Italien: Sardinien

  • Chris Pressler
 • Publiziert vor 16 Jahren

Fette Wellen im Mittelmeer sind ungefähr so häufig wie eine grüne Welle im Stadtverkehr von München, Berlin oder Hamburg – denkt man. Doch Bilder aus dem Süden von Sardinien beweisen das Gegenteil. Aber die Buchten von Chia und Spartivento scheinen so launisch zu sein wie ein italienisches Vollblutweib – mal ruhig, anschmiegsam, sonnig und fröhlich, mal temperamentvoll, aufbrausend und hysterisch. Aber auf alle Fälle aufregend italienisch. surf zeigt euch, was der wilde Süden Sardiniens zu bieten hat.

Schon frühmorgens, kurz nach der Ankunft mit der Fähre, kehren wir dem Golfo di Aranci den Rücken zu. Wir wollen keine Zeit verlieren: Zwar wollen wir von Ende März bis Mitte April auf Sardinien unterwegs sein, aber die 1800 Kilometer Küstenlinie der zweitgrößten Mittelmeerinsel verbergen trotz mehrfacher Besuche noch immer so manches Geheimnis.

Diese Spots findet ihr im Revier Guide:

Chia, Porto Pino, Porto Botte, Funtana di Mega

Themen: DownloadItalienSurfspotsWavespots

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. SURF-Abo gibt's hier


  • 2,00 €
    Sardinien

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Tabou Da Curve 73 TE

    17.01.2009

  • Freeracesegel 8,5 gegen Frühgleitsegel 7,5

    06.02.2008

  • Fanatic Hawk 100 Ltd.

    22.07.2010

  • Neilpryde The Fly2 4,8

    21.03.2012

  • RRD Vogue 4,7

    20.03.2010

  • Tabou Pocket Tri Fin 85

    22.03.2011

  • RRD WaveTwin LTD 74

    20.01.2010

  • Reverse

    05.10.2011

  • JP-Australia All Ride 96 Pro

    15.04.2011