Neuseeland: Papatowai

  • Jason Polakow
 • Publiziert vor 13 Jahren

Maui, Hawaii: „Es wird passieren!“ sagte der Neuseeländer am Telefon. „Was wird passieren?“ fragte Jason Polakow. „Papas.“ „Schlechter Scherz“, antwortete Jason, „wie sollte so ein Monsterswell mitten in Neuseelands Sommer möglich sein?“

Campbell und sein Freund Miles holten uns mit den Jetskis ab und fuhren uns über die Brandungszonen hinaus. Spätestens jetzt waren die Würfel gefallen, und man sollte seine sieben Sachen zusammen haben. Besonders, wenn es so ein langer Weg zurück zum Auto ist, falls man doch etwas vergessen hat. Wir hatten nicht, und trotzdem war es hart, da der Spot keinen ruhigen Bereich zum Aufriggen, wie wir es von Jaws gewohnt waren, bot. So mussten wir gemeinsam ein Segel nach dem anderen aufriggen, immer nach wild brechenden Wellen Ausschau haltend. Waren wir froh, als wir endlich die ersten Bottom Turns zu Füßen der gewaltigen Brecher schlitzen konnten: Auch mit einem Vier-Millimeter-Neo waren Wind und Wellen doch verdammt kalt, wenn man nicht in Aktion war!

Den Reisebericht über Papatowai erhaltet ihr unten als PDF-Download.

Themen: DownloadNeuseelandSurfspotsWavespots

  • 0,00 €
    Neuseeland: Papatowai

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Deutschland: Laacher See (Leserspot)

    14.09.2004„Bei vier bis sieben Windstärken brodelt der See“, schreibt Wolfgang Nelles ­ vielleicht fast so wie vor rund 11000 Jahren. Als während gewaltiger Bims- und Ascheeruptionen in ...

  • Deutschland: Norderney und Langeoog

    13.06.2003Friesenmischung: Mal mild mal kräftig, mal bitter mal zuckersüß. So vielfältig wie echter Friesentee schmecken auch diese zwei Nordseeinseln. Feinste Sandstrände und glitzernder ...

  • Sailloft Hamburg Cross 7,0

    15.06.2011surf-Empfehlung: Ein gleitstarkes Segel, das wegen des straffen Profils auch von schweren Surfern nicht ins Wanken gebracht wird. Gut für Freeride- und Freeraceboards, ein Segel ...

  • Tabou Twister 100 TE

    20.10.2009Ein Board der Extreme: Drehfreudig, springt aus dem Nichts – dann aber lieber flach weg als hoch – slidet super schnell und dynamisch. Der Shape und die kleinen Finnen benötigen ...

  • Fanatic Falcon SL 134

    15.06.2011surf-Empfehlung: Der Fanatic Falcon überzeugt als ausgewogenes Slalomboard mit sehr guten Gleit- und Beschleunigungsleistungen, wodurch es sich auch für wenig Wind oder schwere ...

  • Aufsteigerboards 2007

    28.11.2007Schwertbretter mit Softdeck sind perfekte Startrampen nach dem Surfkurs, aber auch ideale Familienboards. Das weiche Deck lädt zum Üben, Spielen und Probieren ein – und bis zur ...

  • Pushloop off the Lip

    20.10.2008Kein Move wird im Worldcup höher bewertet – Respekt dem, der ihn beim Abreiten der Welle im Wave-Heat einsetzen kann. So wie Worldcup-Profi John „Skyboy“ Skye aus England.

  • Frankreich Special

    29.06.2007Kein Land hat so eine Küstenvielfalt wie die Grande Nation: Für Surfer bietet Frankreich mit über 6000 Kilometer Küste Paradiese en masse für alle Könnensstufen. surf breitet vor ...

  • Point-7 Square 8,0

    20.06.2010Ein Segel mit zwei Gesichtern: Flach getrimmt nach Trimmvorgaben wirkt es handlich, leicht, etwas gleitschwächer, aber super schnell. Im bauchigen Trimm steht es auf dem ...