Sarah-Quita Offringa

  • John Carter
 • Publiziert vor 11 Jahren

Irgendwas passiert immer. Bei Sarah-Quita passiert es aber öfter. Schließlich ist sie jetzt schon zum dritten Mal hintereinander Weltmeisterin im Freestyle. Die beiden Jahre zuvor wurde sie jeweils Zweite. Eine beeindruckende Serie. Seit das lustige Aruba-Girl 2003 im ersten PWA-Event auftauchte, jagt ein Knaller den anderen. Das kann einen schon ganz schön durcheinander bringen. Besser man fragt mal nach, wann das letzte Mal was passiert ist.

SARAH-QUITA: Das war am Tag vor dem Wettkampf auf Lanzarote. Ich surfte seit einem Jahr wieder mal zusammen mit der ganzen PWA-Freestyletruppe! Taty, Kiri, Quincy, Phil und viele andere waren auf dem Wasser. Alle flogen an mir vorbei, dabei fuhr ich selber schon sehr gut! Ich surfte von drei Uhr bis sieben Uhr abends. Das war irre!

Wann ist dein Computer das letzte Mal abgestürzt?

Pfff... gut, dass ich das Ding los habe. Ich glaube, der alte Kasten hat so vor zwei Jahren den Geist aufgegeben. Jetzt habe ich ein Laptop!

Wann hast du das letzte Mal gekreischt?

Vergangenen Samstag. Ich war nach einem Monat mal wieder bei ‚Huts‘ auf Aruba surfen, und es war richtig windig! Ich brüllte und schrie vor Aufregung. Ich hatte keine Mastbase und musste mir von der Surfschule dort die einzige ausleihen, die sie hatten. Ich hatte keine Wahl und ging raus, obwohl der Powerjoint angerissen war! Das waren unglaubliche 15 Minuten, bis das Ding zerriss und ich gerettet werden musste!

Wann hast du das letzte Mal mit deinem Bruder Quincy gestritten?

Hmmm!! Als wir unterwegs waren. Da hab’ ich die 50 Euro verloren, die er mir gegeben hatte, damit er sie nicht ausgibt. Ich zahl’ sie zurück... mit Zinsen.

Wann bist du das letzte Mal in der Welle gesurft?

Im April auf Hawaii! Ich hatte ein paar großartige Sessions in Kanaha und Hookipa. Dort hab’ ich viel dazugelernt und sogar einige Backloops haben geklappt. Abgesehen von einigen derben Waschgängen in Hookipa hat es sich sehr gelohnt.

Das Interview mit Sarah-Quita Offringa lest ihr auch im PDF-Download.

„Moves funktionieren nicht jedes Mal. Bis das so weit ist, muss ich eben manchmal schwimmen .“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir waren draußen, wo die Öltanker ankern und wir konnten das Ufer kaum erkennen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 

 

 

„In Amsterdam wollten sie 855 Euro Übergepäck für mein Material, aber ich hatte kein Geld mehr. Da hab’ ich voll losgeheult.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 

Seit 2007 ohne Freestyle-Niederlage. Damals, auf Fuerte, musste sich Sarah-Quita ein letztes Mal geschlagen geben. Seitdem gibt es nur noch eine Siegerin. Immer wieder.

 

 

 

 

 

 

 

 

     

 

 

„Nach der ersten Halse donnerte ich gleich zur nächstbesten Tonne, die ich sah. Eine Halse später merkte ich, dass alle anderen ganz woanders hochkreuzten. Das war ein Hammer!“

 

 

 

 

 

 

 

 

Themen: DownloadSarah-Quita Offringa

  • 0,00 €
    Sarah-Quita Offringa

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Kids-Team von JP-Australia

    23.09.2008Hier schlummert der Ursprung des Jugendwahns – JP-Australia in Person von Brandmanager Martin Brandner war es, der schon Ende des letzten Jahrhunderts mit den ersten Young Gun ...

  • Worldcup Saisonbilanz 2010

    10.01.2010Drei Disziplinen ergeben sechs Weltmeister(innen), der Worldcup zieht nach Abschluss der Saison Resümee. Ganz oben stehen bei den Herren wieder bekannte Fahrer, aber dahinter ...

  • RRD Super Style 5,3

    31.03.2009Ein Simmer-Segel im RRD-Gewand. Leicht und als Wavesegel ein guter Allrounder ohne herausragende Stärken und ohne Schwächen.

  • Naish Sails Moto 6,0

    27.04.2012surf-Empfehlung: Das Moto ist im flacheren Trimm ein hervorragendes, spielerisches Manöversegel, das sich bei Bedarf auch auf kraftvollen Vortrieb trimmen lässt, dann aber schon ...

  • Wavesegel 2004

    04.04.2005Auf diese Tücher sollte man sich verlassen können – doch nicht alle halten, was sie versprechen. Der surf-Test trennt Wave-Warriors von Waschlappen und Gleiter von Graupen. Denn ...

  • Vandal Sails Stitch 8,0

    20.06.2010Ein camberloses Segel, das man mit losem Schothorn beinahe wie ein Racesegel trimmen kann. Dabei dämpft es angenehm. Die sieben Latten halten den Druckpunkt gut unter Kontrolle. ...

  • DWC beim White Sands Festival Norderney 2009

    02.06.2009Flessner triumphiert im Racing, Langer siegt im Slalom – Der Deutsche Windsurf Cup beim White Sands Festival auf Norderney endete am Pfingstsonntag mit einer Überraschung. Während ...

  • HTS Boards SR 69 Pro Custom Carbon

    31.03.2009Hinter HTS steckt der prominente Shaper Marco Copello. Das nur 2,30 Meter kurze Board wirkt lebendig und wird sehr schnell. Abstriche gibt es im Vergleich in der Manöverbewertung ...

  • Starboard Kode 86 WoodCarbon

    20.04.2010Leicht, steif, direkt und sportlich präsentiert sich der Kode in WoodCarbon. Das sehr schnelle Board vermittelt viel Speedspaß und lässt sich auch schlaufenmäßig gut für den ...