Deutschland: Möhnesee (Leserspot)

NRWDeutschland: Möhnesee (Leserspot)

Windsurfen auf dem westfälischen Meer ­ der Möhnesee mit seiner 90 Jahre alten Talsperre hat für Surfer einiges zu bieten. Von Einsteigerrevieren mit Flachwasser über Speedpisten bis hin zum looptauglichen Wellenspot. Thorsten Luig ist Möhnesee-Insider, hat an allen Spots selbst gesurft und kennt den See wie seine West(fal)entasche. Für surf hat er einen Spot Guide mit den besten Plätzen und den wichtigsten Infos zusammengestellt.

Die Möhnetalsperre ist das größte Gewässer in Nordrhein-Westfalen. Mit seinen 40 Kilometern Seeufer direkt am Naturpark Arnsberger Wald ist die “Möhne” ein Paradies für Wassersportler. In ihrer Eigenschaft als reiner Badesee und Segelsportrevier besitzt sie die beste Wasserqualität aller Seen in NRW. Es herrschen überwiegend westliche und südwestliche Winde vor, im Frühjahr auch häufig Ostwind. Gefahren werden in der Regel Freerideboards mit über 120 Litern und Segel ab sieben Quadratmetern. Im Frühjahr und im Herbst ziehen regelmäßig ein paar Stürme über den Stausee hinweg. An solchen Tagen muss das 4,0er-Segel unbedingt mit eingepackt werden. Wegen der scharfkantigen Steine am Strand fahren 95 Prozent der Surfer mit Schuhen. Im Sommer sind Frühaufsteher bei der Parkplatzsuche im Vorteil.

Alle Infos findet ihr im gratis Download.

Downloads: