Frankreich: Bretagne

  • Henrik Jamaer
 • Publiziert vor 12 Jahren

Tour de France – einmal ganz anders. Die Etappen werden nicht nach Höhenmetern geplant, sondern wie dicht die Isobaren auf der Wetterkarte zusammenliegen. Henrik, Jan und Daniel ließen Sturm Johanna den Weg vorgeben. Und der führte sie vom Norden Frankreichs bis an die äußerste Spitze der Bretagne. Alles ohne Doping – fast jedenfalls.

Für viele Menschen bringen sie Unheil und Zerstörung. In den Medien haben sie keinen guten Ruf. Sie legen den Straßenverkehr, Bahnverbindungen und die Stromversorgung lahm. Auf dem Meer zwingen sie gigantische Stahlkolosse in die Knie. Ganze Wälder mähen sie nieder, als wären Bäume Zahnstocher. Doch bei einer kleinen Gruppe von Surfern und Windsurfern stehen Stürme in einem ganz anderen Licht. Ohne sie würde es weder Surfen noch Windsurfen geben.

In diesem Jahr zogen bisher ungewöhnlich viele Tiefs Richtung Europa. Wir waren in Weißenhaus schon so oft auf dem Wasser wie teilweise in einem ganzen Jahr. Und auch die Stärke, mit der einige Stürme selbst noch Deutschland erreichten, war außergewöhnlich. Bestes Beispiel: Tief Emma – Weißen- haus fast masthoch zu sehen, ist definitiv etwas Besonderes. Doch Tief Johanna sollte noch mal alles übertreffen. Mit 950 Millibar sollte es über England ziehen. Das sind Werte, die sonst eher in den „Roaring Forties“ erreicht werden. Diesmal wussten wir, diesem Sturm werden wir nicht in Weißenhaus gegenübertreten.

Den Roadtrip erhaltet ihr unten als PDF-Download.

Diese vier Spots findet Ihr im PDF-Download:

Themen: DownloadFrankreichSurfspotsWavespots

  • 0,00 €
    Roadtrip Frankreich

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Brasilien: Jericoacoara

    21.06.2009Kein anderer Spot hat in den letzten Jahren so viel Aufmerksamkeit bekommen wie Jericoacoara in der nordbrasilianischen Provinz Ceara. Zwischen Oktober und Dezember ist es ...

  • Goya Eclipse 5,3

    13.01.2012surf-Empfehlung: Mit dem Eclipse liefert Goya ein überzeugendes Gesamtpaket ab: Sehr gutes Handling und überzeugende Fahrleistungen machen das Tuch für sämtliche Bedingungen und ...

  • Kroatien: Kvarner Bucht

    20.03.2010Kroatiens Norden gehört zu den letzten weißen Flecken auf Europas Surflandkarte – anders lassen sich die vielen ungesurften Spots wohl kaum erklären. Vom Anfänger bis hin zum ...

  • Fanatic Skate 99 TE

    15.10.2011Fazit: Dank der ausgewogenen Charakteristik aus überzeugenden Gleitleistungen, einfachem Fahrverhalten und sehr guten Sprung- und Slidingeigenschaften kann man den Fanatic Skate ...

  • Gabelbäume 2004

    20.04.2005Beim Gabelkauf hat man oft das gleiche Problem wie bei einem Sechs-Gänge-Menü: Da liegt ein Haufen Gabeln, eigentlich sehen alle gleich aus und trotzdem kann man die falsche ...

  • Exocet Cross 94

    15.04.2011surf-Empfehlung: Der Cross ist ein richtig guter Starkwinduntersatz für alle Surfer, die viel in kabbeligen Revieren surfen oder noch Probleme mit der flüssigen Gleithalse haben. ...

  • Fanatic Quad 79 TE

    21.01.2011Auf der Welle in puncto Radikalität und Drehfreudigkeit kaum zu übertreffen und für gute Waverider eine absolute Waffe. Dank guter Kontrolle und Variabilität in allen ...

  • JP-AUSTRALIA Twinser Wave 76 Pro

    17.01.2009Neben dem Starboard und dem F2 ist der JP Twinser einer der besten Allrounder. Er lässt sich in allen Revieren von Kiel bis Kapstadt problemlos einsetzen und glänzt mit einer ...

  • Großbritannien: Best of Great Britain

    13.09.2004Man muss die Briten nicht um viel beneiden. Aber die Windsurf-Bedingungen im Vereinigten Königreich sind wirklich königlich. Und im Gegensatz zu vielen Spothütern in der Welt, ...