Kids-Team von JP-Australia

  • Andreas Erbe
 • Publiziert vor 12 Jahren

Hier schlummert der Ursprung des Jugendwahns – JP-Australia in Person von Brandmanager Martin Brandner war es, der schon Ende des letzten Jahrhunderts mit den ersten Young Gun Camps am Gardasee eine Bühne für den Freestyle-Nachwuchs schuf. Seither hat man bei JP immer ein wachsames Auge auf talentierte Youngster.

Dass der Umgang mit Teamfahrern, besonders sehr jungen, selbstbewussten, nicht immer ganz einfach ist, weiß JP-Boss Martin Brandner sehr wohl. Trotzdem setzte er fast von Beginn der Marke auf den Nachwuchs. Die JP Young Gun Camps am Gardasee gelten heute als legendär und erlebten in Zusammenarbeit mit dem surf- Magazin ein Revival auf Rhodos. 2004 brachte JP auch schon sein erstes Funboard für Kinder raus. Hat ein Fahrer bei JP Profistatus erlangt, dann fordert Brander von ihm den vollen Einsatz. Egal ob beim Worldcup, bei Fotoshootings oder Messen, wer bei JP-Australia Geld verdient, muss etwas dafür leisten. Alles über das JP Kids-Team erfahrt ihr unten im PDF-Download.

Themen: DownloadFreestyleJP-AUSTRALIA

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. SURF-Abo gibt's hier


  • 0,00 €
    JP Kids-Team

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Test 2016: Waveboards 82 - 88 Liter

    30.12.2015

  • NeilPryde Combat 4,7

    15.03.2009

  • Malta und Gozo

    13.09.2003

  • Gun Sails Torro 6,0

    20.05.2010

  • Österreich: Wolfgangsee

    13.10.2003

  • JP-Australia Super Sport 124 Pro

    27.05.2013

  • Wavesegel 2003

    04.04.2005

  • Freestyleboards 2004

    04.04.2005

  • Air Taka

    22.09.2008