Spanien: Formentera

  • Katharina Uhr
 • Publiziert vor 16 Jahren

Abgesehen von zwei zarten Hochebenen ist die kleine Schwester Ibizas flach wie ein Brett und mit nur 82 Quadratmetern den anderen Balearen-Inseln flächenmäßig deutlich unterlegen. Auch sonst trägt sie nicht dick auf – keine weltberühmten Discotemplen oder Fünf-Sterne-Luxushotels. Trotzdem hat Formentera keinen Grund, sich zu verstecken. Feine, lange Sandstränke, atemberaubende Wasserfarben und originelle Bars machen die Insel für viele Urlauber einzigartig. SURF hat sich von der natürlichen Schönheit überzeugt und das Badeparadies auf seine Windsurf-Tauglichkeit getestet.

Wir stehen vor Formenteras Kultkneipe, der Fonda Pepe in Sant Ferran. Seitdem die ersten Hippies in den 60er-Jahren auf der kleinen Schwesterinsel Ibizas strandeten, zählt die Fonda zu dem Insidertreff schlechthin und ist heute eine regelrechte Institution. Der Stil der meisten Angereisten ist so individuell und originell geblieben wie die Lokalität selbst. Mitten unter ihnen trinkt und lacht Andrea Rosati. Andrea, der zu den besten Freestylern Italiens zählt, gehört zu den wenigen Dauerbesuchern der Insel, den das Windsurfen jedes Jahr wieder nach Formentera lockt. „Viele wissen gar nicht, dass man auf Formentera überhaupt surfen kann, dabei gibt es hier echte Sahne-Bedingungen“, erzählt der breitschultrige Mann, und erneut zieht sich ein breites Grinsen über seine sonnengegerbten Wangen.

Diese Spots findet Ihr im Revierreport: Platja de Illetas, Platja de Llevant, Es Pujols, Platja de Migiorn, Es Car Mari, Es Arenals, Maryland

Themen: DownloadSpanienSurfspotsWavespots

  • 2,00 €
    Formentera

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • NeilPryde Fusion 6,1 HD

    15.05.2011surf-Empfehlung: Ein sehr gut geeignetes Segel zum Heizen, besonders auch für schwerere Surfer, die ein kraftvolles, fahrstabiles Segel mit guter Rückmeldung über die richtige ...

  • Wavesegel 2006

    11.04.2006In der Welle müssen sich die leichtesten, filigransten Riggs unter härtesten Bedingungen bewähren. Wir haben 18 aktuelle Modelle mal richtig rangenommen. Im ersten Teil findet ihr ...

  • RRD WaveCult X-Tech 75

    20.01.2010Der WaveCult entpuppte sich als einfach zu fahrendes Allround-Waveboard, das in fast allen Bedingungen funktioniert. Aufgrund seiner tollen Gleiteigenschaften und Kontrolle dürfte ...

  • Wavetest 2008

    20.05.200833 Waveboards und Wavesegel der 2008er-Generation mussten sich in diesem Jahr den harten Testbedingungen in Südafrika stellen. Dabei haben sie so viele verschiedene Spots gesehen, ...

  • Mauisails Global 5,4

    20.04.2010Das Global ist seinem flacheren Markengefährten Legend sehr ähnlich. Es geht als weichstes und flachstes Segel aus diesem Test hervor. Als etwas trimmsensibler, dafür mit ...

  • Holland: Die Maas-Seen

    13.10.2006Auf der anderen Seite des Zauns ist das Gras immer grüner – das alte Sprichwort trifft für die deutsch-holländische Grenze bei Roermond aus Sicht eines Surfers vollends zu. Auf ...

  • Goya One 94 Pro

    15.04.2011surf-Empfehlung: Ein gut kontrollierbarer, sehr einfach zu fahrender Untersatz. Eine besonders gute Wahl, wenn es das kleinste Board im Fuhrpark sein soll.

  • Naish Grand Prix 128

    15.05.2011surf-Empfehlung: Der Grand Prix ist für den Fahrer mit gehobenem Fahrkönnen ein echter Tipp. Das Board möchte etwas aktiver geführt werden, wirkt dafür aber auch sehr spritzig ...

  • Kono

    29.07.2011Manche Bewegungen sind unmöglich. Schon die Grundform des Konos, eine back stehend gesprungene Wende, ist in ein normales Windsurferhirn kaum rein zu bekommen. Mittlerweile ist ...