Frankreich: Marseilles

  • Heidi Wunram
 • Publiziert vor 19 Jahren

320 Tage Sonne, fast genauso viele Tage Wind und Wellen, die schon mal die Stadtautobahn unter Wasser setzen. Die zweitgrößte Stadt Frankreichs schmeckt nach Salz und ist die Hauptstadt der Surfer.

Gewalt, Drogenhandel, Raub, Fremdenhass und Korruption – das Image der Millionen-Metropole Marseille taugt nicht gerade für die Tourismuswerbung. Doch die Einwohner von Marseille halten diese Horrorgeschichten ohnehin für maßlos übertrieben und für bösartige Unterstellungen der verhassten Hauptstädter aus Paris. Für sie sind ganz andere Attribute ihrer Stadt wichtig: 320 Sonnentage pro Jahr und Temperaturen, die auch im Dezember so gut wie nie unter die Zwölf-Grad-Marke sinken.

Aber dann ist da auch der Mistral, der oft tagelang aus dem Rhônetal durch alle Ritzen vom Marseille pfeift. Er macht nur die Windsurfer von Marseille so richtig glücklich. Sonst kann ihn niemand hier leiden, nicht der Fischer, der von ihm im Vieux Port am Auslaufen gehindert wird, nicht die Marktfrau auf dem Marché du Prado und...

Im gratis Download lest ihr mehr über Marseilles und die Windsurfspots.

Themen: FrankreichSurfspotsWavespots

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. SURF-Abo gibt's hier


  • 0,00 €
    Marseille

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Großbritannien: Best of Great Britain

    13.09.2004

  • Ägypten: Abu Soma

    13.08.2004

  • Holland: Makkum

    17.11.2009

  • Frankreich: Bretagne

    28.10.2008

  • England: Wales

    15.12.2011

  • Kroatien: Kvarner Bucht

    20.03.2010

  • Griechenland: Lesbos

    20.05.2011

  • Deutschland: Speicherbecken Geeste (Leserspot)

    14.07.2004

  • Deutschland: Meldorf

    28.07.2006