Deutschland: City-Spot Kiel

  • Vincent Langer
 • Publiziert vor 14 Jahren

Kieler Surfer können sich ja ohnehin nicht über einen Mangel an Homespots beschweren. Im Umkreis von einer Stunde erreichen sie gut ein dutzend Reviere für fast jede Windrichtung. Ein ehemaliger Lieblingsspot der Kieler mitten in der Stadt war jedoch lange Zeit tabu – jetzt darf man wieder ran.

Wir schreiben das Jahr 1982. Das Funboard Klepper S 5 ist gerade neu auf dem Markt erschienen und der Windsurfsport erlebt einen gigantischen Boom. Jeder wollte surfen und der, der es nicht konnte, hatte zumindest ein Board auf dem Dach seines Sportwagens liegen oder es ragte schräg aus dem Ca brio heraus. Es ist unschwer zu erraten, welche deutsche Stadt unter Windsurfern damals und auch heute noch die Nummer eins ist. Es ist die schöne Stadt an der Ostsee, in die es viele Studenten zieht und das nicht nur, weil es hier keine Studiengebühren gibt, sondern weil extrem gute und viele Spots in der nahen Umgebung zu finden sind.

Die Rede ist natürlich von Kiel. Es wurde damals gesurft, was das Zeug hält. Auf der westlichen Seite der Kieler Bucht hauptsächlich in Falkenstein, in Bülk direkt am Leuchtturm oder in Strande, wo auch heute noch einer der engagiertesten Windsurfing- Vereine, der Surf Club Kiel, sein eigenes Gelände besitzt. Auf der Ostuferseite gab es und gibt es heute noch Schönberg, Brasilien, Kalifornien, Heidkate und natürlich Laboe. Doch damals gab es noch einen anderen Spot, der vielleicht ganz alten Hasen noch etwas sagt.

Die Rede ist von Kitzeberg, tief in der Kieler Förde. Damals der ideale Surfspot für alle, die in Kiel gearbeitet haben und noch schnell bei westlichen und südlichen Winden aufs Wasser wollten. Doch wegen des zunehmenden Schiffsverkehrs und der Flut der Windsurfer wurde dieser Platz für Wassersportler gesperrt. Seit kurzem ist der Kitzeberger Strand wieder für uns freigegeben. Für Vincent Langer ein Grund, ihn euch vorzustellen.

Alles über den Kieler Spot Kitzeberg findet Ihr im gratis PDF-Download.

Themen: DeutschlandDownloadSurfspotsWavespots

  • 0,00 €
    City-Spot Kiel

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Freerideboards 120 2009

    15.06.2009No Limit“ ist das Motto dieser Gruppe. In der 120-Liter-Klasse haben wir auch die hochwertigsten Bauweisen der Hersteller zugelassen. Das treibt zwar die Preise in die Höhe, aber ...

  • Mistral Quad Convert 74

    15.01.2012surf-Empfehlung: Ein gelungener Wurf, der vor allem bei Druck im Segel viel Spaß macht und in allen Revieren funktionieren dürfte. Kein Spezialist, sondern eher ein Board für ...

  • Freestylesegel 2009

    20.10.2008Freestyle wird immer radikaler. Letztes Jahr trennte sich die Spreu noch vom Weizen. Gibt es dieses Jahr wieder große Unterschiede? Halten die quirligsten aller ...

  • Gun Sails Steel 4,7

    20.03.2011Ein Segel für Surfer, die nicht ausschließlich auf agilstes Handling auf der Welle fixiert sind, sondern ein gutmütig zu fahrendes Allround-Wavesegel suchen, das auch als ...

  • Freemoveboards 95 2002

    31.03.2005Fast alle Shaper haben ihre kleinen Freemoveboards für 2002 nochmal um zwei bis drei Zentimeter verbreitert. Damit liegen die sportlichen Spaßbretter stabil in der Kurve und ...

  • Deutschland: Borkum

    28.08.2013Borkum ist ein unterschätztes Topspot-Multitalent: Egal ob Welle, Freestyle, Freeride oder Racen. Auf der deutschen Nordseeinsel ist für jeden etwas dabei.

  • Türkei: Datca

    04.05.2006„Wenn Gott einer Person ein langes Leben wünschte, dann hat er ihn nach Datça geschickt.“ Was nach dem türkischen Sprichwort für die Allgemeinheit gilt, zählt natürlich auch für ...

  • The Loft Lip Wave 4,7

    20.03.2010Mit neuem Importeur (Lorch-Vertrieb Küchler Sport GmbH) geht die Monty Spindler-Marke wieder in Deutschland an den Start: Mit einem gelungenen, gedämpft wirkenden, einfach zu ...

  • Dachboxen 2002

    30.03.2005Dachausbauten werden nicht nur bei Häuslebauern immer beliebter. Auch und besonders in Surferkreisen gilt das Motto: Platz kann man nie genug haben. Und spätestens wenn Freundin, ...