Dänemark: West Jütland

  • Andreas Erbe
 • Publiziert vor 16 Jahren

Zwischen Tønder im Süden und Skagen an der nördlichen Spitze des Königreichs liegen nicht nur gut 300 Kilometer Küstenlinie, sondern mehr als 30 Top Surfspots für Einsteiger, Freerider, Speed-Maniacs und Wellenfreaks – surf hat sie alle besucht und verrät euch, wo ihr euren persönlichen Lieblingsspot findet.

Egal wo du in Dänemark bist – weiter als 55 Kilometer sind es nie bis zur Küste. 55 Kilometer – so nah ist es für die wenigsten von uns zum nächsten Baggersee, geschweige denn bis zur Küste. Beneidenswertes Völkchen, diese Dänen. Insgesamt teilen sich fünfeinhalb Millionen Dänen 7000 Kilometer Küste – macht 1,30 Meter für jeden Einwohner. Das gäbe nicht einmal ein Gedränge, wenn sich alle Dänen schön in der Reihe am Strand aufstellen würden. Sie müssten nur aufpassen, dass sie nicht über irgendein Surfbrett stolpern. Denn von denen liegen vom späten Frühjahr bis tief in den Herbst jede Menge an den Stränden zwischen Rømø und Skagen. Der gute Wind, die entspannte Atmosphäre, Platz ohne Ende und Surfbedingungen für jede Könnensstufe haben Dänemark zu einem der Lieblingsziele deutscher Surfer gemacht. Schnell zu erreichen, Campingplätze an fast allen Spots und Ferienhäuser für jeden Geldbeutel, egal ob Wochenendtrip aus Norddeutschland oder Jahresurlaub, die Infrastruktur stimmt einfach.

Die Vielfalt der Spots in Dänemark ist enorm groß. Vom perfekten Einsteiger- bis zum Hardcore-Waverevier findet man an der Nordseeküste alle Spielformen. Deshalb haben wir Jütland vom tiefen Süden bis in den hohen Norden für euch durchkämmt und führen euch an die Plätze, an denen ihr voll auf eure Kosten kommt. Die Beschreibungen der Spots beziehen sich in erster Linie auf die für Surfer wichtigen Aspekte. Die angegebenen Internetadressen geben sehr viele allgemeine touristische Informationen wie lokale Ferienhausanbieter oder Campingplätze.

Diese Spots findet ihr im Spotguide:

Der Süden: Rømø, Fanø, Hjerting, Skallinge, Blåvand, Vejers Strand, Børsmose, Henne Strand

Ringkøbing und Limfjord: Bork Havn, Skaven, Bjerregård, Hvide Sande Süd/Årgab, Hvide Sande Mole, Hvide Sande Nord, Ringkøbing Nord, Ringkøbing, Nissum Fjord, Limfjord/Lemvig, Ejsing, Rønbjerg Feriencenter, Krig Vig/Agger

Alternativen: Agger, Nr. Voroper, Klitmøller, Vandet Sø, Hanstholm Fischfabrik, Hamborg, Vigsø, Bulbjerg

Der Norden bis Skagen: Tranum Strand, Løkken, Tornby, Hirtshals/Kjul Strand, Skiveren, Gammle Skagen

Themen: DänemarkDownloadSurfspotsWavespots

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. SURF-Abo gibt's hier


  • 2,00 €
    Spot Guide Westjütland

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Aufsteiger-Spot des Monats - Hvide Sande am Ringkøbing Fjord

    24.08.2017

  • Simmer Style Iron 5,3

    31.03.2009

  • Freerideboards 120 2007

    21.05.2007

  • Freemoveboards 105 2007

    20.06.2007

  • netIP Cold Hawaii PWA World Cup 2016 - Tow-In-Session

    26.09.2016

  • Neilpryde Hellcat 7,2

    28.05.2012

  • Deutschland: Bad Zwischenahner Meer

    23.05.2005

  • NeilPryde Zone 4,7

    15.03.2009

  • NeilPryde Firefly 5,3

    15.10.2011

  • Philip Köster

    17.09.2009