Dass auch Andy Laufer (im Foto rechts) sauschnell ist, weiß man nicht erst seit seinem Sieg beim Speedkini 2015.

zum Artikel