Kroatien: Kvarner Bucht

 • Publiziert vor 12 Jahren

Kroatiens Norden gehört zu den letzten weißen Flecken auf Europas Surflandkarte – anders lassen sich die vielen ungesurften Spots wohl kaum erklären. Vom Anfänger bis hin zum radikalen Waver kann hier jeder sein Glück finden. surf stellt euch die besten Reviere vor.

Vor einigen Jahren saß ich mit ein paar Kieler Freunden an einem Strand auf Südsardinien. Es war Februar, Norddeutschland war fest im Griff des Winters und wir genossen in Chia die ersten Sonnenstrahlen und Wellenritte des Jahres. Einige Tage zuvor hatten wir uns die Frage aller Fragen gestellt: Wie setze ich die schwarze Null auf dem Konto möglichst sinnvoll in Wind- und Wellentage um?

Kapstadt? Utopisch! Tarifa? Eine endlose Autofahrt! Bretagne? Da liegt Schnee! Kroatien? Vergiss es! Da gibt es zwar im Winter viel Wind und erträgliche Temperaturen, aber Brandung: absolute Fehlanzeige! Diese Worte kamen damals aus meinem Mund. Ich glaubte zu wissen wovon ich sprach…

27 Jahre zuvor hatte mein Vater das Windsurfen gelernt. Ein Jahr später, ich war gerade geboren worden, kündigte er seinen Job in Deutschland, um auf der kroatischen Insel Losinj eine Windsurfschule zu eröffnen. Es herrschte Goldgräberstimmung im Windsurfbusiness. Die Surfstation gibt es noch heute. Seitdem verging kein Jahr in dem ich nicht einige Wochen vor Ort war, um dort während der Schul- oder Semesterferien als Surflehrer zu arbeiten.

An besagtem Tag auf Sardinien gesellten sich noch zwei slowenische Surfer zu uns, die sich hauptsächlich dadurch auszeichneten, maßlos zu übertreiben (die netten Zwei-Meter-Wellen der Vortage waren demnach “mindestens masthoch”). Als sie uns abschließend noch erzählten, dass es auf der kroatischen Insel Losinj möglicherweise einen waschechten Wavespot geben solle, konnte ich mir das Lachen nur schwer verkneifen. Ich glaubte kein Wort. Nach 27 Jahren vor Ort kennt man schließlich jeden Fleck! Der Gedanke, drei Kilometer entfernt seines zweiten Zuhauses einen unbekannten Spot zu finden, erschien äußerst abwegig – und trotzdem faszinierend.

Diese Spots findet ihr unten im PDF-Download:

1. Martiniscica

2. Mali Losinj / Cikat

3. Osor

4. Kurille

5. Preluk-Volosko

6. Punat

7. Premantura-Medulin

Wer suchet der findet: Marius Gugg und Manuel Vogel kommen an der Westküste von Losinj in den Genuss von Sideshore-Wind und kraftvoller Welle. Der Preis: Ein kniffliger Einstieg (unten).

Massentourismus – Fehlanzeige. Die Inseln im Norden Kroatiens sind touristisch gut erschlossen, haben aber ihren natürlichen Charme glücklicherweise nicht unter Hotelburgen begraben.

Themen: DownloadKroatienSurfspotsWavespots

  • 2,00 €
    Kroatien: Kvarner Bucht

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Naish Wave 80

    21.01.2011Der Naish Wave 80 fühlt sich vor allem in cleanen Wellenbedingungen zu Hause und kann – ausreichend Segelzug oder Wellenschub vorausgesetzt – auf der Welle alles, was man von ...

  • Gun Sails Torro 6,0

    26.04.2012surf-Empfehlung: Das Torro lässt sich bedenkenlos jedem empfehlen, der nicht ein ganz spezielles Race-, Wave-, oder Freestylesegel sucht. Ein Top-Allrounder.

  • Kuba

    27.04.2008Die größte Insel der Karibik ist nicht gerade als Windurf-Mekka bekannt, obwohl die geographische Lage durchaus auf gute Bedingungen schließen lässt. Der Profi Antxon Otaegui ...

  • 4. Wittower Kite- und Surf-Testival

    18.07.2011Auf Rügen läuft am 29. bis 31. Juli 2011 das 4. Wittower Kite- und Surf-Testival mit einem spannenden Program über drei Tage. Ihr habt die Möglichkeit, das aktuelle Kite- und ...

  • Freestyleboards 2004

    04.04.2005Verspielt, verrückt, imageträchtig – die coolen Freestyleboards sind die Spielwiese für neue Shapetrends. Die Hersteller interpretieren die Gruppe in unterschiedlichster Weise – ...

  • Severne NCX 7,5 (Vergleichssegel)

    15.06.2009Der unerwartete Star. Das leistungsstarke camberlose Freeridesegel kann mit den Cambersegeln in der Leistung mithalten – wird oben raus sogar schneller – und hat das mit Abstand ...

  • JP-Australia Super Sport 74 Pro

    20.05.2010Das in Summe wohl leistungsstärkste Board – und dabei recht einfach zu fahren. Wer mit außen liegenden Schlaufen gut klarkommt, ist fit für dieses Board. Empfehlenswert als ...

  • Sailloft Hamburg Bionic 5,3

    20.04.2010Das Bionic verbindet klassische Tugenden wie gute Kontrollierbarkeit mit sehr leichtem Fahrgefühl. Es ist einfach zu surfen, fahrstabil und auf der Welle handlich und leicht. ...

  • Karibik: Taino's Island

    25.11.2006Wer das Paradies verrät, wird verflucht werden – das behaupten jedenfalls seine Entdecker. Doch in dieser Geschichte sind viele Hinweise versteckt – und wer sich die Mühe macht ...