Schottland: Hebriden

  • Andy Wolf
  • Stefanie Brockhaus
 • Publiziert vor 14 Jahren

Eigentlich klar, dass auf einer Inselgruppe im äußersten Nordwesten vor der Küste Schottlands keine ganz normalen Leute leben. Geprägt von wilden Stürmen, langen Wintern und viel Alkohol fällt es ihnen schwer zu verstehen, warum wir Windsurfer kommen, wenn alle anderen Touristen gehen.

Es war einer dieser heißen Tage im August, schwül und schwitzig. Die Sonne brannte ihre grellen Strahlen auf unsere Körper. Ohne einen Hauch von Wind hingen wir in den Stühlen, tranken kaltes Dosenbier und wussten nichts mit uns anzufangen. Wir brauchten Wind und Wellen. Wir wollten surfen. „Vielleicht sollten wir auf diese Insel in Dänemark fahren“, schlug Klaas vor. „Das ist doch viel zu unsicher. Wenn dann nach Shetland.“ „Hm. Aber da ist doch nur Steilküste, oder?“ „Keine Ahnung, vielleicht mit dem Boot irgendwelche Riffs draußen. Der eine Fischer, den ich angemailt hatte, meinte, das geht.“ Klaas guckte mich skeptisch an. Ich erinnerte mich, dass mir ein Freund mal Satellitenaufnahmen im Internet gezeigt hatte. Plötzlich war ich hellwach. Ich zog meinen Laptop ran und suchte die Seite: Google Earth. Blitzschnell eröffnete sich die Welt in meinem Schoß.

Das war es: Shetland. Ich zoomte ran. „Was is’n das?“ Plötzlich stand Klaas hinter mir. Kommentarlos zoomte ich näher ran bis die Küste zu sehen war. „Sind das Satellitenaufnahmen, oder was?“ Die Ansicht der Küste wurde so groß, dass man die Schaumkronen auf dem Wasser sah. „Näh. Wie geil ist das denn? Wo is’n das?“ Ich schob die Karte weiter nach unten. „Shetland.“

Im gratis PDF-Download findet Ihr folgende Spots auf den Hebriden: Strände Braggar, Barvas und Europee (Wavespots www.windfinder.com ), Barra: Barra Airport Weststrand, Cleat, Vaersay Weststrand.

Themen: DownloadSchottlandSurfspotsWavespots

  • 0,00 €
    Schottland: Hebriden

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Workshop – Surfanhänger für's Fahrrad selber bauen

    27.05.2015Du hast noch keinen Führerschein – oder nicht mehr? surf-Leser zeigen die besten Eigenbauten für den Brett-Transport mit dem Fahrrad – garniert mit den besten Tipps und Tricks von ...

  • Freeracesegel 2006

    13.04.2006Freeracesegel glänzen mit Hightech wie die reinen Raceprofile – hochwertigste Latten, Camber und Tücher. Obendrein gibt’s noch mehr Wumms aus viel Profil, der Tuning Chip für mehr ...

  • Tabou 3Style 106 Ltd.

    22.07.2010Der Tabou 3S deckt einen ähnlichen Einsatzbereich ab wie der Starboard Kode, wirkt dabei aber viel gedämpfter und laufruhiger, insgesamt einfacher zu fahren, allerdings auch etwas ...

  • Simmer Icon 4,7

    20.03.2011Der Klassiker lässt dich nie im Stich. Das Segel mit nicht zu hartem, nicht zu weichem Profil, nicht perfektem, aber sehr gutem “Off” und genügend Drive und Gleitleistung passt ...

  • Vandal Sails Addict 6,0

    20.04.2009Wie Gaastra Remedy – ein sehr ausgewogenes Segel mit Stärken in Manövern und bei viel Wind. Obendrein sehr schnell.

  • Madagaskar

    29.03.2007Zehn geladene Top-Surfer hatten das Glück, an einem der radikalsten Wave-Contests in der Geschichte des Sports an einem entlegenen Spot an der Nordspitze Madagaskars teilzunehmen. ...

  • North Sails Ram F9 8,4

    15.01.2009Das Ram F9 ist ein sehr race-orientiertes Segel mit Bestleistung bei viel Wind.

  • Sailloft Hamburg Bionic 5,3

    31.03.2009Sehr leichtes Wavesegel mit riesigem Einsatzbereich. Ermöglicht durch den Einsatz neuester und aufwändigster Tuchtechnologie.surf-Tipp: Besonders auch für schwere Jungs geeignet.

  • Tabou Twister 100 TE

    20.10.2009Ein Board der Extreme: Drehfreudig, springt aus dem Nichts – dann aber lieber flach weg als hoch – slidet super schnell und dynamisch. Der Shape und die kleinen Finnen benötigen ...