• „Fast jeder unserer Mitarbeiter surft – und wenn nicht, dann bringen wir es ihm bei“, betont Mario.
  • Mario Witt am Crêpe-Eisen
  • Vor der Wende träumte Mario von Hawaii und baute schon mal den passenden Untersatz.
  • Tolle Geste – Sushi satt für die Fahrer/-innen des World Cups in der angesagten Sylter Shrirobar.
  • „Als ich 1991 nach Sylt gekommen bin, stellte ich fest: Sylt ist wie die DDR.“
  • Mit dem Trabi an den Strand
  • 2016 drehte Mario den Spieß dann endlich um – und reiste erstmals nach Maui
  • Hoher Besuch (hier Robby Naish) gehört für Mario Witt mittlerweile zum Alltag. Wer zur World-Cup-Zeit die Stars der Szene sucht, findet sie nicht selten hier.
  • Gute-Laune-Team
  • Crêperie mit Herz
  • „Sylt ist für mich auch dank Mario wie ein Zuhause geworden. Ich komme jedes Jahr gerne hierhin.“ Victor Fernandez (links im Foto)
  • Mario Witt surft vor Maui
  • Mario Witt verbindet seine Leidenschaften Crêperie und Windsurfen perfekt auf Sylt.