Kauli Seadi

 • Publiziert vor 13 Jahren

Es ist kalt, dunkle Wolken hängen tief über dem Ozean Südbrasiliens. Die Wellen sind klein, der Wind schwach. Voller Vorfreude tänzelt er auf dem Sand, stößt wilde Schreie aus. Dann dümpelt der Surfsüchtige raus, treibt ab und läuft nach einem Wellenritt hunderte Meter zu Fuß strandaufwärts, immer wieder. Es ist nicht etwa ein übermotivierter Anfänger. Es ist der weltbeste Windsurfer in der Welle: Kauli Seadi.

„Seit ich Weltmeister bin, erwarten die Leute von mir, dass ich bloß noch bei perfekten Bedingungen aufs Wasser gehe und immer die krassesten Manöver mache“, sagt Kauli Seadi. Doch manchmal will er einfach nur hin- und herfahren oder nur springen: „Hier in meiner Heimat habe ich immer Spaß.“ Heimat, das ist für ihn ein kleiner Ort mitten im Nirgendwo, 80 Kilometer südlich von Florianópolis: Ibiraquera. Schon als 12-jähriger Windsurfnovize träumte der Florianopoliser davon, eines Tages hier zu leben, im Windsurf-Mekka Südbrasiliens mit seinem endlosen Sandstrand, den perfekten Wellen und den Walen, die nur ein paar Hundert Meter vom Ufer entfernt ihre Jungen aufziehen. Das Portrait über Kauli Seadi lest ihr im PDF-Download.

Kauli Seadi - sprunggewaltig

Themen: DownloadKauli Seadi

  • 0,00 €
    Portrait: Kauli Seadi

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • JP-Australia Super Sport 62 Pro

    22.07.2010Ein Board ohne große Kompromisse. Das Board sieht nicht nur schnell aus, es ist der Leistungsmaßstab der Gruppe. Dabei ist es noch gut kontrollierbar und ein Meister aller Carving ...

  • Philip Köster

    17.09.2009Mit seinem Sieg beim Worldcup in Pozo hat sich der 15-jährige Philip Köster – als erster deutscher Sieger in einem Wave-Worldcup seit mehr als 15 Jahren und jüngster ...

  • Steven van Broeckhoven

    24.11.2011Eigentlich passt er nicht so recht in das Bild, das man von einem Freestyle-Weltmeister hat. Der Belgier Steven van Broeckhoven hat nichts Ausgeflipptes, ist an Land alles andere ...

  • JP-Australia Freestyle Wave 85 Pro

    20.04.2010Der Freestyle Wave von JP hat sich mit seinem Zweitnamen endlich angefreundet und wirkt spürbar „waviger“. Den Testern gefiel die neue Charakteristik besser, das Board wurde ...

  • Pflege für das Material

    26.05.2008Verwunderung beim letzten Freeridetest: Der Tabou Rocket 125 LTD, im Vorjahrestest noch als „Gleitwunder“ bezeichnet, wollte einfach nicht richtig losrutschen. Was hat Tabou an ...

  • Freerideboards 145 2009

    25.07.2009Mit 599 Euro markiert der Bic Core im Direktversand die unterste Preisgrenze im Boardmarkt. Dafür bekommt man ein gutes, großes Freerideboard zum Lernen und selbst für engagierte ...

  • Severne S-1 5,3

    22.10.2010Die Grenzen von Sideshore-Wavesegel bis zum Freestylesegel verlaufen beim S-1 nach Größe fließend. Das neue 2011er-Modell setzt einen neuen Maßstab, glänzt nicht nur mit ...

  • Marokko: Dakhla

    14.06.2004Marokkos neues Gesicht kombiniert Ägypten und Hawaii. Rachid Roussafi entdeckt ein neues Paradies für Windsurfer. An seinem Camp in der Flachwasser-Lagune von Dakhla lockt einer ...

  • Deutschland: Cospudener See (Leserspot)

    14.01.2004Go East ­ aus einer geschundenen Kohletagebauregion in der Nähe von Leipzig ist mittlerweile eine beachtliche und anschauliche Seenplatte entstanden, die an windigen Sommertagen ...