Dänemark: Agger

  • Klaas Voget
 • Publiziert vor 13 Jahren

Der Dornröschenschlaf, den Agger an der Mündung des Limfjords in Dänemark hält, ist tief und fest. Nur ganz selten küssen die Wetterbedingungen den Spot wach und erwecken ihn aus seiner Lethargie. Wer diesen seltenen Augenblick erwischt, kann eine Session der Extraklasse erleben. Klaas Voget und Victor Fernandez hatten das Glück und trafen sogar noch einen Fotografen, der den Wake-Up-Call von Agger festhielt.

Klaas schwebt über dem Weißwasser von Agger. Nur selten treffen die richtige Wind und Wellenrichtung an der Mündung des Limfjords aufeinander – dann heißt es: Sei bereit!

Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wann ich das letzte Mal an diesem Spot windsurfen war. Ziemlich genau vor vier Jahren machten Lars und ich auf dem Weg nach Klitmøller einen Abstecher nach Agger. Es liegt ohnehin fast auf dem Weg und da dachten wir, es kann ja nicht schaden, wenn man mal aufs Wasser schaut. Wir packten uns wetterfest ein und liefen durch den Dauerregen zum Strand. Es war windig, schräg ablandig, und die Wellen liefen etwa drei Meter hoch um die lange Mole, die direkt neben der Mündung des Limfjords in die Nordsee ragt und jeden Chop wegnimmt. Wir hatten einen unglaublichen Windsurftag damals, nur musste Lars frühzeitig im wahrsten Sinne abbrechen, da sein Mast dem gewaltigen Shorebreak zum Opfer fiel. Seither erwischte ich keinen vergleichbaren Tag mehr auf der Nordsee.

Den Revier-Report Agger von Klaas Voget mit nachfolgenden Surfspots lesen Sie als PDF-Download.

1) Agger 2) Krik Vig 3) Nørre Vorupør 4) Klitmøller 5) Hanstholm

Themen: DänemarkDownloadSurfspotsWavespots

  • 0,00 €
    Spot-Highlight Agger

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Aufsteiger-Spot des Monats - Hvide Sande am Ringkøbing Fjord

    08.07.2021Gerade mal drei Autostunden von der deutsch-dänischen Grenze entfernt, liegt der gemütliche Fischerort Hvide Sande auf einem Landstreifen von nicht mal einem Kilometer Breite. ...

  • Freerideboards 135 2007

    06.02.2008Der Trend zu immer breiteren Boards scheint ungebrochen, Starboard überspringt mit dem 76 Zentimeter breiten Futura in der 135-Liter-Klasse glatt eine Entwicklungsstufe. Doch was ...

  • Starboard Flare 98 Wood Carbon

    20.10.2008Das Starboard präsentiert sich im Vergleich zum Vorjahr deutlich verbessert – agil, sportlich und sehr ausgewogen. Das Board eignet sich im Prinzip für jedermann, egal ob Classic- ...

  • Goya Eclipse 5,3

    13.01.2012surf-Empfehlung: Mit dem Eclipse liefert Goya ein überzeugendes Gesamtpaket ab: Sehr gutes Handling und überzeugende Fahrleistungen machen das Tuch für sämtliche Bedingungen und ...

  • Schweiz: Urnersee

    13.06.2005Weltenbummler und Freestyle-Ass Pesche Vogt an seiner heimatlichen Spielwiese, dem Urnersee im Kanton Uri: Wo einst der Schweizer Volksheld Wilhelm Tell dem Landvogt auflauerte, ...

  • Portugal: Spots um Guincho

    25.11.2006Die Küste Portugals ist länger als die Cote d’Azur, die Region um Marseille-Toulon und westlich der Camargue, also die gesamte Küste Südfrankreichs zusammengenommen. Bekannt ist ...

  • Lorch Glider White Line 105

    30.04.2009Der Lorch verbindet Kontrollierbarkeit, Speed und gute Halseneigenschaften vorbildlich. Ein Juwel für Liebhaber klassischer Freemoveboards.

  • NeilPryde Excess 5,9

    20.04.2009Ein komfortabel gedämpftes Allroundsegel, das sich keine Schwächen leistet. In robuster kompletter X-Ply-Ausstattung.

  • Starboard Kode 86 WoodCarbon

    25.04.2012surf-Empfehlung: Ein sehr sportliches Freemoveboard mit besten Carving-Qualitäten und gut geeignet auch für ambitionierte Freestyler. In der Welle nicht in der Liga wie ein ...

  • Severne Blade 5,3

    20.04.2010Das Blade liegt trotz Bauch super leicht in der Hand. Schon auf der Geraden verspürt man nur einen Hauch von Tuch in denHänden – so wie eine gefühlte Segelgröße kleiner. Auf der ...