Schottland

  • Katharina Uhr
 • Publiziert vor 18 Jahren

Am Ende der Straße ist Schottland zu Ende. Bei Thurso ist einfach Schluss. Hier haben die Wellen und Stürme aus dem Nordatlantik ganzjährig „Tag der Offenen Tür“. Ungebremst prallen sie aufs Vereinigte Königreich. Die Legenden darüber ermutigten drei Worldcupper und eine surf-Redakteurin dazu, die Straße einmal bis zum Ende zu fahren.

Ein halbes Jahr zuvor hatte der Australier Scott McKercher seinem Freund und holländischen Worldcup-Kollegen Peter Volwater von seinen Erlebnissen aus Schottland berichtet. „Saubere, masthohe Sets, die sich langsam abrollen und weit und breit keine Sau.“ Diese Worte hatten sich in Peters Gedächtnis eingebrannt. Ein paar faszinierende Aufnahmen aus der Region Caithness, und die Aussage im European Stormrider Guide, dass die schottische Küste zu den zehn besten Wellenreitrevieren Europas gehört, machten Peters Entschluss endgültig. Pünktlich zu den ersten Herbststürmen im Oktober musste er in Schottland sein. Seine Freunde Edwin Blaauwbroek, Scott McKercher und dessen Freundin, die Worldcupfahrerin Anne Marie Reichman, davon zu überzeugen und ihn zu begleiten, war ein Leichtes. Scotti hatte die besonderen Tage im Frühjahr noch allzu gut in Erinnerung.

Alles über Thurso, Dunnet Head und Freswick Bay erfahrt ihr im gratis Download.

Themen: DownloadSchottlandSurfspotsWavespots

  • 0,00 €
    Schottland

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Power-Wavesegel 5,3 2007

    14.08.2007Eine Energiekrise kennen diese Segel nicht. Power-Wavesegel in der Größe 5,3 sind die CO²-freien Kraftpakete für Wave-Reviere mit Tidenstrom und auflandigem Wind. Einige Segel ...

  • Deutschland: Cityspot Rostock

    29.08.2009Surf City – ein Prädikat, das sich Kiel gerne aufs Segel schreibt. Doch in letzter Zeit beansprucht auch die alte Hansestadt Rostock immer häufiger diesen Titel für sich. Aber von ...

  • F2 Vibe 84

    20.04.2010Der Vibe ist ein gutmütiges Starkwindboard, das ähnlich wie der Exocet vor allem Freerider mit klassischen Manöverambitionen anspricht. Perfekt auch als kleines Board für Surfer ...

  • Sailloft Hamburg Cross Pro 8,0

    15.07.2011surf-Empfehlung: Fahrstabil, straff, leicht und gleitstark empfiehlt sich das Sailloft als vielseitiges Freeridesegel vor allem für größere Freerideboards.

  • Quatro FreestyleWave 85

    25.04.2012surf-Empfehlung: Ein sehr gut kontrollierbares Board, das sich besonders für Starkwind eignet und für Fahrer, die – vielleicht im Urlaub – auch mal Wellen richtig nach Lee ...

  • Orlando Ruffino kämpfte mit 19 im Falklandkrieg

    29.10.2008Interview mit Orlando Ruffino während der Falklandreise von SURF-Redakteur Steve Chismar im Juli 2008.

  • JP-Australia X-Cite Ride 100 FWS

    22.07.2010Der Nachfolger des Sunset Slalom. Das Brett kann alles, was Freerider erwarten, ist schnell, wirkt sportlich, bleibt lange kontrollierbar und ist dabei schnell und einfach ...

  • Gun Sails Escape 7,5

    15.06.2009Ein sehr solide wirkendes, fahrstabiles Freeridesegel, das sehr gute Leistung bietet, im Gruppenvergleich aber etwas schwerer wirkt. Dennoch ein günstiger Freeridemotor, den man ...

  • F2 Chilli 99

    20.10.2008Der F2 Chilli ist ein ausgewogenes Freestyleboard, das seine Stärke eindeutig bei radikalen New School Moves jenseits des Spocks hat. Guten Freestylern wird das freie, ...