Sarah-Quita Offringa

  • John Carter
 • Publiziert vor 11 Jahren

Irgendwas passiert immer. Bei Sarah-Quita passiert es aber öfter. Schließlich ist sie jetzt schon zum dritten Mal hintereinander Weltmeisterin im Freestyle. Die beiden Jahre zuvor wurde sie jeweils Zweite. Eine beeindruckende Serie. Seit das lustige Aruba-Girl 2003 im ersten PWA-Event auftauchte, jagt ein Knaller den anderen. Das kann einen schon ganz schön durcheinander bringen. Besser man fragt mal nach, wann das letzte Mal was passiert ist.

SARAH-QUITA: Das war am Tag vor dem Wettkampf auf Lanzarote. Ich surfte seit einem Jahr wieder mal zusammen mit der ganzen PWA-Freestyletruppe! Taty, Kiri, Quincy, Phil und viele andere waren auf dem Wasser. Alle flogen an mir vorbei, dabei fuhr ich selber schon sehr gut! Ich surfte von drei Uhr bis sieben Uhr abends. Das war irre!

Wann ist dein Computer das letzte Mal abgestürzt?

Pfff... gut, dass ich das Ding los habe. Ich glaube, der alte Kasten hat so vor zwei Jahren den Geist aufgegeben. Jetzt habe ich ein Laptop!

Wann hast du das letzte Mal gekreischt?

Vergangenen Samstag. Ich war nach einem Monat mal wieder bei ‚Huts‘ auf Aruba surfen, und es war richtig windig! Ich brüllte und schrie vor Aufregung. Ich hatte keine Mastbase und musste mir von der Surfschule dort die einzige ausleihen, die sie hatten. Ich hatte keine Wahl und ging raus, obwohl der Powerjoint angerissen war! Das waren unglaubliche 15 Minuten, bis das Ding zerriss und ich gerettet werden musste!

Wann hast du das letzte Mal mit deinem Bruder Quincy gestritten?

Hmmm!! Als wir unterwegs waren. Da hab’ ich die 50 Euro verloren, die er mir gegeben hatte, damit er sie nicht ausgibt. Ich zahl’ sie zurück... mit Zinsen.

Wann bist du das letzte Mal in der Welle gesurft?

Im April auf Hawaii! Ich hatte ein paar großartige Sessions in Kanaha und Hookipa. Dort hab’ ich viel dazugelernt und sogar einige Backloops haben geklappt. Abgesehen von einigen derben Waschgängen in Hookipa hat es sich sehr gelohnt.

Das Interview mit Sarah-Quita Offringa lest ihr auch im PDF-Download.

„Moves funktionieren nicht jedes Mal. Bis das so weit ist, muss ich eben manchmal schwimmen .“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir waren draußen, wo die Öltanker ankern und wir konnten das Ufer kaum erkennen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 

 

 

„In Amsterdam wollten sie 855 Euro Übergepäck für mein Material, aber ich hatte kein Geld mehr. Da hab’ ich voll losgeheult.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 

Seit 2007 ohne Freestyle-Niederlage. Damals, auf Fuerte, musste sich Sarah-Quita ein letztes Mal geschlagen geben. Seitdem gibt es nur noch eine Siegerin. Immer wieder.

 

 

 

 

 

 

 

 

     

 

 

„Nach der ersten Halse donnerte ich gleich zur nächstbesten Tonne, die ich sah. Eine Halse später merkte ich, dass alle anderen ganz woanders hochkreuzten. Das war ein Hammer!“

 

 

 

 

 

 

 

 

Themen: DownloadSarah-Quita Offringa

  • 0,00 €
    Sarah-Quita Offringa

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Slalom-Raceboards medium 2009

    31.03.2009Eine Erkenntnis teilen offenbar alle Shaper: Ein Board mit schlechter Laufruhe und Kontrollier- barkeit kann man nicht zur Spitzenleistung antreiben. Eine freifliegende Kiste wird ...

  • Tabou 3Style 106 Ltd.

    22.07.2010Der Tabou 3S deckt einen ähnlichen Einsatzbereich ab wie der Starboard Kode, wirkt dabei aber viel gedämpfter und laufruhiger, insgesamt einfacher zu fahren, allerdings auch etwas ...

  • Freerideboards 120 2007

    21.05.2007SURF verlegte den größten Freeride-Test von den Kapverden an den Gardasee. Spaghetti Vongole statt Sushimi, Ora statt Passat. Die vielseitigen Bedingungen des beliebten ...

  • Speedmessung mit GPS

    05.04.2005Schluss mit Schummeln ­– deinen persönlichen Speedrekord kannst du jetzt mit Bit und Byte besiegelt abspeichern. Schon ab 169 Euro kommt die Verkehrsüberwachung direkt aus dem ...

  • NeilPryde The Fly 4,5

    20.03.2010Das The Fly ist klar das am leichtesten wirkende, agilste Segel auf der Welle bei dennoch viel Gleitpower. Surfer ab etwa 85 Kilo Gewicht empfinden das Rigg möglicherweise als zu ...

  • No handed pushloop

    13.04.2011Diese Rubrik ist ja meist den jungen Wilden vorbehalten, die sich weder um Schwerkraft noch körperliche Unversehrtheit scheren. Doch diesmal zeigt euch mal ein Oldie, wo’s ...

  • Exocet I-Style II 101 Pro

    20.10.2008Der Exocet I-Style entfaltet seine Stärken vor allem bei viel Wind und in kabbeligen Bedingungen: Hier glänzt er mit bester Kontrolle und viel Fahrkomfort, und ermöglicht ...

  • Peter Munzlinger

    29.03.2012Der Kreis schließt sich: Peter Munzlinger, geboren in Köln, aufgewachsen an der italienischen Küste, Karriere gemacht am Gardasee und auf Sardinien, kehrt nun zu einer Kölner ...

  • Hybridboards 2006

    04.07.2006Verdrängen bei Flaute, schnell gleiten bei Wind – Hybridboard heißt die Zauberformel, die den Regattasport revolutionieren soll. Vier schwergewichtige Konkurrenten trafen am ...