Kroatien: Kvarner Bucht

 • Publiziert vor 11 Jahren

Kroatiens Norden gehört zu den letzten weißen Flecken auf Europas Surflandkarte – anders lassen sich die vielen ungesurften Spots wohl kaum erklären. Vom Anfänger bis hin zum radikalen Waver kann hier jeder sein Glück finden. surf stellt euch die besten Reviere vor.

Vor einigen Jahren saß ich mit ein paar Kieler Freunden an einem Strand auf Südsardinien. Es war Februar, Norddeutschland war fest im Griff des Winters und wir genossen in Chia die ersten Sonnenstrahlen und Wellenritte des Jahres. Einige Tage zuvor hatten wir uns die Frage aller Fragen gestellt: Wie setze ich die schwarze Null auf dem Konto möglichst sinnvoll in Wind- und Wellentage um?

Kapstadt? Utopisch! Tarifa? Eine endlose Autofahrt! Bretagne? Da liegt Schnee! Kroatien? Vergiss es! Da gibt es zwar im Winter viel Wind und erträgliche Temperaturen, aber Brandung: absolute Fehlanzeige! Diese Worte kamen damals aus meinem Mund. Ich glaubte zu wissen wovon ich sprach…

27 Jahre zuvor hatte mein Vater das Windsurfen gelernt. Ein Jahr später, ich war gerade geboren worden, kündigte er seinen Job in Deutschland, um auf der kroatischen Insel Losinj eine Windsurfschule zu eröffnen. Es herrschte Goldgräberstimmung im Windsurfbusiness. Die Surfstation gibt es noch heute. Seitdem verging kein Jahr in dem ich nicht einige Wochen vor Ort war, um dort während der Schul- oder Semesterferien als Surflehrer zu arbeiten.

An besagtem Tag auf Sardinien gesellten sich noch zwei slowenische Surfer zu uns, die sich hauptsächlich dadurch auszeichneten, maßlos zu übertreiben (die netten Zwei-Meter-Wellen der Vortage waren demnach “mindestens masthoch”). Als sie uns abschließend noch erzählten, dass es auf der kroatischen Insel Losinj möglicherweise einen waschechten Wavespot geben solle, konnte ich mir das Lachen nur schwer verkneifen. Ich glaubte kein Wort. Nach 27 Jahren vor Ort kennt man schließlich jeden Fleck! Der Gedanke, drei Kilometer entfernt seines zweiten Zuhauses einen unbekannten Spot zu finden, erschien äußerst abwegig – und trotzdem faszinierend.

Diese Spots findet ihr unten im PDF-Download:

1. Martiniscica

2. Mali Losinj / Cikat

3. Osor

4. Kurille

5. Preluk-Volosko

6. Punat

7. Premantura-Medulin

Wer suchet der findet: Marius Gugg und Manuel Vogel kommen an der Westküste von Losinj in den Genuss von Sideshore-Wind und kraftvoller Welle. Der Preis: Ein kniffliger Einstieg (unten).

Massentourismus – Fehlanzeige. Die Inseln im Norden Kroatiens sind touristisch gut erschlossen, haben aber ihren natürlichen Charme glücklicherweise nicht unter Hotelburgen begraben.

Themen: DownloadKroatienSurfspotsWavespots

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. SURF-Abo gibt's hier


  • 2,00 €
    Kroatien: Kvarner Bucht

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Naish Sails Boxer 4,7

    21.03.2012

  • Italien: Ancona

    14.09.2006

  • Gun Sails Transwave 5,3

    23.01.2012

  • Gun Sails Steel 4,7

    20.03.2010

  • JP-Australia Real World Wave 74 Pro

    16.01.2009

  • Lorch Oxygen 73

    16.01.2009

  • Wavesegel 2006

    11.04.2006

  • Freestyleboards 110 2002

    01.04.2005

  • Severne S-1 4,7

    15.03.2009