Wer ist Lennart Neubauer?

10.03.2017 Kutte Priessner - Auf der griechischen Kykladen-Insel Naxos reift ein riesiges Freestyle Talent heran. Der junge Deutsche dominiert bei Freestyle-Wettbewerben die Junioren und macht auch bei den Profis keine schlechte Figur.

© Boris Kacan
Lennart Neubauer in Aktion
Lennart Neubauer in Aktion

Bei der Freestyle-Europameisterschaft in Kroatien im August 2016 hatte Ex-Weltmeister Steven van Broeckhoven, mittlerweile 30 Jahre alt, eine Begegnung der besonderen Art. Ein junger "Pimpf" sprang und rotierte unbekümmert auf dem Wasser herum – beinahe wie ein Profi. Den Typ wolle er sich merken, sagte van Broeckhoven zu Freunden, als beim Skippers Meeting vor dem Race der junge Deutsche Lennart Neubauer als einer von zwei Rookies vorgestellt wurde, die auch im Hauptfeld der Profis teilnehmen.

Der extrem talentierte Lennart surft gerade einmal drei Jahre, hat aber wohl schon mehr Zeit auf dem Surfbrett zugebracht als so mancher langjährige Surftourist. Denn Lennart wohnt auf der vom Wind verwöhnten griechischen Kykladen- Insel Naxos. Unter den Fittichen seiner alleinerziehenden Mutter entwickelt sich der ausgesprochen freundliche und fröhliche Junge vielleicht zum nächsten Star der Surfszene. Das Zeug dazu hat er alle­mal. Nicht nur auf dem Wasser glänzt Lennart bereits außergewöhnlich, sondern auch in seinem gesamten Auftreten und seinen Zielen. Auf der letzten boot in Düsseldorf gab er bereits locker und entspannt ein Interview auf der Bühne mit Björn Dunkerbeck und Bernd Flessner.

Mit straffer Hand wird Lennart von seiner Mutter gemanagt. Sie beklagt allerdings den hohen finanziellen Aufwand der Reisen zu Events und zum Wintertraining. Die Sponsoren lassen sich zunächst nur zur Materialunterstützung überreden. Wenn Lennart aber in der Erfolgsspur bleibt, könnte sich das bald ändern.

Bei der Meisterschaft in Kroatien sah sich übrigens van Broeckhoven in Runde zwei mit dem "Pimpf" Lennart konfrontiert. Das Ergebnis war klar, und Lennart hat sich brav für die Lehrstunde bedankt.

Wie bist du zum Surfen gekommen?
Von meinem Schlafzimmerfenster habe ich einen guten Blick runter zur Lagune und zur dortigen Surfstation. Was da abging mit all den bunten Segeln hatte mich schon immer interessiert. Die hatten mich aber immer abgelehnt, ich sei zu leicht. und zu jung. Dann bekam ich vor drei Jahren von meiner Mama einen Surfkurs geschenkt.

Wo bist du aufgewachsen?
Ich wurde in Deutschland geboren, habe aber immer auf Naxos gelebt.

Welche Verbindungen hast du zu Deutschland?
Also, ich fahre da so einmal im Jahr hin, um meine Cousinen und meine Verwandten zu besuchen.

Warum lebst du auf Naxos?
Meine Mama lebt schon seit mehr als 20 Jahren hier.

Was gefällt dir an Naxos?
Es ist so schön warm hier, und man muss beim Surfen nicht immer einen Neopren-Anzug anziehen.

© Kutte Priessner
Lennart Neubauer auf seiner Heimatinsel Naxos
Lennart Neubauer auf seiner Heimatinsel Naxos

Was sind deine Lieblingsmanöver?
Das sind Switch Kono, Shaka, Funnel und Puneta.

Wie lernst du einen neuen Move?
Ich guck mir die auf Video an. Dann versuche ich mir vorzustellen, dass ich es bin, der gerade diesen Trick macht. Wenn ich allein zu Hause bin, dann übe ich ein wenig. Ich springe dann auch manchmal ab, damit ich mir das richtig im Kopf vorstellen kann. Bevor es aufs Wasser geht, muss man den neuen Move mental draufhaben.

Hast du dich beim Training schon mal verletzt?
Noch nichts Ernsthaftes. Aber beim Frontloop-Training bin ich schon ein paarmal heftig auf den Rücken geknallt. Das war kein Spaß.

Welches Manöver trainierst du gerade?
Air Funnel. Stehen tue ich ihn noch nicht so ganz. Aber es geht vorwärts.

Hast du Trainingspartner?
Manchmal sind hier auf Naxos ein paar gute Freestyler. Mit denen gehe ich gerne noch für eine Abendsession raus, wenn kaum noch Leute auf dem Wasser sind.

Wieviel Zeit verbringst du auf dem Surfboard?
Manchmal sind es pro Tag so sechs bis acht Stunden. Ich mach so lange wie ich will. Und zwischendrin eine Portion Spaghetti von Mama.

Was ist deine größte Freude beim Surfen?
Die große Freiheit auf dem Wasser. Und es ist schön, auf sich allein gestellt zu sein. Man ist nicht abhängig und keiner schreibt einem etwas vor.

Was machst du in der Freizeit wenn es keinen Wind hat?
Manchmal gehe ich joggen. Oder ich mache Leichtathletik. Und ich gehe auch bei wenig Wind aufs Wasser zum Surfen.

Was sind deine Ziele im Windsurfen?
Ich möchte sehr viel reisen und auf jeden Fall mal Weltmeister werden.

An welchen Surfspots in der Welt hast schon gesurft?
Ich war letzten Winter auf Bonaire, und von dort auch kurz auf Curacao. Bei Freestyle-Wettbewerben war ich auch in Kroatien und auf dem Peloponnes.

Von welchen Surfspots träumst du?
Ich möchte mal nach Lanzarote, Gran Canaria und Fuerteventura.

Was sind deine Ziele im Leben?
Ich möchte nicht abhängig sein vom Surfen, ich möchte auch mal was anderes machen. Ich will studieren und dann was im Sport-Management machen. Vielleicht bei einer Surfmarke.

Gehst du gerne zur Schule und was sind deine Lieblingsfächer?
Auf jeden Fall. Da hat man die meisten Freunde. Ich mag gern Physik und Mathe.

Welches Schulfach gefällt dir am wenigsten?
Ich mag Religion nicht so sehr, und...äh, ja eigentlich Religion.

Was würdest du mit einer Lottomillion machen?
(Lacht) Ich würde mal gucken und ganz viel überlegen. Vielleicht ein Boot kaufen, das wäre toll. Und auf jeden Fall würde ich sehr viel reisen, zu allen meinen Traumspots.

Welche Frage würdest du dir selbst noch stellen wollen?
Ich frage mich, ob ich es schaffe, den Titel zu holen. Also Freestyle-Weltmeister zu werden. Dafür gebe ich mein Bestes, dafür trainiere ich.

INFO

Alter: 12 Jahre
Geboren: 17.3.2004
Wohnort: Naxos Kykladen, Griechenland
Größe/Gewicht: 154 cm/42 kg
Surft seit: Herbst 2013
Größter Erfolg: 2015 und 2016 Rang 1 European Freestyle Championship Pro Kids
Lieblingsspot: Naxos
Lieblingsdisziplin: Freestyle
Hobbies: Leichtathletik, Fahrrad fahren, Skateboarden
Sponsoren: Starboard Deutschland, Flisvos Sportclub Naxos, NeilPryde, Quiksilver Griechenland
Website: www.facebook.com/Lennart Neubauer.Gre-734

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

Das könnte Sie auch interessieren

Wolfgang Strasser: <p>
	Schnee ist f&uuml;r Wolfe Strasser noch lange kein Grund, an Land zu bleiben: &quot;Jeder Tag ist kostbar.&quot;</p>
Wolfgang Strasser: "Mein Leben ist jetzt!" 05.09.2018 —

Über 50 Operationen und monatelanges Starren an weiße Krankenhauswände bestimmten die Jugend des „Woife“ Strasser. Dann krempelte er sein Leben um und entdeckte das Windsurfen als Therapie. Heute, mit über 50, surft er 180 Tage pro Jahr und lernt noch immer neue Manöver.

mehr »

Thomas Traversa Fotostrecke
Interview mit Thomas Traversa 25.07.2018 —

Schüchternes Lächeln, schmale Schultern, und mit nur 64 Kilo eigentlich ein Zwerg – trotzdem gilt Thomas Traversa als bester Sturm- und Big-Wave-Surfer der Welt. Warum er auf spezielles Training pfeift, die sozialen Netzwerke hasst und den Red Bull Storm Chase eigentlich satt hat, verrät er hier.

mehr »

Michele Becker: <p>
	Michele Becker</p>
Wer ist Michele Becker? 31.05.2018 —

Ganz unbekannt ist der 19-Jährige aus Bargteheide in der Regattaszene nicht mehr. Als bester Youngster ist er mittlerweile overall auf dem sechsten Gesamtrang im Deutschen Windsurf-Cup angelangt.

mehr »

Henri Kolberg?: <p>
	Henri Kolberg von der Schlei verfolgt ein klares Ziel. Das Wort &quot;vielleicht&quot; kommt in seiner Zukunftsplanung zum Windsurf-Profi nicht vor.&nbsp;</p>
Wer ist Henri Kolberg? 31.03.2018 —

Von der Schlei nach Hawaii – lautet wohl das Lebensmotto von Henri Kolberg aus Schuby. Talent, Ehrgeiz und sein Masterplan machten den 16-Jährigen nicht nur zum „boot Windsurf-Talent 2018“ sondern ließen ihn Anfang Januar auch seinen ersten PWA Youth Worldcup in der Welle gewinnen.

mehr »

Marco Lang: <p>
	&quot;Ich habe meinen Eltern und Gro&szlig;eltern alles zu verdanken. Ohne sie w&auml;re ich heute nicht da, wo ich aktuell bin. Sie waren und sind meine gr&ouml;&szlig;ten F&ouml;rderer&quot;</p> Fotostrecke
Interview: Worldcup-Sieger Marco Lang 15.01.2018 —

Vom Surfen bei „Pimperlwind“ in Oberösterreich zum Worldcup-Sieger – Marco Lang aus Feldkirchen hat das schier Unmögliche geschafft. Im Interview verrät der 31-Jährige, warum er nicht auf schnellen Erfolg steht, harte Arbeit liebt und wie schwer es ist, in seiner Heimat als Windsurfer ernst genommen zu werden.

mehr »

Schlagwörter

Lennart Neubauer

Diese Ausgabe SURF 11/2016 bestellen


Bestelle jetzt SURF für 10 Ausgaben!

Deine Vorteile:

  • Jedes Heft im Abo nur € 4,65* statt € 5,00
  • Keine Ausgabe mehr verpassen
  • Kostenlose Downloads auf surf-magazin.de
  • Portofreie Lieferung im Onlineshop (www.delius-klasing.de)*
  • Urlaubsunterbrechung bzw. –versand jederzeit möglich

(*gilt nur bei Lieferung innerhalb Deutschlands)

Jetzt bestellen!



Galerie