Spanien: Windsurf Spot Guide Galicien

SpanienSpanien: Windsurf Spot Guide Galicien

Der wilde Nordwesten Spaniens rund um das Cabo Finesterre ist vor allem für Pilger auf dem Jakobsweg das lang ersehnte Ziel. Windsurfer finden hier, am sprichwörlichen „Ende der Welt”, einen der ursprünglichsten und schönsten Landstriche Europas vor – mit wilden Atlantikwellen und sanften Flachwasserbuchten.

  Cabo Vilan
Cabo Vilan

Das Dasein eines Windsurfprofis hat definitiv sehr angenehme Seiten. Man bereist die schönsten Orte dieser Welt und verbringt die meiste Zeit des Tages auf dem Wasser. Um ehrlich zu sein, gibt es natürlich auch die eine oder andere Schattenseite. 100 Kilo schwere Boardbags um die Welt zu zerren, bringt wenig gute Laune, vor allem wenn der oft recht spärliche Gehaltsscheck für die Zahlung von Übergepäck draufgeht. Damit kann man sich über die Zeit aber irgendwie arrangieren, meckern wäre nicht angebracht. Es gibt nur einen Zustand, der sich nach wie vor alles andere als gut anfühlt und zwar zu verlieren. Man geht in Sachen Preisgeld leer aus, rutscht in der Weltrangliste einige Plätze runter und alle Strapazen und Trainingseinheiten scheinen umsonst gewesen zu sein.

So sitze ich kurz nach meinem verlorenen Heat enttäuscht in meinem Hotelzimmer in Teneriffa und überlege mir, was ich hätte besser machen können, als plötzlich aus den Boxen meines Laptops dieses "Ping" einer neu empfangenen Mail ertönt. Im Betreff lese ich die Worte "Last Minute Galicien?" verfasst vom französischen Fotografen Pierre Bouras, der sich kurz-fasst. "Glückwunsch zum frühzeitigen Ausscheiden, so schaffst du es vielleicht morgen rechtzeitig mit mir nach Galicien. Da kommt in den nächsten Tagen ein ordentlicher Swell rein. Camille (Juban) ist gerade auch aus dem Wettbewerb ausgeschieden und wahrscheinlich motivierter denn je, ein paar saubere Wellen unter guten Freunden zu reiten."

  Traba fängt meist deutlich mehr Welle auf als San Xurxo.
Traba fängt meist deutlich mehr Welle auf als San Xurxo.

Am nächsten Morgen sitze ich neben Camille in einen voll bepackten Flieger auf dem Weg zum berühmten Pilgerort Santiago de Compostela. Es herrscht Hochstimmung – zum einen, weil wir unsere sechs übergroßen Surfbags mit einer Glanzleistung aus Charme und Verhandlungsgeschick eingecheckt haben, zum anderen weil es nach einem vermasselten Contest keine bessere Therapie gibt, als ein paar Wellen fernab von Punktrichtern zu reiten. Durch vorherige Reisen sind wir uns der Windsurf-Qualitäten dieses Landzipfels im Nordwesten Spaniens mehr als bewusst. Galicien bietet in einem überschaubaren Umkreis für alle Könnensstufen – von Freerider bis Wave-Pro – geeignete Spots und besticht mit schroffer Felsküste und einsamen Strände, die durch atlantische Tiefausläufer mit reichlich Wellen versorgt werden. Die beste Art, um dieses abgelegene Küstengebiet zu erkunden, ist ein gut ausgestatteter Camper. Hotels oder Apartments sind abgesehen von einigen touristisch erschlossenen Stränden eher spärlich gesäht. Es ist der perfekte Ort, um die Seele baumeln zu lassen.

Den gesamten Reisebericht mit den Beschreibungen zu diesen Spots gibt es unten im Download-Bereich als PDF:

Spanien: Windsurf Spot Guide Galicien
Spanien: Windsurf Spot Guide Galicien
Cabo Vilan
Cabo Vilan
Stell dir vor, es gibt Weltklassewellen und keiner geht hin. Nicht nur am Spot Cabo Vilan ist das in Galicien die Regel. Im Frühjahr belüftet eine verlässliche Nordost-Thermik Spots wie Os Muiños.
Stell dir vor, es gibt Weltklassewellen und keiner geht hin. Nicht nur am Spot Cabo Vilan ist das in Galicien die Regel. Im Frühjahr belüftet eine verlässliche Nordost-Thermik Spots wie Os Muiños.
Ein Wellenreiter oder SUP-Board gehört auf jeden Fall ins Gepäck: Spot Doniños
Ein Wellenreiter oder SUP-Board gehört auf jeden Fall ins Gepäck: Spot Doniños
Spot Ponzos 
Spot Ponzos 
Spot Traba
Spot Traba
Auch wegen seiner Meeresfrüchte und Restaurants statteten Flo Jung und Camille Juban dem Örtchen Laxe einen Besuch ab 
Auch wegen seiner Meeresfrüchte und Restaurants statteten Flo Jung und Camille Juban dem Örtchen Laxe einen Besuch ab 
Gegrillte Pimientos
Gegrillte Pimientos
San Xurxo bietet im Sommer oft Flachwasser oder moderate Welle.
San Xurxo bietet im Sommer oft Flachwasser oder moderate Welle.
San Xurxo 
San Xurxo 
Traba fängt meist deutlich mehr Welle auf als San Xurxo.
Traba fängt meist deutlich mehr Welle auf als San Xurxo.
Spot Os Muiños
Spot Os Muiños
Nicht nur in Os Muiños lässt sich die Sommerthermik mit dem Freeride-oder Slalombrett genießen. 
Nicht nur in Os Muiños lässt sich die Sommerthermik mit dem Freeride-oder Slalombrett genießen. 
In Cabo Vilan (im Foto) und Traba rauschen die Swells ungebremst an die Küste – im Sommer meist moderat, im Winter oft monströs.
In Cabo Vilan (im Foto) und Traba rauschen die Swells ungebremst an die Küste – im Sommer meist moderat, im Winter oft monströs.
In Cabo Vilan und Traba (im Foto)  rauschen die Swells ungebremst an die Küste – im Sommer meist moderat, im Winter oft monströs.
In Cabo Vilan und Traba (im Foto)  rauschen die Swells ungebremst an die Küste – im Sommer meist moderat, im Winter oft monströs.
Relaxen in der Hängematte
Relaxen in der Hängematte
Damit wildes Campen auch in Zukunft noch toleriert wird, gilt: Müll mitnehmen und Abstand zu Privatgelände halten!    
Damit wildes Campen auch in Zukunft noch toleriert wird, gilt: Müll mitnehmen und Abstand zu Privatgelände halten!  
Currubedo ist oft etwas zahmer als Rostro.
Currubedo ist oft etwas zahmer als Rostro.
Rostro ist wild und einsam.
Rostro ist wild und einsam.
Spanien: Windsurf Spot Guide Galicien
Spanien: Windsurf Spot Guide Galicien
Cabo Vilan
Cabo Vilan
Cabo Vilan
Stell dir vor, es gibt Weltklassewellen und keiner geht hin. Nicht nur am Spot Cabo Vilan ist das in Galicien die Regel. Im Frühjahr belüftet eine verlässliche Nordost-Thermik Spots wie Os Muiños.
Ein Wellenreiter oder SUP-Board gehört auf jeden Fall ins Gepäck: Spot Doniños
Spot Ponzos 
Spot Traba
Auch wegen seiner Meeresfrüchte und Restaurants statteten Flo Jung und Camille Juban dem Örtchen Laxe einen Besuch ab 
Gegrillte Pimientos
San Xurxo bietet im Sommer oft Flachwasser oder moderate Welle.
San Xurxo 
Traba fängt meist deutlich mehr Welle auf als San Xurxo.
Spot Os Muiños
Nicht nur in Os Muiños lässt sich die Sommerthermik mit dem Freeride-oder Slalombrett genießen. 
In Cabo Vilan (im Foto) und Traba rauschen die Swells ungebremst an die Küste – im Sommer meist moderat, im Winter oft monströs.
In Cabo Vilan und Traba (im Foto)  rauschen die Swells ungebremst an die Küste – im Sommer meist moderat, im Winter oft monströs.
Relaxen in der Hängematte
Damit wildes Campen auch in Zukunft noch toleriert wird, gilt: Müll mitnehmen und Abstand zu Privatgelände halten!    
Currubedo ist oft etwas zahmer als Rostro.
Rostro ist wild und einsam.
Spanien: Windsurf Spot Guide Galicien
  Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe SURF 9/2016 können Sie in der SURF App (iTunes und Google Play) lesen – die Print-Ausgabe erhalten Sie hier.
Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe SURF 9/2016 können Sie in der SURF App (iTunes und Google Play) lesen – die Print-Ausgabe erhalten Sie hier.

Downloads: