Italien: Gargano Italien: Gargano Italien: Gargano

Italien: Gargano

  • Stephan Gölnitz
 • Publiziert vor 18 Jahren

Maestrale, Tramontana und Scirocco verleihen dem Stiefelsporn Italiens seinen speziellen Surfer-Charme. Dabei sorgt die Fülle an kulinarischen Spezialitäten für Lust im Frühjahr sowie Herbst und die Fülle an Sonnenschirmen nebst Unterlagen für Frust in der sommerlichen Hochsaison.

Stephan Gölnitz

Gargano – mit hartem „g“ und Betonung auf dem ersten „a“ lässt man den wohlklingenden Namen aus der Kehle rollen. Etwas Verheißungsvolles haftet dem Spot an, Gerüchte vom ewigen Wind an der sonst so trostlosen Adria haben ihre Wirkung unter den Surfern nicht verfehlt. Ein Geheimspot ist der Gargano schon lange nicht mehr, sondern für viele zum perfekten Familienrevier geworden. Mit langen, flach abfallenden Stränden, Badetemperaturen schon im Frühjahr, moderatem Gleitwind im Sommer für große und für kleine Surfer – und als nächstgelegenes, garantiert frostfreies Auto-Ziel an Ostern. Doch auch Top-Surfer wie Hifly-Shaper Klaus Jocham kommen seit Jahrzehnten immer wieder. In der Hoffnung auf die guten Tage in der Nebensaison – wenn Scirocco und Tramontana um die grün bewaldete, bergige Halbinsel tosen und auch mal ein bis zwei Meter hohe Wellen in die Buchten schieben.

Diese Spots findet ihr im Revier Guide:

Santa Maria di Merino, Bucht von Molinella, Punta Lunga, Vieste, Spiaggia di San Lorenzo, Bucht von Bezele, Bucht von Sfinale, Torre Mileto, Spiaggia Pizzomunno

Themen: DownloadItalienSurfspotsWavespots

  • 2,00 €
    Spot Guide Gargano

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Freemovesegel 2006

    22.06.2006Mindestens ein Segel aus dieser Klasse sollte eigentlich jeder Surfer im Sack haben. Denn 2006 sind auch die Freemovesegel vollgestopft mit sämtlichen Extras – und obendrein ...

  • Mistral Joker Wave 95

    15.01.2012surf-Empfehlung: Auf den Wave Joker gehört idealerweise ein Freestyle- oder Wavesegel. Das Brett will in kleinen Wellen spielen oder im Flachwasser tricksen. Darin brilliert es ...

  • RRD Hardcore Wave Quad Contest 76

    15.01.2012surf-Empfehlung: Für erfahrene Wavesurfer, die gezielt Reviere mit großen Wellen und/oder sicheren Windverhältnissen ansteuern. Dafür ist der RRD das passende Profi-Werkzeug um ...

  • Madagaskar

    29.03.2007Zehn geladene Top-Surfer hatten das Glück, an einem der radikalsten Wave-Contests in der Geschichte des Sports an einem entlegenen Spot an der Nordspitze Madagaskars teilzunehmen. ...

  • Hot Sails Maui Liquid 6,0

    20.05.2010Das Hot Sails Maui Liquid empfiehlt sich als leichtes Manöversegel, aufgrund der Geometrie besonders auch für größere Surfer. in Manövern bleibt es flach und neutral, rotiert ...

  • Slalomboards 2008

    26.05.2008Wer das schnellste Board sucht, braucht ein modernes Slalombrett. Egal ob für die Regatta, das Privatmatch oder die eigene GPS-Statistik. Nochmals breiter, sorgen die neuesten ...

  • JP-Australia Twinser Quad 74 Pro

    15.01.2012surf-Empfehlung: Der JP Quad funktioniert – ausreichend Wind oder Wellenschub vorausgesetzt – in allen Revieren, von Heiligenhafen bis Ponta Preta bestens und punktet bei geübten ...

  • Slowenien

    28.07.2008Über 40 Kilometer erstreckt sich die Küste von Slowenien. Zuwenig, um dort ordentlich Windsurfen zu gehen, meinen die Skeptiker – genug um sich aus einer Hand voll ausgewählter ...

  • Bic Core 148

    25.07.2009Der Bic Core hat das Zeug, auch fortgeschrittene Freerider zu überzeugen.