: Besonders auch für schwere Jungs geeignet.

  • Alacati King of the Bay 2009

    22.06.2009Steven van Broeckhoven hat zum vierten Mal nacheinander bei der European Freestyle Pro Tour gewonnen. (EFPT Pressereport, englisch, 22.06.2009)

  • Bic Core 133

    20.05.2009Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist top, ein Board, mit dem man viel Spaß haben kann für wenig Geld. Unsere Testergebnisse mit der 44er-Finne des Techno (die Core-Finne war zum ...

  • F2 Barracuda 77

    23.02.2012surf-Empfehlung: Aufgrund der hervorragenden Fahrleistungen und der radikalen Dreheigenschaften eignet sich der F2 Barracuda als Allrounder vor allem für typische Nord- und ...

  • Robby Seeger

    29.05.2008Nach seiner erfolgreichen Worldcup-Karriere wollte Robby Seeger nur noch große Wellen surfen. Über die Jahre erkämpfte er sich einen Platz unter den besten Big-Wave-Surfern der ...

  • North Sails Duke 5,9

    20.04.2009Das beste Freestylesegel in dieser Gruppe, darüber hinaus auch als Freemove-Allrounder gut geeignet. Besonders stark bei starkem Wind.