• Jordy Vonk (26) stammt aus der Nähe von Amsterdam und sammelte auch im Deutschen Windsurf-Cup (DWC) erste Wettkampf­erfahrung. Mittlerweile gehört er zu den weltbesten Slalomracern.
  • Das Gefühl, eine Elimination zu gewinnen, kennt Jordy Vonk mittlerweile.
  • Als Teil des Teams Fanatic/Duotone trainiert Jordy vor allem mit seinen Teamkollegen, PWA-Slalom-Weltmeister Pierre Mortefon, Marco Lang und Vincent Langer.
  • In Südkorea siegte er im ersten Rennen und landete in der Endabrechnung auf Platz 2.
  • Obwohl Jordy als Spaßvogel gilt, schottet auch er sich vor den Rennen lieber ab.
  • Links: Im Worldcup wird im „No-Rules-Format“ gefahren. Proteste sind nicht vorgesehen. Vor allem nach dem Start und an der ersten Tonne kann es schon mal eng zugehen.
  • Nicht schießen: »Immer nur Tunnelblick bringt nichts. Man muss als Profi die Balance zwischen Spaß und ernsthaftem Training finden«
  • Beim letzten Event in Neukaledonien spulten die Fahrer elf komplette Eliminations ab. Jordy Vonk lieferte sich auch mit dem Polen Maciek Rutkowski einen harten Kampf.