Schottland: Tiree

  • Andrea Rubio Sanchez
  • Jan Olbrisch
 • Publiziert vor 20 Jahren

Auf Tiree ist Mac Donald noch ein richtiger Name und kein Fast-Food-Tempel. Doch die Insel vor der schottischen Küste hat unter hartgesottenen Wellenreitern einen ähnlichen Kultstatus wie die Burger-Buden bei Teenies. Jetzt haben ein paar Windsurfer vom Kontinent die Qualitäten von Slow-Food und Fast-Surf auf Tiree entdeckt.

Zugegeben: Das Wetter ist so schlecht wie sein Ruf. Hübsche Ortschaften gibt es nur wenige, und mit den kulinarischen Finessen ist es auch nicht weit her. Was um alles in der Welt sollte einen also dazu bewegen, seinen wohlverdienten Urlaub an der rauen Westküste Schottlands zu verbringen?

Vielleicht die Einsamkeit einer kleinen Insel, die zotteligen Schafe, die den größten Teil der Bewohner der Insel ausmachen, die wild zerklüftete Küste mit ihrer vom Golfstrom begünstigten Vegetation, die Freude, wenn plötzlich die Sonne unverhofft doch durch die Wolken spitzt. Oder vielleicht einfach die grandiosen Wellenreit- und Windsurf-Bedingungen. Fest steht: Die Insel Tiree, die westlichste der inneren Hebriden, ist etwas für Abenteurer und Individualisten.

Mehr über den Trip lest ihr im gratis Download.

Themen: SchottlandSurfspotsWavespots

  • 0,00 €
    Schottland

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Namibia

    04.01.2006Wenn Björn Dunkerbeck auf die Jagd geht, gibt es meist fette Beute. In Namibia war der Hero gleich zweimal erfolgreich – auf einer Fotosafari im Etosha-Nationalpark fing Dunki mit ...

  • England: Wales

    15.12.2011Llanfairpwllgwyngyllgogeryc... – das ist kein Schreibfehler, sondern ein Ortsname in Wales. Ehrlich! Ein Landstrich, dessen Bewohner ihren Orten solche Namen geben, macht ...

  • Chile

    28.09.20074300 mal 240 – so lang Chile ist, so schmal ist es auch. Und mittendrin ragen noch über 6000 Meter hohe Bergriesen in den Himmel. Wer genügend Zeit mitbringt, für den ist das Land ...

  • Deutschland: Schleswig-Holstein

    12.09.2002Cruisen – entspanntes Sightseeing mit dem Surfbrett. Die schönsten Reviere dafür liegen dort, wo sonst Waveboards das Bild bestimmen. Racing-Experte Philip Horn zeigt die besten ...

  • Reunion

    08.06.2001Réunion wurde zuerst von den Franzosen besiedelt, bevor die Briten sie für kurze Zeit besetzten. Heute ist wieder alles beim Alten. Der Engländer Tristan Boxford hat nun gecheckt, ...

  • Deutschland: Amrum und Föhr

    08.06.2002Die Nordseeinseln Föhr und Amrum zählen zu den schönsten deutschen Nordseerevieren – mit guter Starkwindbilanz und Bedingungen für alle Könnensstufen – vom Anfänger bis zum ...

  • Venezuela: El Yaque

    23.04.2009Anfang der 90er beginnt die Erfolgsgeschichte des kleinen Fischerortes auf der Isla Margarita. Flughafennähe, eine perfekte Windstatistik, Karibik-Temperaturen, lässige Stimmung ...

  • Karibik: Dominikanische Republik: Cabarete

    08.04.2002Die Ortschaft an der Ostküste der Dominikanischen Republik ist das Preiswerteste, was die Karibik Windsurfern zu bieten hat. All inclusive gibt’s hier eine wunderschöne ...

  • Großbritannien: Best of Great Britain

    13.09.2004Man muss die Briten nicht um viel beneiden. Aber die Windsurf-Bedingungen im Vereinigten Königreich sind wirklich königlich. Und im Gegensatz zu vielen Spothütern in der Welt, ...