Frankreich: Normandie

  • Gilles Debrix
  • Jochen Krauth
 • Publiziert vor 19 Jahren

Die Nachbarschaft ist gewöhnungsbedürftig – über der Bucht von Siouville klotzt die Atommüll-Wiederaufbereitungsanlage La Hague. Doch ansonsten lässt die Halbinsel von Cotentin keine Windsurfer-Wünsche unerfüllt: Ein halbes Dutzend Spots im Umkreis von 20 Kilometern, Sideshore-Bedingungen bei jeder Windrichtung, Wellen, Speedpisten und ganzjährig erträgliche Wassertemperaturen. Der Chefredakteur des französischen Wind-Magazines, Gilles Debrix, stellt in surf sein Heimatrevier vor.

Wer kann schon von sich behaupten, in einem Umkreis von 20 Kilometern ein halbes Dutzend Spots zu kennen, an denen man bei Sideshore-Bedingungen fahren kann, egal aus welcher Richtung der Wind weht? Einige Windsurflocals im Westen der Normandie zum Beispiel. Nein, es handelt sich hier nicht um eine einsame Insel, sondern um meine Heimat, die Halbinsel von Cotentin. Und die liegt auf halben Weg von Westdeutschland in die Bretagne. Trotzdem sind diese Spots viel weniger bekannt als La Torche oder die anderen Bretagne-Legenden.

Diese Spots findet ihr im gratis Download:

Carteret, Sciotot, Siouville, Urville-Nacqueville, Collignon, La Mondree, Jonville

Themen: FrankreichSurfspotsWavespots

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. SURF-Abo gibt's hier


  • 0,00 €
    Normandie

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Venezuela: El Yaque

    23.04.2009

  • Die Argentinierin Maria Peck lebt auf den Falklandinseln

    29.07.2008

  • Deutschland: Norderney und Langeoog

    13.06.2003

  • Polen

    12.07.2002

  • Aufsteigerspot des Monats: Halbinsel Giens/Hyères

    15.10.2019

  • Spanien: Lanzarote

    07.01.2001

  • Australien: Cocos Islands

    10.03.2011

  • Portugal: Sagres

    13.05.2003

  • Kroatien: Dalmatien

    13.07.2004