Deutschland: St. Peter-Ording

  • reemedia
 • Publiziert vor 15 Jahren

Für ein paar Wellenritte lassen echte Waverider auch mal ihr Auto in der anrauschenden Flut absaufen. Doch Für ein paar Wellenritte lassen echte Waverider auch mal ihr Auto in der anrauschenden Flut absaufen. Doch St. Peter-Ording lockt nicht nur die Cracks – mit Wellen wie auf Sylt und Sand wie in der Sahara. Auch für Fahrer gepflegter Familien-Vans empfiehlt sich der vielfältige Spot – mit sicheren Park- und Surfmöglichkeiten.

St. Peter-Ording – na, flimmert da noch was im Hinterstübchen? Genau! Hardy Krüger jun. und Ralf Bauer surften vor gut zehn Jahren wöchentlich mehr oder weniger elegant „Gegen den Wind“ über deutsche Fernsehschirme. Und die Surf-Akademie war die rennomierte Privat-Uni aufstrebender Nachwuchs-Windsurfer. Die Promis sind weitergezogen, die „Sandkiste“, der unvergleichliche Sandstrand von St. Peter-Ording, ist ein oskarverdächtiger Surfer-Startplatz geblieben.

Insgesamt zwölf Kilometer lang ist die größte Sandbühne Deutschlands und deckt damit laut Kurverwaltungsprospekt eine Fläche von etwa 2000 Fußballfeldern ab. Allerdings sind die Strände von St. Peter-Ording auch immer Spots der langen Wege. Bei Ebbe muss man nicht selten vom Parkplatz bis zum Wasser über 500 Meter weit laufen. Bei Sonnenschein und ab 20 Grad zieht es obendrein wahre Autokarawanen von Hamburg nach St. Peter und damit auch zum Strand. Und alle etwa 200.000 Gäste dürfen – bislang – auf dem Strand parken. Der Parkplatzstreit schafft es regelmäßig bis nach Kiel in den Landtag und dort rangeln dann Naturschützer mit Tourismus-Lobbyisten, ob an diesen sonnigen Tagen täglich bis zu 2000 Fahrzeuge auf dem Strand parken sollten. Ausgang bisher ungewiss.

Alles über St. Peter-Ording findet Ihr im gratis PDF-Download.

Themen: DeutschlandDownloadSurfspotsWavespots

  • 0,00 €
    Spot Guide St. Peter-Ording

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • JP-Australia Polakow Twinser Wave PRO 74

    20.01.2010Das Polakow-Board bleibt auch mit Twinser-Finnen die radikalste Option für richtig große Wellen. Doch auch in kleineren Wellen funktioniert das Board sehr ordentlich. Die ...

  • Starboard Quad

    20.09.2009Es war fast abzusehen – nachdem die neuen Twinser-Boards bei den Wavern großen Anklang gefunden haben, legt man jetzt seitens der Industrie nach. Starboard bringt nun im nächsten ...

  • Deutschland: Ostsee per Dreimaster

    16.08.2008Wer segeln kann, surft klar im Vorteil. Wie Piraten vagabundierten 34 Windsurfer, Surfer und Kiter sieben Tage und Nächte mit einem 48-Meter-Gaffelschoner durch die windreichsten ...

  • Quatro FreestyleWave 85

    25.04.2012surf-Empfehlung: Ein sehr gut kontrollierbares Board, das sich besonders für Starkwind eignet und für Fahrer, die – vielleicht im Urlaub – auch mal Wellen richtig nach Lee ...

  • Die besten Surfspots in Griechenland

    27.03.2015Das Jahr 2015 bringt einige Neuerungen und Sonderaktionen für die windigen Inseln der Ägäis. Darunter auch: Naxos, Kos und Limnos. Neue Unterkunft und mehr...

  • Deutschland: Rechts der Weser

    28.04.2005„Es muss nicht immer Kaviar sein. Ein schnelles Gericht aus der Dose macht auch satt“, meint Thade Behrends. Wenn der Bremer bei guten Windvorhersagen so richtig Appetit auf die ...

  • North Sails X_Type 7,3

    15.06.2011surf-Empfehlung: Das X_Type überzeugt nicht nur in böigen Revieren, sondern passt grundsätzlich zu Surfern, die gerne auch bei viel Wind einen halben Quadratmeter mehr hinhalten ...

  • Exocet U-Surf 76 Tri

    21.01.2011Gleitstarkes und schnelles Waveboard, das sich, in Kombination mit den hervorragenden Dreheigenschaften über den hinteren Fuß, vor allem in typischen Nordund Ostseebedingungen ...

  • Deutschland: Windsurf Spot Guide Spiekeroog

    05.06.201818 Quadratkilometer Stille – auf Spiekeroog gibt es keine Autos, keinen Flugplatz und keine Hotelburgen, nur Dünen, Meer und Stille. Es sei denn, der Wind heult durch die kleinen ...