Redaktion

Spanien: Nordspanien - Baskenland

  • Jean Souville
27.09.2007

Vier unerschrockene Windsurf-Pioniere machten sich auf, die größten Wellen des Baskenlandes zu „erschließen“. Wie einst die Siedler, die in den Westen des amerikanischen Kontinentes vorstießen, begaben sich Xavier Huart, Thomas Traversa, Jean-Baptiste Caste und Vincent Mellouet in ein Territorium, das bis dato den Wellenreitern vorbehalten war. Angefangen vom französischen Wellenreit-Eldorado Biarritz bis hinter das spanische Santander wagten sie sich nach Westen vor und fanden abenteuerliche Bedingungen und sagenhafte Wellen.

Südwind war für den gesamten Golf de Gascogne vorhergesagt und der Swell schien auch pünktlich einzutreffen. Thomas und Jean-Baptiste entscheiden sich, einen Blick auf die Gegend von Biarritz zu werfen und fanden schnell den idealen Spot, an dem es einfach schien, den Shorebreak zu überwinden, ohne schon zu Beginn sein Material zu zerstören: Guéthary. In Wellenreitkreisen ist dieser Spot legendär, denn allzu oft wartet er mit gigantischen Sets auf. Für Wellenreiter ein Paradies, ist die gesamte Region für Windsurfer jedoch eher ungeeignet. Durch die Ausrichtung der meisten Spots nach Westen entstehen beim Durchzug von Tiefdruckgebieten schnell unfahrbare Onshore Bedingungen, und im Sommer reicht die lokale Thermik meist nicht aus. Wellen gibt es an dieser Küste hingegen an 50 Prozent aller Tage. In der Bucht von Guéthary findet man auf der rechten Seite den Spot Parlemantia, der eine gewaltige, nach rechts brechende Welle bietet. Dazu kommt noch ein wunderschöner Left Break auf der anderen Seite der Bucht: Avalanche (zu Deutsch: Lawine).

Thomas schaute sich den Spot genau an. Er wollte mehr wissen über die Art, wie die Wellen brechen, die Strömungen und die Stellen, an denen Riffe direkt unter der Wasseroberfläche lauern – eben die Art von überlebenswichtigen Informationen, die man braucht, um nicht in den Weißwassermassen mit zerborstenem Material verloren zu gehen. Der Wind blies nur schwach über die Bucht. Thomas schaffte es gerade über die ersten Wellen eines Sets, als er wie eine Ente in einem Windloch stecken blieb und das genau in dem Bereich, in dem die anrollenden Wellen mit unbändiger Kraft in sich zusammenfielen. Die nächste Welle brach direkt von oben auf ihn herein und zerschmetterte sein Rigg. Er kam nur schwer wieder zurück ans Land, um mit neuem Material direkt einen neuen Versuch zu starten. Diesmal sollte es gut gehen. Er surfte einige Sets, und mit jedem stieg die Qualität der Wellen.

Den gesamten Artikel gibt's Ihr als gratis PDF-Download.

PDF-Downloads

  • 0,00 €
    Nordspanien

    Mode: article_pdf_download
    Mode-Category: shop
    Preis: 0,00 €
Weitere Stories

  • Spanien: Windsurf Spot Guide Galicien

    29.06.2017

    Der wilde Nordwesten Spaniens rund um das Cabo Finesterre ist vor allem für Pilger auf dem Jakobsweg das lang ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Spanien: Spot Rosas

    24.11.2016

    Die Bucht von Rosas kann beides: Mild und Wild! Die milden thermischen Winde beglücken Freerider und Aufsteiger, der ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Spanien: Tarifa

    19.10.2014

    „Die nach dem Wind Verrückten“ – so nennen die Einheimischen die zahlreichen Windsurf-Besessenen, die jedes Jahr an ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Spanien: Gran Canaria

    05.10.2011

    Wellness für Masochisten – wem die Sandstrände Ägyptens und die Wellen der Ägäis zu langweilig geworden sind, der ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Spanien: Teneriffa Spotguide

    15.07.2010

    Dany Bruchs Teneriffa Spot Check zeigt, dass die Insel mit dem höchsten Berg Spaniens (3718 Meter) viel mehr zu ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Spanien: Tarifa

    20.05.2010

    Dort wo Mittelmeer und Atlantik ineinander fließen, sich Europa und Afrika gegenüberstehen und Ost- und Westwind ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Spanien: Lanzarote

    18.05.2008

    Wer glaubt, auf den Kanaren wäre der letzte Geheimspot schon entdeckt, der irrt gewaltig. Schon Lanzarote, lange ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Spanien: Nordspanien - Baskenland

    27.09.2007

    Vier unerschrockene Windsurf-Pioniere machten sich auf, die größten Wellen des Baskenlandes zu „erschließen“. Wie ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Spanien: City-Spot Barcelona

    14.05.2007

    Surfen, streiten, Krise – so weit muss es nicht kommen! surf hat jetzt die Lösung für die heterogene ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Spanien: Galicien

    13.10.2006

    Vor fast vier Jahren brachte die schwarze Flut ausgerechnet der Costa da Morte in Nordwest- Spanien den Tod. Heute ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Spanien: El Hierro

    01.09.2006

    El Hierros Wahrzeichen, so steht’s im Reiseführer, ist der „Sabinar“, ein vom Wind zu Boden gedrückter Wacholderbaum ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Spanien: Formentera

    13.03.2006

    Abgesehen von zwei zarten Hochebenen ist die kleine Schwester Ibizas flach wie ein Brett und mit nur 82 ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined