Roberto Ricci

 • Publiziert vor 13 Jahren

Roberto ist Kaiser, denn kaum ein anderer in der Surf-Branche lebt so kaiserlich nach den Prämissen: La Vita é bella! Es ist die Geschichte vom Aschenputtel am Meer. Ein Bademeister, der vom Kapitänsdasein träumte, Shaper wurde und in Italien das RRD-Imperium schuf. surf-Redakteur Steve Chismar besuchte Roberto Ricci in seiner Heimat Grosseto und entlockte ihm die Geheimnisse seiner Groß-Natur.

Roberto (44) war einer wie du. Das Geld reichte für Spaghetti und Surfmaterial. Erst arbeitete Ricci in seiner Heimatstadt Grossetto in der Toskana als Bademeister, fing als Verkäufer in einem Surfshop an und ersparte sich 1984 ein Flugticket nach Hawaii. Sein Talent, vor allem im Racing, katapultierte ihn in den Worldcup und in das Team Italia Ende der 80er. Jimmy Lewis brachte ihm das Shapen bei – der Anfang einer Shaper-Karriere, die der Geschichte eines surfenden Aschenputtels gleicht. Das ganze Interview mit Roberto Ricci findet ihr unten als PDF-Download.

Themen: DownloadRoberto Ricci

  • 0,00 €
    Inside: Roberto Ricci

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Tabou Da Curve 73 TE

    17.01.2009Der Tabou gehört zu den radikalsten und drehfreudigsten Brettern der Gruppe. Aufgrund der geringen Breite empfiehlt es sich eher für leichte Fahrer und/oder Reviere mit viel Wind. ...

  • Surflehrer: ein Traumjob?

    23.08.2009Sie sind die Sonnyboys in fast jeder Touristenhochburg. Braungebrannt, oft blond, in der Regel Single. Wo die Touristen Urlaub machen, dort arbeiten sie. Doch es ist nicht alles ...

  • Hot Sails Maui Smack 4,8

    20.03.2010Das Hot Sails Maui Smack ist tendenziell ein Powersegel, das vor allem für vergleichsweise größere und etwas schwerere Fahrer gut geeignet erscheint. Bauchig getrimmt dämpft es ...

  • F2 Concept Wave 4,7

    20.03.2012Fazit: Das F2 Concept überzeugt als technisch anspruchsvolles, agiles, leichtes Segel für Welle und Manöver. Fahrer, die selten in der Welle surfen und ein gleitstarkes, ...

  • Sailloft Hamburg Slam 5,9

    29.04.2012surf-Empfehlung: Das Slam passt besser zu Freemoveboards als zu Boards der Freestyle-Waveklasse. Bestens geeignet für Surfer, die ein Segel suchen, das nicht nur bei Halsen und ...

  • Taka

    31.12.2010Taka Kamaguchi, ein Japaner, produzierte aus Versehen bei einem Cutback einen Spinout. Durch den Wellenschub kam er ins sliden, der Taka war geboren. Will ein Worldcupper heute im ...

  • Vergleichstest Freerace vs. Slalom vs. Freeride 2008

    30.01.2009Wer richtig schnell surfen will braucht neben einem Rennsegel und einer guten Finne natürlich ein schnelles Brett. Zur Wahl stehen Freerider in Leichtbauweise, ...

  • Deutschland: Usedom

    08.09.2011Fehmarn, Rügen, Usedom – die drei großen deutschen Ostseeinseln. Während die Spots der ersten beiden längst in vielen Surferhirnen eingebrannt sind, wartet Usedom immer noch ...

  • Fanatic Skate 99 TE

    15.10.2011Fazit: Dank der ausgewogenen Charakteristik aus überzeugenden Gleitleistungen, einfachem Fahrverhalten und sehr guten Sprung- und Slidingeigenschaften kann man den Fanatic Skate ...