Starboard Shaper Tiesda You Starboard Shaper Tiesda You Starboard Shaper Tiesda You

Starboard Shaper Tiesda You

  • Stephan Gölnitz
 • Publiziert vor 12 Jahren

Wenn man eine Idee hat, und wenn man wirklich daran glaubt, dass es funktioniert und auch daran, dass man es umsetzen kann – dann ist man bei Starboard in Thailand am richtigen Arbeitsplatz.

Stephan Gölnitz

Denn hier lässt Boss Svein Rasmussen sein Team selbst verrückteste Ideen verwirklichen. Einer hat dieses Credo ganz besonders verinnerlicht: Tiesda You – hinter den meisten Windsurfboards steht dieser bei uns weitgehend unbekannte Name. Man muss vielleicht wirklich einmal dort gewesen sein, wenn man verstehen möchte, wie der Starboard-Rhythmus tickt. Der Puls der Marke mit dem größten Shape-Output der letzten Jahre und der umfangreichsten Produktpalette. Wir wollten sehen, welche Shaper-Armada wohl dahinter steckt. Wir wurden fündig in einer liebevoll gestalteten Office-Landschaft an einem kleinen See – etwa eine halbe Stunde von Asiens Mega-Metropole Bangkok entfernt. Hier vermehren sich bei tropischen 30 Grad im Schatten nicht nur Moskitos, sondern es scheint auch ein geeignetes Brutklima für innovative Shapes und Ideen zu herrschen. Während andere Marken Shaper, Marketing, Design- und Vertriebsabteilung teils über mehrere Kontinente verteilen, sitzt bei Starboard in einem Office-Komplex der Grafikdesigner neben dem PR-Team, dies wiederum neben dem Vertrieb, dahinter vielleicht ein Webdesigner. Wenige Schritte weiter, über die Holzveranda am See entlang, stehen die Türen offen zum Entwicklungsteam, gleich neben dem Zimmer vom Boss. Svein Rasmussen sitzt dort, der Gründer von Starboard, und gleich nebenan Tiesda You. Das Portrait über Tiesda You lesen Sie im Gratis-PDF

Tiesda You liegt nicht immer in der Hängematte....

 

...sehr oft wird einfach nur gearbeitet.... gearbeitet.... gearbeitet....

Themen: DownloadStarboard

  • 0,00 €
    Starboard-Shaper Tiesda You

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2016 Freemoveboards 115: Starboard AtomIQ 114 Wood Reflex

    30.03.2016Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Starboard AtomIQ 114 Wood Reflex.

  • Speedsurfen

    25.01.2009Ob zu Wasser, an Land oder in der Luft – Speed ist ein magisches Wort, auch beim Windsurfen. Diese Anziehungskraft fehlt bei Wave und Freestyle, weil die Manöver selbst für einen ...

  • Freeracesegel 2004

    04.04.2005Diese Segelgruppe ist vergleichbar mit der MotoGP beim Motorradrennen – maximale Leistung auf der Geraden und super Handling in den Kurven. Auf heimischen Binnenseen sind die ...

  • NeilPryde Fusion 6,1 HD

    15.05.2011surf-Empfehlung: Ein sehr gut geeignetes Segel zum Heizen, besonders auch für schwerere Surfer, die ein kraftvolles, fahrstabiles Segel mit guter Rückmeldung über die richtige ...

  • JP-Australia Single Thruster 75 PRO

    21.01.2011In verdammt vielen europäischen Wavebedingungen ist der Thruster – jetzt im drehfreudigeren Finnensetup – eine sehr gute Wahl. Bei Leichtwind schnappt man sich jede Welle locker, ...

  • NeilPryde Atlas 5,4

    06.12.2010Atlas heißt der Nachfolger des NeilPryde Power-Wavesegels Alpha. Wie der sagenhafte Hüne der griechischen Sage soll auch das Atlas das stärkste seiner Art sein. Wir konnten das ...

  • Systemvergleich: Cambersegel 2008

    25.06.2008Cambersegel sind High-End-Verstärker für leichten und mittleren Wind. Je nach Marke stehen bis zu fünf verschiedene Modelle zur Auswahl. Wir haben sieben herausragende Vertreter ...

  • Deutschland: Singliser See (Leserspot)

    14.06.2004Auszug aus der Website der ansässigen Tourist-Info: „Aufgrund der optimalen Windverhältnisse hat sich der Singliser See einen Namen als Surfparadies weit über die Grenzen der ...

  • Tabou Da Curve 73 HD

    16.01.2009Ein Board, das vor allem bei viel Wind und unter den Füßen leichter Fahrer auftrumpft: Leichtfüßigeres Railto-Rail-Feeling findet man kaum. Wegen der kippeligen Wasserlage und ...