Deutschland: Meldorf

  • reemedia
 • Publiziert vor 14 Jahren

Ein Nordseespot ohne Ebbe und Flut, von grüner Wiese umrahmt und das noch direkt vor des Hamburgers Haustür – manch einer bleibt hier jedes Wochenende hängen, ein paar fahren stur daran vorbei. Vielleicht ist der Spot schon zu schön, um „Everybodies Darling“ zu sein.

An Meldorf scheiden sich die Geister. Für manche ist es der Top-Spot, andere machen einen großen Bogen um den Binnenspot direkt hinterm Deich. Freestyle-Champ André Paskowski sieht den Spot an windigen Tagen als erste Wahl, auch weil es dort selten richtig voll wird. Für Surffilmer Basti Dörr ist Meldorf ein „geiler Spot“, an dem er bei einfachen Bedingungen „richtig Gas geben kann.“ Praktisch dabei: Von Hamburg ist man in einer knappen Stunde am Wasser. Die Fans lieben ihren Koog vor allem aus zwei Gründen: Er ist überwiegend stehtief, angefangen von Bereichen mit gerade mal 20 Zentimetern bis hin zum brusttiefen Wasser, überwiegend jedoch perfekt hüfttief. Lediglich in der Mitte sollte man den Wasserstart beherrschen. Doch wer will schon genau in der Mitte des Sees umdrehen?

Alles über Meldorf findet Ihr im gratis PDF-Download.

Themen: DeutschlandDownloadSurfspotsWavespots

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. SURF-Abo gibt's hier


  • 0,00 €
    Spot Guide Meldorf

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Gaastra Manic 4,7

    20.03.2012

  • Lorch Breeze 129 White Line

    15.05.2011

  • F2 Rave 78

    20.01.2010

  • Mistral Slalom 140

    15.06.2011

  • RRD Wave Vogue 4,7

    15.03.2009

  • Exocet Cross 84 Pro

    30.05.2009

  • Hot Sails Maui Liquid 6,0

    20.05.2010

  • USA: Maui – Jaws

    21.03.2008

  • Neilpryde Hellcat 7,2

    28.05.2012